Berichte & Bilder

Unbegreiflich was geschehen ist. Uns fehlen die Worte. ⁣

Tief erschüttert und voller Trauer nimmt der TV Sinsheim Abschied von seinem Vereinsmitglied und aktiven Spieler Moritz Kunz.⁣

Am vergangenen Donnerstag ist Moritz bei einem tragischen Verkehrsunfall tödlich verunglückt.⁣

Moritz spielte seit seiner frühen Kindheit beim TV Sinsheim Handball. Er war in seiner Mannschaft fest verankert und konnte immer wieder sportliche Erfolge erzielen. Obwohl er aufgrund seiner Arbeit Sinsheim länger verlassen musste, kam er immer wieder zurück und wurde erfolgreich als Joker eingesetzt. ⁣

Bereits letztes Jahr kehrte er in seine Heimat und somit zu uns zurück. Für die kommende Saison war er fest für die aktiven Mannschaften des TV Sinsheims eingeplant, in denen er schon die letzten Jahre eine wichtige Rolle eingenommen hatte. ⁣

Dementsprechend tief war Moritz im Verein verwurzelt und hatte dort nicht nur Mannschaftskameraden, sondern auch viele Freunde und Familie.⁣

Moritz war ein lebensfroher Mensch, ein aufrichtiger Freund und ein einmaliger Sportsmann – der nicht zu ersetzen ist. Er hat unseren Verein ehrenhaft vertreten und stets unterstützt.⁣

In diesen Stunden sind unsere Gedanken nicht nur bei Moritz, sondern auch bei seiner Familie, die ebenfalls ein wichtiger Teil unseres Vereins ist.⁣

Wir werden dich nie vergessen, du wirst immer ein Teil unserer Handballfamilie sein! ⁣🖤

#mk11 #adler #handballfamilie


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

TV Sinsheim – Rhein-Neckar-Löwen 46:23 (19:11)

 

Samstag, 07.03.2020, 17 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim

 

Die weibl. C-Jugend des TV Sinsheim konnte ihr vorletztes Heimspiel der Saison erfolgreich gestalten und gewann gegen die Rhein-Neckar-Löwen deutlich mit 46:23 (19:11). Damit kann der TVS bereits am kommenden Sonntag bei der MSG HeLeuSaase die Vizemeisterschaft in der Handballbadenliga unter Dach und Fach bringen.

 

Gleich zu Beginn der Partie war Sinsheim gewillt für klare Verhältnisse zu sorgen. Über Ballgewinne in der Abwehr wollte man zu einfachen Treffern gelangen und sich so gar nicht lange mit dem Positionsspiel aufhalten. Insbesondere in der Anfangsphase konnte dieses Vorhaben auch umgesetzt werden und so nach nicht einmal zwölf Minuten eine 11:3-Führung erspielt werden. Die souverän vorgetragene Leistung sollte jedoch in der Folge den ein oder anderen Riss erhalten. Die Rhein-Neckar-Löwen schafften es insbesondere über den Kreisläufer zu einigen guten Torgelegenheiten zu kommen. Da man dadurch nicht mehr so oft ins Tempospiel kam und sich auch im Angriff die eine oder andere Unaufmerksamkeit einschlich, entwickelte sich ein ausgeglichenerer Spielabschnitt, der in einem 19:11 Halbzeitstand mündete.

 

Der Plan für die zweite Hälfte war klar. Das anfängliche Vorhaben sollte wieder auf die Platte gebracht werden. Mit einer geschärften Fokussierung schaffte es der TVS sein Tempospiel erneut aufzuziehen. Innerhalb von fünf Minuten konnten neun weitere Treffer auf das eigene Torekonto verbucht werden. Zwar ließ man auch im zweiten Durchgang in der Defensive nach, jedoch schaffte man es im Angriff die Konzentration hochzuhalten. So konnte der Vorsprung bis zur Schlusssirene weiter ausgebaut werden.

 

Mit einem guten Gefühl geht es nun in den Saisonendspurt, bei dem nochmal alle Kräfte gebündelt werden sollen, um aus den letzten drei Spielen die maximale Punkteausbeute zu holen.

 

 

Es spielten: Markov (Tor), Radler (1), Flaig, Koch, Nerpel (6), Fenz (4), Geigle (7), Schmidt (7), Gschwind (1), Zurek (6), Hohmann (13)


Männliche C-Jugend (Landesliga)

TV Sinsheim - HG Sasse 29:16 (14:8)

Samstag, 07.03.2020, 15:30 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim

 

Da die Heim-Mannschaft das Spiel nicht mit voller Konzentration und Motivation begann konnte der Gegner das Spiel länger offen gestalten als nötig.

 

Leichtfertig vergebene Torchancen und fehlendes Tempospiel bis Mitte der ersten Halbzeit führten zu einer ausgeglichenen Partie. Erst zum Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Sinsheimer absetzen und gingen mit 14:8 in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit konnte dann durch konsequenteres Angriffsspiel und verbesserter Torausbeute das Ergebnis sukzessive zu Gunsten der Sinsheimer Jungs ausgebaut werden. Die männliche C-Jugend feiert am Ende einen 29:16 Sieg.

 

Aufgrund der restlichen Ergebnisse an diesem Spieltag hat die mC des TV Sinsheim nun die Tabellenführung in der Landesliga Nord übernommen.

 

Es spielten:  Jeske, Korzer (beide im Tor), Arslanov, Kick (4), Würtele, Lipovac (4), Götz (1), Jeyabalan (10), Salibasomi (7)

 

 


1. Herren (1.Kreisliga Herren Heidelberg)

TV Sinsheim - PSV Knights Heidelerg 33:36 (17:20)

Samstag, 07.03.2020, 18:30 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim 

 

Die Kurve geht nach oben 

 

Ersatzgeschwächte TV-Herren mit knapper Niederlage gegen den Tabellenzweiten

 

Mit 33:36 verloren unsere TV-Herren am vergangenen Wochenende das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten, PSV Knights Heidelberg und dennoch geht die Leistungskurve nach oben. 

 

Beflügelt durch den Last-Second-Sieg in Dossenheim und dem ersatzgeschwächten Kader zum Trotze, nahm man den Kampf gegen das temporeiche Angriffsspiel der Ritter um Haupttorschütze Daniel Weigel an und beteiligte sich  im Gegenzug durch schön herausgespielte Tore ebenso am Torewerfen. Dem PSV gelang dies dabei etwas besser, was sich in einer 12:9- Führung nach 15 Minuten widerspiegelte. 

 

Sinsheim versuchte in der Folge dran zu bleiben. Vor allem Youngster Tim Barth, am Ende mit 10 Toren erfolgreichster Torschütze, schweißte seine Würfe aus dem rechten Rückraum in des Gegners Winkel ein und Jan-Luca Bender machte auf Rückraum Links wie gewohnt einen super Job. Auch die Einwechselung von Alexander Kühn ins Tor machte sich bemerkbar. Beim 17:20 aus TVS-Sicht wurden die Seiten getauscht. 

 

Leider wurden gerade zu Beginn der zweiten Hälfte mehrere Großchancen nicht genutzt, um die Knights noch mehr unter Zugzwang zu bringen. Sinsheim gab nicht auf, kämpfte sich in der 52. Minute beim 30:33 nochmals heran, doch Routine und Cleverness der Gäste führten am Ende zu einem 36:33 für den PSV. 

Eine Niederlage, welche sicherlich kein Beinbruch ist. Der Zusammenhalt der zur Verfügung stehenden Spielern ist enorm. Die Rückkehr von Robert Würtele nach überstandener Verletzung und Thailand-Urlauber Luis Berger wichtig. Beide sind extrem wertvolle Spieler, welche auch durch ihre positive Stimmung zu einem erkennbaren Aufwärtstrend beitragen. 

 

Weiter geht es für unsere Adler am Samstag, 14. März, mit einem wichtigen Auswärtsspiel gegen die Verbandsligareserve aus Wieblingen. Der Anpfiff erfolgt im Heidelberger Sportzentrum West um 17 Uhr. Über Unterstützung auf den Rängen freuen sich unsere Herren.

 

Für den TV spielten: Von Carlsburg, Hofgräf, A. Kühn (alle im Tor), Berger (2), Nerpel (1), Kunz, Würtele (6), Stier (4), Timme (1), Barth (10), Klein, Bender (9/1), Reichert


Weibliche A-Jugend (1. Bezirksliga)

TV Sinsheim - SGH Waldbrunn/Eberbach 26:30 (14:17)

Samstag, 07.03.2020, 11:30 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim

 

Großer Kampfgeist bleibt unbelohnt

 

Weibliche A-Jugend missglückt Revanche im letzten Heimspiel

 

Im letzten Heimspiel der aktuellen Saison kam mit der SGH Waldbrunn/Eberbach der Tabellendritte in die Gymnasiumhalle. Ein Gegner, der trotz der besseren Platzierung bereits im Hinspiel auf Augenhöhe mit unserer A-Jugend ist. 

 

Die Gäste, hochmotiviert, zeigten gleich zu Beginn ihre größte Stärke: Aus leichten Ballverlusten und Fehlwürfen sofort in das Tempospiel über zu gehen und durch Kontertore den Gegner bestrafen. Lohn hierfür war eine schnelle 0:4 Führung. Doch dann kamen auch unsere Zebras ins Rollen. Allen voran unserer 2001er Jahrgang, welche in ihrem letzten Jugend-Heimspiel nochmals alles in die Waagschale warfen. Vor allem unsere Torschützen vom Dienst, Salome Eisinger netzte bis zum 7:7 dreimal ein. Doch es kam noch besser. Durch eine bärenstarke Abwehrleistung für die in erster Linie unser Mittelblock, bestehend aus Marie Höflein und Janina Zangl verantwortlich waren, ging man wenig später mit 9:7 in Führung. 

 

Die Hiobsbotschaft für uns, sie kam leider viel zu früh. Salome Eisinger bis dato mit 5 Toren und fehlerfreiem Spiel unterwegs, verletzte sich unglücklich am Wurfarm und stand nur noch sporadisch zur Verfügung. Sichtlich beeindruckt durch diesen Verlust, schlug das Momentum wieder zu Gunsten der Gäste um. Diese übernahmen beim 14:13 wieder die Führung und bauten diese bis zum Pausenpfiff auf 17:14 aus.

 

Man nahm sich vor sich nicht dem Schicksal zu ergeben sondern weiter dran zu bleiben. Das Tore-Werfen übernahmen dabei andere. Nina Vierling auf der diesmal ungewohnten Halblinken Position und Kreisläuferin Marie Höflein erzielten sechs bzw. sieben Tore und zeigten beide  ihr bis dato bestes Saisonspiel. Lohn war die Zurückeroberung der Führung, welche bis zum 23:22 bestand hatte. Doch schwindende Kräfte und Fehlwürfe in der Crunch-Time führten leider trotz einer leidenschaftlichen Vorstellung zu einer am Ende etwas zu hohen 26:30-Niederlage. 

 

Diese Leistung sollte dennoch unsere A-Jugend beflügeln um die nächste Partie am Sonntag, 15. März, beim Tabellennachbarn aus St. Leon/Reilingen erfolgreich zu gestalten. Der Anpfiff erfolgt im Sport- und Kulturzentrum Harres um 14 Uhr.

 

 

Es spielten: Sarah Eisinger (Tor), Jule Zangl, Janina Zangl (3/1), Gilbert (1), Rudy (1), Thiel, Proske, Vierling (6/2), Salome Eisinger (7/1), Höflein (7), Schmidt (1)


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

TV Sinsheim - TV Bammental 42:11 (22:8)

Donnerstag, 20.02.2020, 18:30 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim

 

Die weibl. C-Jugend des TV Sinsheim hat sich im Nachholspiel gegen den Achten der Handballbadenliga TV Bammental deutlich mit 42:11 (22:8) durchgesetzt und bleibt damit vier Spieltage vor Schluss auf Kurs in Richtung Vizemeistertitel.

 

Zu Beginn konnte die Mannschaft genau das Umsetzen, was sie sich vorgenommen hatte. Über eine starke Abwehr und guten Ballgewinnen konnte man sich beim Stande von 6:0 bereits nach sechs Minuten vorentscheidend absetzen. Allerdings bröckelte diese starke Basis in der Defensive ab Mitte des ersten Durchgangs zunehmend. Immer wieder schaffte es Bammental, sich gute Chancen zu erspielen und so zu Treffern zu kommen. Zwar blieben die auch körperlich überlegenen Sinsheimer im Angriff stets gefährlich, sodass die Führung immer weiter ausgebaut werden konnte, doch war allen Beteiligten bewusst, dass die Abwehr nach dem Seitenwechsel noch einmal klar forciert werden musste. Und dies gelang. Gegen aufopferungsvoll kämpfende Gäste ließ der TVS nur noch drei weitere Treffer bis zur Schlusssirene zu. Im Gegenzug gelang in der Anfangsphase der zweiten Hälfte insbesondere über das Tempospiel quasi im Minutentakt ein Tor. Erst in den letzten Minuten ließ es Sinsheim etwas ruhiger im Spiel nach vorne angehen.

 

 

Am Ende stand ein souveräner und nie gefährdeter Sieg der Einheimischen. Diesen gilt es nach der Faschingspause am 7.3. im vorletzten Heimspiel der Saison gegen die Rhein-Neckar-Löwen zu bestätigen, die im Hinspiel nur knapp bezwungen werden konnten.

 

Es spielten: Markov (Tor), Radler, Flaig (2), Nerpel (10), Fenz (4), Götz (1), Geigle (9), Schmidt (8), Zurek (1), Hohmann (7)


Männliche B-Jugend (Landesliga Nord)

ASG Sinsheim/Steinsfurt - SG Vogelstang/Käfertal 30:28 (12:12)
Sonnag, 16.02.2020, 15:15 Uhr, Gymnasiumhalle in Sinsheim


Am Sonntag war mit der SG Vogelstang/Käfertal der direkte Tabellennachbar in der Sinsheimer Gymnasiumhalle zu Gast. Die SG hatte im Hinspiel unseren Jungs mit 26:16 die bislang höchste Saisonniederlage beschert.

Schon innerhalb der ersten Minuten war erkennbar, dass sich an diesem Wochenende zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber standen. Die Gäste kamen zunächst besser ins Spiel und konnten mit 1:3 in Führung gehen. Unsere ASG konnte in den folgenden Minuten den Spielstand kurzzeitig auf 4:3 drehen ehe sich die Mannheimer erneut eine 3-Tore-Führung erspielten. Diese hielt bis zweieinhalb Minuten vor dem Halbzeit-Pfiff des unauffällig leitenden Schiedsrichter-Gespanns Hoffmann / Geiger. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörten allerdings nur noch der ASG und unsere Jungs konnten auf 12:12 ausgleichen.

Nun galt es, die letzten Kräfte für die zweite Halbzeit zu mobilisieren, hatte schließlich ein Großteil unserer Jungs bereits ein Spiel der A-Jugend vom Vortag in den Knochen. Erneut kam allerdings die SG Vogelstang/Käfertal besser ins Spiel. Unserer Jungs liefen permanent einem, wenn auch nur kleinen Rückstand hinterher. Erst in der 35. Spielminute ging man erstmals nach der 4:3 Führung wieder in Front. Beim Stand von 17:17 kam das Spiel vielleicht in die entscheidende Phase. Die Deckung auf beiden Seiten wurden vernachlässigt, was einige Zeitstrafen und auch Siebenmeter zur Folge hatte. Innerhalb von 4 Minuten konnte Flo gleich 3 von 4 Siebenmeter entschärfen und dadurch den Grundstock für die 22:19 Führung der ASG legen. Ab der 39. Spielminute spielten dann beide Mannschaften mit offenem Visier. Die Gäste versuchten durch schnelle Abschlüsse den Abstand zu verkürzen, was ihnen auch auf 24:23 in der 43. Minute gelang. Den Ausgleichstreffer wussten unsere Jungs jedoch zu verhindern, sodass das Spiel letztendlich in der Crunchtime entschieden werden sollte. In der 47. Minute musste schließlich Matze aufgrund der dritten Zwei-Minuten-Strafe vorzeitig in die Kabine und die Gäste konnten durch den gleichzeitig fälligen Siebenmeter erneut auf 27:26 verkürzen. In Unterzahl ließ sich Luca in einer starken 1:1 Situation nur durch überharten Einsatz stoppen, sodass die Gäste die folgenden 2 Minuten auch nur mit 5 Feldspieler agieren konnten. Trotzdem wollten sich die Gäste nicht geschlagen geben. Beim Stand von 28:27 knapp 90 Sekunden vor Spielende verpasste man mit dem ersten verworfenen Siebenmeter für eine Vorentscheidung zu sorgen. Der Moral tat dies jedoch kein Abbruch und die ASG ließ im folgenden Angriff der Mannheimer keinen erfolgreichen Torwurf zu. Stattdessen konnten unsere Jungs mit 30:27 davon ziehen, sodass der mit dem Schlusspfiff geworfene direkte Freiwurf-Treffer der Gäste lediglich noch Ergebniskosmetik war.

Es spielten: Müller (4)/(Tor) - Koch (3), Hummel (1), Trunk (7), Vollweiler (2), Kolb (1), Riedlberger, Köck (4), Lipovac, Dugeorge (4), Jeyabalan (2), Becker (2)


Weibliche B-Jugend (2. Bezirksliga)

TV Sinsheim - HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach 2 14:12 (7:7)
Samstag, 15.02.2020, 14:00 Uhr, Gymnasiumhalle in Sinsheim

Die weibliche B-Jugend des TV Sinsheims konnte am vergangenen Samstag einen überraschenden Sieg gegen den Tabellenersten erzielen. Bisher hatte der Gegner nur ein Spiel hergegeben. Aber das Hinspiel welches wir nur mit 2 Toren verloren hatte ließ auf eine Überraschung hoffen.

 

Obwohl im Vorfeld unklar war, ob es überhaupt eine spielfähige Mannschaft gibt, haben sich die 7 zusaamengewürftelten Spielerinnen davon nichts anmerken lassen. Gleich zu Beginn gingen sie mit 1:0 in Führung und spielten sich bis zur 23. Minute in einen Rausch ohne auch nur einmal die Führung aus der Hand zu geben. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit schafften es die Gegner die erste aber auch letzte Führung zum 6:7 zu erzielen. 14 Sekunden vor Halbzeitpfiff gelang noch der Ausgleich und es ging mit einem 7:7 in die Kabine.


Nach der Pause hatte die B-Jugend das Spiel gut in der Hand. Obwohl die Gegner drückten und kämpfen gaben wir uns nicht geschlagen und setzten immer wieder Nadelstiche. Tolle Tore, eine starke Abwehr und eine super Leistung der Torfrau haben zwischenzeitlich sogar zu einem drei Tore Vorsprung geführt. Die tolle Leistung der Mannschaft und die Unterstützung auf der Tribüne verhalfen ebenfalls zu diesem verdienten unverhofften Sieg.

Es spielten: Grimberg (Tor) - Schmidt (4), Speiser (1), Weidmann, Jeske (1), Jokisch (7), Neff (1)


Weibliche B-Jugend (2. Bezirksliga)

TV Sinsheim- SG Waldhof Mannheim 29:18 (11:8)
Sonntag, 09.02.2020, 12:15 Uhr, Gymnasiumhalle in Sinsheim

Verdient gewann die weibliche B-Jugend des TV Sinsheim ihr erstes Spiel nach der Winterpause. Zum ersten Mal in dieser Saison trafen die Sinsheimerinnen auf die Mädels der SG Waldhof Mannheim. So konnte schwer eingeschätzt werden wie die gegnerische Mannschaft auftreten und spielen wird. Was aber zu keinem Zeitpunkt im Spiel zu spüren war.


Von Beginn an zeigte die Mannschaft ihre Stärken und ließ die Mannheimerinnnen maximal den Ausgleich werfen. Leider gelang es dem TVS nicht sich schon in der 1. Halbzeit wirklich abzusetzen. So ging es nur mit einer 3-Tore-Führung in die Pause.

 

Die Worte der Trainerinnnen in der Halbzeitpause noch besser weiter zu machen, zeigten Ihre Wirkung. Schnell waren die ersten drei Tore für uns geworfen. Einige schnelle Kontertore von unserer Seite sorgten für Jubelschreie auf dem Feld, Bank und Tribüne. Nach einem 3-Tore und 6-Tore-Lauf war das Spiel in der 44. Spielminute zugunsten von uns endgültig entschieden.

 

Das Rückspiel findet in 4 Wochen in Mannheim statt, wo wir mit der gleichen Leistung auftreten möchten.

Es spielten: Grimberg (Tor), Flaig (3), Speiser, Nerpel (3), Marhoffer (3), Bähr (3), Geigle (6), Jeske (5), Jokisch (6), Neff


1. Herren ( 1. Kreisliga Herren Heidelberg)

TV Sinsheim - TSV Steinsfurt 29:29 (14:14)

Samstag, 08.02.2020, 18:30 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim 

 

Bericht aus der RNZ vom 10.02.2020

 

Das gerechte Ergebnis

 

Handball-Kreisliga: Sinsheim und Steinsfurt trennen sich 29:29 – Ein packendes Derby, mit klassischem Kopf-an-Kopf-Rennen

 

Von Christopher Benz (Fotos: Lörz)

 

Sinsheim. Wenn man von farbenfrohen Spielen spricht, sind in der Regel die Schiedsrichter gemeint, die ihre Gelben, Roten und im Handball sogar Blauen Karten im Übermaß zücken. Beim Kreisliga-Derby zwischen dem TV Sinsheim und dem TSV Phönix Steinsfurt betraf dies jedoch eher das pinke Spielgerät und die gelben Leibchen, die sich die Steinsfurter überziehen mussten. Den Schiedsrichtern ähnelten die Trikots beider Teams aufgrund ihres Weißanteils zu sehr.

 

Nach der ersten Verwunderung, die die rund 150 Zuschauer angesichts dieses farbenprächtigen Anblicks verdaut hatten, drückten beide Mannschaften mächtig aufs Tempo. Vor allem die Sinsheimer hielten sich nicht lange im Angriff auf, die beiden Rückraumakteure Jan-Luca Bender (Halblinks) und Jannik Kühn (Halbrechts) stießen immer wieder in die Steinsfurter Deckung durch und fanden häufig eine Lücke für ihre meist erfolgreichen Abschlüsse. Zusammen mit Spielmacher Luis Berger erzielten die drei Rückraumleute zusammen 18 der 29 Sinsheimer Tore.

 

„Am Anfang so eines Spiels sind die Jungs alle nervös, das ist völlig normal“, erklärten TV-Trainer Norbert Rösch und Stephan Ludwig, Abteilungsleiter des TSV und mit sieben Treffern obendrein erfolgreichster Werfer seines Teams, unisono. Bei der Analyse des Derbys herrschte in beinahe allen Punkten Einigkeit. „Wenn die Sinsheimer heute vollzählig gewesen wären, hätten wir wahrscheinlich verloren“, gab Ludwig ohne Umschweife zu. Rösch bedauerte dementsprechend das Fehlen vier seiner wichtigsten Spieler. Jannik Nerpel, Marc Ebert, Manuel Ludwig sowie Pascal Al-Shakran konnten allesamt nicht helfen. Besonders bitter hat es Al-Shakran erwischt. Zusätzlich zum Pfeifferschen Drüsenfieber hat er sich einen Milzriss zugezogen und liegt aktuell im Krankenhaus. „Obwohl diese vier Jungs fehlen, habe ich mir mehr ausgerechnet“, sah Rösch den Sieg im Bereich des Möglichen. Seinen Ärger arbeitete er am Unparteiischen-Duo ab. „Ungefähr zehn Minuten vor Schluss wurde Jan-Luca Bender böse im Gesicht getroffen“, berichtete er von der Szene, „das war für mich eine Rote Karte.“

 

Trotz der mitunter hart geführten Zweikämpfe, Thorsten Ludwig kugelte sich Mitte der ersten Halbzeit den kleinen Finger aus und musste ins Krankenhaus, sahen die Zuschauer ein durchweg faires Derby. „Leider hatte unser Keeper, der ansonsten überragend hält, heute nicht seinen besten Tag“, konstatierte Ludwig. Auf der Gegenseite kamen alle drei Torhüter des TV zum Einsatz und machten ihre Sache ordentlich. In der entscheidenden Phase stand Ralf Hofgräf zwischen den Pfosten und hielt bärenstark gegen den durchgebrochenen Tautvaisas (45.) sowie beim Siebenmeter gegen Ludwig (49.). Als im Gegenzug nach dieser Parade Maximilian Stier die Schwarz-Weißen nach längerer Zeit mal wieder in Führung warf (26:25), erreichte die Stimmung auf den Rängen langsam aber sicher ihren Höhepunkt.

 

Der ein oder andere Fehler blieb in dieser Phase nicht aus. Verständlich, schließlich spielen beide Teams nur zwei Mal im Jahr bei so einer Atmosphäre und das immer beim Derby. Wer sich die Duelle der Kreisstädter mit dem Stadtteilverein regelmäßig anschaut, durfte am Samstagabend höchst zufrieden nach Hause gehen. Schließlich sahen sie eine bis in die Schlusssekunden dramatische Begegnung, nachdem das Hinspiel am 6. Oktober des vergangenen Jahres deutlich zugunsten des TV endete (25:17).

 

Dieses Mal schien sich in den letzten Minuten die Routine der Steinsfurter durchzusetzen. Allerdings verpassten sie eine Minute vor Schluss das mögliche 28:30 und den Gastgebern blieb die Chance auf das Remis. Der flinke Linus Lehn ließ Stephan Ludwig stehen, wurde dabei gefoult und Bender erzielte mit seinem insgesamt achten Treffer, drei davon vom Siebenmeterstrich, den 29:29-Ausgleich. Die verbliebenen zehn Sekunden genügten dem TSV nicht mehr, um einen ernsthaften Angriff zu fahren.

 

Letztlich ist der Punktgewinn für beide Klubs gar nicht so schlecht. Sinsheim ist damit nicht mehr Letzter und Steinsfurt hat ebenfalls einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf geholt. Nächsten Sonntag empfängt der TSV die KuSG Leimen, während der TV erst in drei Wochen zur punktgleichen TSG Dossenheim II muss. Zu diesem Duell mit einem weiteren direkten Konkurrenten kommt vielleicht der ein oder andere am Samstag ausgefallene Spieler zurück.

 

TV Sinsheim: von Carlsburg, A. Kühn, Hofgräf (alle Tor), Berger (4), Jäger, Würtele (3), Lehn (5), Stier (2), Timme, Kunz (1), Klein, Bender (8/3), J. Kühn (6).

 

TSV Phönix Steinsfurt: Köhler (Tor), Behaghel (2), Tautvaisas (5), Reisbich, Kreß (2), Rau, Riedlberger (2), Hummel, Reinhardt (5/4), Maaß (3), Koch (1), S. Ludwig (7), T. Ludwig (2).

 

Spielfilm: 1:3, 4:4, 9:7, 14:14 (Halbzeit), 19:18, 20:22, 24:24, 27:26, 27:28, 29:29 (Endstand); Strafminuten: 6/6 + Disqualifikation S. Ludwig (60.). Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Reinmuth/Spilger.


Weibliche A-Jugend (1. Bezirksliga)

TV Sinsheim - TV Bammental 17:27 (8:17) 

Samstag 08.02.2020, 16:45 Uhr, Gymnasiumhalle in Sinsheim

 

Es war eines dieser schwierigen Spiele, gegen eine Mannschaft, welche als Tabellenführer ein ähnliches Kaliber wie eine Woche zuvor die JSG Rot/Malsch darstellte. Nichts desto trotz galt es für unsere A-Jugend auch dieses Spiel anzunehmen, als Außenseiter, welcher mutig dagegenhalten wollte.

Entsprechend eingeschworen, mit zusätzlichen Motivationskärtchen für jede Spielerin und dem festen Willen die ganz einfachen Fehler zu vermeiden, ging es in die Partie. 

Bereits die ersten Minuten zeigten jedoch, dass das Vorhaben schnell zu scheitern drohte. Bammental bestrafte die Sinsheimer Flüchtigkeitsfehler konsequent und zog über 1:4, 6:12 bis zum 8:17-Pausenpfiff davon. 

Entsprechend bedient und bedrückt war die Stimmung in der Kabine, der Wille es besser zu machen jedoch immer noch vorhanden. 

Die zweite Halbzeit dann endlich der verdiente Lohn. Durch einen couragierten Auftritt mit einem beherzten Angriffsspiel und einer starken Sarah Eisinger als Rückhalt im Tor, wurde dem Tabellenführer Paroli geboten und die zweite Halbzeit nahezu ausgeglichen gestaltet. Endstand 17:27. „Chapeau für die zweite Halbzeit. Schade, dass wir die erste Halbzeit so dermaßen verschlafen haben. Bammental war die bessere Mannschaft, dennoch hätten wir unseren Mädels aufgrund der letzten Trainingseindrücke ein engeres Spiel zugetraut“, so die Trainer nach Spielende. 

Weiter geht es für unsere A-Jugend erst nach der Faschingssaison mit dem letzten Heimspiel der Saison am Samstag, 7. März 2020. Um 11.30 Uhr gilt es  in der Gymnasiumhalle Revanche zu nehmen für die unverdiente 17:18 Hinspiel-Niederlage gegen die SGH Waldbrunn/Eberbach.

 

 

Es spielten: Sarah Eisinger (Tor), Jule Zangl (3), Janina Zangl (2/1), Gilbert (1), Rudy (3), Thiel, Proske, Vierling (2/1), Salome Eisinger (4), Höflein (2), Würtele, Rheinberger


Männliche B-Jugend (Landesliga Nord)

ASG Sinsheim/Steinsfurt - TSG Dossenheim 33:23 (15:7)

Sonntag, 02.02.2020, 11:45 Uhr, SpH Rhein-Neckar-Kreis Berufsschulzentrum Sinsheim in Sinsheim


In einem Nachholspiel empfing am Sonntag unsere ASG mit der TSG Germania Dossenheim einen Gegner, der sich aktuell zwar im Tabellenkeller befindet, allerdings im Hinspiel 2 Punkte gegen unsere Jungs sichern konnte. Es galt daher, sich nicht von der Tabellensituation blenden zu lassen und von Beginn an konzentriert zu Werke zu gehen.

Die Gäste aus Dossenheim kamen zunächst sehr gut ins Spiel und konnten es bis zur 13. Minute und einem Spielstand von 6:6 ausgeglichen gestalten.
Je länger das Spiel in der ersten Halbzeit dauerte, umso besser kam jedoch der Deckungsverband zurecht und ließ nur noch wenige klare Chancen zu. So konnte die ASG bis zur Halbzeitpause auf deutliche 15:7 fast schon vorentscheidend davon ziehen.

Bis zur 31. Minute konnte der Vorsprung auf maximale 10 Tore vergrößert werden. Es wurde jedem Spieler die Möglichkeit gegeben, durch ausreichend Spielzeit für die kommenden Partien auf sich aufmerksam zu machen, was auch sehr gut genutzt wurde. Der Spielfluss insbesondere im Angriff blieb weitgehend stabil, sodass schöne Tore durch Einlaufen und auch lange Pässe auf die Außenspieler erzielt wurden. Beim Stand von 33:23 wurde die Partie vom ruhig leitenden Schiedsrichtergespann Nitze / Teichert beendet.

Es spielten: Müller (4)/(Tor) - Koch (3), Hummel (3), Vollweiler (3), Kolb (3), Köck (5), Lipovac (1), Dugeorge (5), Trunk (6), Becker (1)


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

TSV Rintheim - TV Sinsheim 35:30 (19:15) 

Samstag, 01.02.2020, 13:00 Uhr, Sporthalle Rintheim 

 

Der Lauf geht weiter! Die weibl. C-Jugend des TV Sinsheim konnte auch die schwierige Auswärtspartie TSV Rintheim erfolgreich gestalten und siegte beim Viertplatzierten der Handball-Badenliga mit 35:30 (19:15).

 

In ausgeglichenen Anfangsminuten waren es zunächst die Gastgeber, die immer wieder in Führung gingen. Erst danach konnte Sinsheim eine starke Phase einläuten und konnte insbesondere durch sein Tempospiel mit vier Treffern in Front gehen. Zwar unterbrachen die Einheimischen den Lauf mit einer Auszeit und konnten in der Folge verkürzen, doch der TVS schaffte es sich in einer von einem sehr hohen Tempo geprägten Partie zu berappeln und konnte Mitte des ersten Durchgangs gar auf sechs Tore Differenz stellen. Nur zwei Gegentreffer in der Schlussminute vor dem Pausenpfiff schmälerten das Ergebnis.

 

In einer zunächst ausgeglichenen Anfangsphase mit einigen Zeitstrafen konnten sich weder die Gäste entscheidend absetzen noch die Karlsruher näher an einen möglichen Ausgleich heranpirschen. Erst gut fünf Minuten vor dem Ende konnte sich der TVS auch dank seiner über die gesamte Spielzeit sehr starken Torfrau mit einigen Treffern in Folge vorentscheidend auf acht Tore absetzen. Gegen Ende ließ dann die Konzentration etwas nach, was einen höheren Sieg verhinderte.

 

Dennoch können die ersatzgeschwächten Sinsheimer Junioren zufrieden sein, die schwere Auswärtsaufgabe zum Schluss doch recht souverän gemeistert zu haben, auch wenn für die abschließenden fünf Saisonspiele die Abwehr sicherlich forciert werden muss.

 

Es spielte: Markov (Tor), Radler (1), Fenz (4), Flaig (2), Geigle (4), Schmidt (7), Bernstorf (1), Zurek (8), Hohmann (8)


Männliche B-Jugend (Landesliga Nord)

TSV Viernheim - ASG Sinsheim/Steinsfurt 22:18 (13:9)

Montag, 27.01.2020, 19:00 Uhr, Gymnasiumhalle in Sinsheim


Etwas mehr als 24 Stunden nach der Niederlage gegen Schwarzbachtal galt es den Kopf für die nächste Mammutaufgabe frei zu bekommen. Es reiste mit dem TSV Amicitia Viernheim der Spitzenreiter der Landesliga Nord an. Aufgrund eigener Hallenprobleme wurde dieses Heimspiel der Viernheimer in der Gymnasiumhalle in Sinsheim ausgetragen.

Dass der TSV zurecht an der Spitze steht zeigte sich von Beginn an. Unserer ASG fehlte zu Beginn augenscheinlich die Frische, um dem stark aufspielenden TSV die Stirn bieten zu können. Durch starke Kreisanspiele und druckvolles Stoßen gelang es der “Heimmannschaft” sich auf 8:2 abzusetzen.

Eine Auszeit schien die ASG dann doch noch wach zu rütteln und man konnte in der Folge auf 10:7 verkürzen.

Bis zur Halbzeit verwaltete Viernheim den Vorsprung, sodass der hervorragend leitende Schiedsrichter Weber beim Stand von 13:9 zur Halbzeitpause bat.

In der Pause waren sich die Jungs der ASG schnell einig. Jeder war bereit über seine Grenzen hinaus zu gehen um den Viernheimern evtl. doch noch beide Punkte zu entführen.

Trotz schwerer Knochen und hierdurch vielleicht auch einiger Unkonzentriertheit bei Torabschlüssen (es wurde kein 7-Meter verwandelt) gelang es im Lauf der zweiten Halbzeit den Vorsprung bis 5 Minuten vor Schluss auf zwei Tore zu verkürzen.

Leider verblieb unserer ASG in einer von beiden Mannschaften hochklassig geführten Partie eine weitere Annäherung an den Ausgleich verwehrt. Viernheim konnte, insbesonderer aufgrund einer starken ersten Viertelstunde, beide Punkte sichern und einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft machen.

Es spielten: Müller - Trunk, Hummel, Vollweiler (1), Kolb (4), Riedlberger (1), Köck (3), Lipovac (1), Dugeorge (2), T. Becker (2), Töniges (4)


Männliche B-Jugend (Landesliga Nord)

ASG Sinsheim/Steinsfurt - SG Schwarzbachtal 25:26 (12:12)

Sonntag, 26.01.2020, 13:00 Uhr, Gymnasiumhalle in Sinsheim


Am Sonntag empfing die ASG mit Schwarzbachtal eine Mannschaft, gegen die man sowohl in der Qualifikation als auch im Hinspiel eine Niederlage hinnehmen musste.

Dementsprechend motiviert startete man in die Partie und konnte sich bis zur 15. Minute auf 9 : 4 absetzen.

Dass sich die Gäste aus Schwarzbachtal noch lange nicht aufgeben wollten, zeigte sich in den folgenden Minuten. Eine doppelte Unterzahl nutzten die Gäste um den zwischenzeitlich verkürzten Rückstand in eine 10:11 Tore Führung drehen zu können.

Beim Stand von 12:12 wurden die Seiten gewechselt.

Die Gäste kamen deutlich besser aus der Kabine und konnten sich auf 12:15 absetzen. Nach einer regelkonformen Disqualifikation musste Johannes in der 29. Minute aufgrund leichtem Kontakt im Konter das Spielfeld vorzeitig verlassen. Hierdurch wurde das hohe Tempospiel, einer der Stärken unserer ASG, deutlich geschwächt.

Jetzt erst recht, lautete nun die Devise und man konnte zur 35. Minute das Spiel zunächst drehen und mit 18:17 in Führung gehen.

Das Spiel war nun an Spannung kaum zu überbieten. Es wurde hart, aber nicht zwingend unfair verteidigt. Trotzdem wurden insgesamt 15 Zeitstrafen an beide Mannschaften verteilt. Die Führung wechselte hin und her, ehe die Gäste aus Schwarzbachtal 45 Sekunden vor Ende einen Zweitore-Vorsprung herausspielen konnte. Unserer ASG blieb kurz vor Ende lediglich die Verkürzung auf das 25:26 Endergebnis.

Es spielten: Müller (1) - Koch (4), Kick, Trunk (7), Vollweiler, Kolb (3), Köck (3), Lipovac, Dugeorge (4), Becker (3), Töniges (1)


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

TV Sinsheim - HSG Walzbachtal 36:16 (19:7)

Samstag, 25.01.2020, 15:00 Uhr, Gymnasiumhalle in Sinsheim 

 

Die weibl. C-Jugend des TV Sinsheim hat am Samstagnachmittag den Tabellenvorletzten HSG Walzbachtal in heimischer Halle bezwungen und siegte deutlich mit 36:16 (19:7).

 

Zu Beginn wirkte die Mannschaft jedoch nach der sechswöchigen Weihnachtspause im Ligabetrieb vor allem in der Defensive etwas unkonzentriert. So konnten die Gäste in den ersten sieben Minuten bereits drei Treffer markieren und die Partie beim 5:3 offen halten. Erst danach steigerte sich der TV und konnte innerhalb von vier gespielten Minuten einen 5:0-Lauf landen. Auch wenn die Abwehr in einigen Situationen weiterhin etwas leichtfertig agierte, konnten die Einheimischen durch teils ansehnlich zu Ende gespielte Angriffshandlungen den Vorsprung bis zur Pause weiter ausbauen.

 

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel zunächst ausgeglichener. Da die HSG mithilfe ihrer Spielzüge des Öfteren eine Lücke fand, konnten sich die Gastgeber binnen der ersten zwölf Minuten nur um einen weiteren Treffer absetzen. Erst in der Folge gelang es dem TVS, sich erneut auf die eigenen Stärken zu fokussieren und schaffte es über seine auf Ballgewinne ausgerichtete Abwehr das Tempo nochmals zu erhöhen. So konnte der Vorsprung nochmals deutlicher ausgebaut werden.

 

 

So stand am Ende ein hoher Sieg im ersten Spiel des neuen Jahres, der bereits am kommenden Samstag in einem schwereren Auswärtsspiel beim Tabellenvierten TSV Rintheim bestätigt werden muss.

 

Es spielten: Javori (Tor), Radler (3), Koch, Flaig (1), Nerpel (2), Fenz (4), Geigle (2), Link (1), Schmidt (1), Gschwind (2), Zurek (9), Hohmann (5)

 

Anschließend traf sich die komplette weibliche C-Jugend zum geselligen Mannschaftsabend.  


Männliche C-Jugend (Landesliga Nord)

TV Sinsheim - SG Bammental/Neckargemünd 37:18 (21:7)

Samstag, 25.01.2020, 13:30 Uhr, Gymnasiumhalle in Sinsheim 

 

Von Beginn an kamen keine Zweifel auf, wer heute als Sieger vom Platz gehen würde. Eine starke offensive Abwehr zwang den Gegner immer wieder zu Ballverlusten, die zu Tempogegenstößen und einfachen Toren führten. Einziges Manko war eine mangelnde Chancenauswertung. Die hohe Halbzeitführung von 21:7 ließ die Konzentration zur zweiten Halbzeit etwas schwinden, was jedoch am deutlichen Sieg nichts änderte.

 

Es spielten: Jeske, Korzer (beide im Tor), Arslanov, Kick (9), Walter, Würtele, Lipovac (9), Götz (1), Friederich (1), Jeyabalan (9), Salibasomi (8)


Männliche B-Jugend (Landesliga Nord)

ASG TSG Plankstadt/Eppelheim - ASG Sinsheim/Steinsfurt 24:24 (9:14)

Sonntag, 19.01.2020, 16:00 Uhr, Capri Sonne Arena in Eppelheim

 

Nach der Winterpause war die B-Jugend zum Rückrundenstart zu Gast bei der ASG Plankstadt / Eppelheim. 
Mit dem Ziel, an die zum Jahresende konstant besser gewordene Abwehrleistung und die daraus resultierenden “einfachen” Kontertore anzuknüpfen, wollte man das Spiel frühzeitig für sich entscheiden. Dass die Heimmannschaft mit lediglich 6 Feldspielern angetreten war, schien das Vorhaben augenscheinlich zu erleichtern.
 
Doch schon zu Beginn der Partie merkte man, dass durch die lange Spielpause von rund 6 Wochen einiges an Ballsicherheit verloren ging. Zu viele Fehlpässe und unsaubere Abschlüsse sorgten dafür, dass die Heimmannschaft das Spiel bis zur 17. Spielminute und bis zum Stand von 6:6 ausgeglichen halten konnten. Es folgten dann jedoch drei schnelle Tore unserer ASG innerhalb von 80 Sekunden und im weiteren Verlauf ein Ausbau des Vorsprungs auf 5 Tore bis zur Halbzeit. 
 
Beim Stand von 9:14 für die ASG wurden die Seiten gewechselt.
 
Allerdings gelang es der ASG in der zweiten Halbzeit nicht, ihr schnelles Umschaltspiel weiter aufzuziehen. Insbesondere aber die Umpositionierung einiger Spieler sorgte für eine Unsicherheit, welche bis zum Spielende nicht mehr abgelegt werden konnte.
 
So gelang es der Heimmannschaft Tor um Tor den Abstand zu verkürzen. Drei Minuten vor Spielende konnten sie nach drei Toren in Folge sogar den Ausgleich erzielen. Schließlich hatte zunächst die ASG und dann auch noch kurz vor Spielende die aufopferungsvoll kämpfende Heimmannschaft die Möglichkeit, sich beide Punkte zu sichern, was allerdings erfolglos verlief.
 
Das Spiel wurde beim Stand von 24 : 24 vom ruhig leitenden Schiedsrichter Chemnitz leistungsgerecht beendet.
 
Am kommenden Wochenende erwartet die ASG zu einem Doppelspieltag zwei direkte Konkurrenten um die Spitzenplätze der Landesliga Nord (Sonntag: SG Schwarzbachtal, Montag: TSV A. Viernheim). Danach wird ersichtlich sein, ob man dieses Jahr noch um die Meisterschaft mitspielen kann.
 
Es spielten: Müller (1) - Koch (3), Trunk (7), Kolb (2), Riedlberger (1), Köck (5), Lipovac, Dugeorge (2), T. Becker (3)


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

Die weibl. C-Jugend des TV Sinsheim konnte den Volksbank-Kraichgau-Cup erfolgreich gestalten und sich den Turniersieg sichern. Der TV setzte sich in einem Teilnehmerfeld von fünf Mannschaften durch und musste dabei nicht einen Punkt abgeben.

 

Im Turniermodus „Jeder gegen Jeden“ trafen die Sinsheimer gleich zu Beginn auf den Gastgeber TSG Wiesloch. Gegen die zwei Klassen tiefer spielende TSG setzte es zwar das ein oder andere Gegentor zu viel, doch letzten Endes ein hoher und nie gefährdeter Sieg. Die Aufgabe für die zweite Match war dementsprechend klar: Die Defensive stabilisieren. Gegen den Tabellenführer der Bezirksliga 1 HSG Bergstraße konnte genau das insbesondere in der Anfangsphase umgesetzt werden, sodass das Spiel bereits nach wenigen Minuten entschieden war.

 

Um den Turniererfolg sollte es jedoch in den letzten beiden Partien gehen. Der Erstplatzierte der höchsten Spielklasse Südbadens TUS Oberhausen sowie der Bundesliganachwuchs der BBM Bietigheim konnten bereits zu Turnierbeginn ihr Können unter Beweis stellen. Um Oberhausen im dritten Spiel zu besiegen, musste man sich also von seiner besten Seite zeigen; und das gelang. Mit teils sehenswerten Angriffen konnte immer wieder auf die Aktionen der TUS die passende Antwort gefunden werden, sodass der TVS bis zum Schluss die Oberhand behalten konnte. So war alles angerichtet für das große Finale im letzten Spiel gegen Bietigheim. Zwar schaffte es Sinsheim sich im Laufe der Partie bis auf drei Treffer abzusetzen, doch die BBM kämpfte sich zurück und konnte eine Minute vor dem Ende den Ausgleich erzielen. Erst ein Tempogegenstoßtreffer sowie eine Parade kurz vor der Schlusssirene sorgten für den vielumjubelten Sieg und den letztlich verdienten Turniererfolg.


Nikolausturnier 2019

Es ist mittlerweile zu einer festen Tradition geworden - unser Nikolausturnier für unsere Jugendspieler. Ein "Spaß"-Turnier um einmal alle Jugendlichen aus dem Verein kennen zulernen und mit Ihnen zusammen zu spielen. Wie jedes Jahr gab es gemischte Mannschaften, unterteilt in E-, D- und C-Jugend sowie in B- und A-Jugend. Jede Mannschaft durfte gegeneinander spielen und nach ca. 2 Stunden war dann auch das letzte Spiel ausgetragen. Zum Schluss kam noch der Nikolaus und überbrachte das diesjährige Weihnachtsgeschenk vom Verein.


Weibliche B-Jugend (2. Bezirksliga)

TV Sinsheim - JSG Dielheim/Baiertal 20:15 (7:12)

Samstag, 21.12.2019, 11:30 Uhr, Gymnasiumhalle in Sinsheim

 

Die weibliche B-Jugend des TV-Sinsheim konnte am Samstagvormittag erneut einen Sieg gegen die JSG Dielheim/Baiertal einfahren und verdient in die Winterpause gehen.

 

Zu Beginn des Spiels konnten die Gegner mit 5 Toren unerwarteterweise in Führung gehen. Nach einigen Minuten sammelten sich 

die Sinsheimerinnen und gingen nun auch auf Torejagd. Die Abwehr der weiblichen B-Jugend war in der ersten Halbzeit des Spiels zu unaufmerksam und ließ immer wieder ließ Dielheim/Baiertal immer wieder leichte Tore schießen. Aus diesem Grund gelang es der gegnerischen Mannschaft ihre Führung zu halten und die Tordifferenz auf 5-Tore zu halten. Somit hatten die Sinsheimerinnen keine Chance mehr die ersten 25 Minuten für sich zu entscheiden. Die beiden Mannschaften gingen mit einem Halbzeitstand von 7:12 in die Pause.

 

Die Halbzeitanpsprache rüttelte die Manschaft auf. Bereits zu Beginn der zweiten Hälfte merkte man den Unterschied und die Sinsheimer übernahmen die Führung des Spiels. Nach einem 4-Tore-Lauf konnte der TVS bereits in der 33. Minute ein Unentschieden von 13:13 herstellen. Daraufhin folgte ein minutenlanges Kopf-an-Kopf Rennen zwischen den Mannschaften. Ab der 41. Minute konnten die Sinsheimerinnnen dem Druck aber standhalten und ließen keinen Gegentreffer mehr zu, wobei selbst 5 Tore geschossen wurden, was zu einem Endstand von 20:15 führte. Durch eine Riesensteigerung sowohl im Angriff als auch in der Abwehr in der 2. Hälfte war es zwar ein nervenaufreibender aber doch verdienter Sieg.

 

Es spielten: Grimberg (Tor) - Speiser, Koppenhöfer (3), Marhoffer (1), Bähr (3), Kabashi (1), Jeske (3), Jokisch (8), Neff


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

TSV Birkenau - TV Sinsheim 22:45 (11:20)

Samstag, 14.12.2019, 14:00 Uhr, Langenberg-Sporthalle Birkenau

 

Die weibl. C-Jugend des TV Sinsheim hat sich am Samstagnachmittag erneut in Torlaune präsentiert und gewann beim Tabellenfünften TSV Birkenau deutlich mit 45:22 (20:11).

 

Angetrieben vom hohen Sieg aus der Vorwoche drückte der TVS von Beginn an auf das Gaspedal. Mit einem nahezu optimalem Start brachten sich die TV-Mädchen nach gerade einmal vier gespielten Minuten mit 6:1 in Front. Erst danach kamen auch die Einheimischen ins Spiel und schafften binnen weniger Minuten mit gut herausgespielten Treffern den Vorsprung nahezu zu halbieren. Auch wenn in der Folge das anfangs noch so konsequent auf die Platte gebrachte Tempospiel nicht mehr ganz so gut entfaltet werden konnte, wusste Sinsheim auch im Positionsangriff zu überzeugen. So konnte man sich bereits zur Pause eine durchaus komfortable 20:11-Führung sichern.

 

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Kraichgauerinnen nicht gewillt, die letzten 25 Minuten in diesem Jahr locker anzugehen und blieben torhungrig. Durch eine starke Abwehr sowie den daraus resultierenden einfachen Gegenstoßtreffern konnte der TVS mit einem 11:2-Lauf innerhalb der ersten zehn Minuten die Partie vollends entscheiden. Zwar ließ man in der Folge in einzelnen Situationen in der Abwehr etwas nach, doch konnte man bis zum Schluss das eigene Torekonto weiter in die Höhe schrauben.

 

Am Ende gelang dem TV Sinsheim durch den zweiten Erfolg in Folge mit 45 oder mehr erzielten Treffern der erhofft starke Jahresabschluss, sodass man nach einer kurzen Winterpause voller Zuversicht die Vorbereitung auf die Rückrunde aufnehmen kann.

 

Es spielten: Markov (Tor) - Radler (2), Nerpel (2), Fenz (2), Götz (2), Geigle (7), Schmidt (12), Gschwind (3), Zurek (3), Hohmann (12)


Weibliche A-Jugend (1. Bezirksliga)

SG Nußloch - TV Sinsheim 27:21 (13:11)

Samstag, 14.12.2019, 13:15 Uhr, Olympiahalle in Nußloch

 

Weibliche A-Jugend unterliegt in Nußlocher Olympia-Hölle

 

Mit einer 21:27 Niederlage verabschiedete sich unsere weibliche A-Jugend aus dem Jahr 2019. Zu Gast war man in der Nußlocher Olympiahalle, in Fankreisen auch als Hölle Süd bekannt, in welcher  an Wochenenden  regelmäßig attraktive Handballspiele der 3. Liga stattfinden und Altmeister Christian Zeitz das ein oder andere Mal seinen legendären „Hammer-Wurf“ auspackt.

 

Sichtlich beeindruckt von der Kulisse, gelang es unserer Mannschaft nicht diesem Gegner über 60 Minuten Paroli zu bieten. Lediglich in der Anfangsphase konnte man in Führung gehen. Ohne den etatmäßigen Mittelblock Berger/Schmidt und Spielgestalterin Jule Gilbert, mangelte es im Angriff an nötigen Ideen. Zu verkrampft und zu statisch wurden die Angriffe vorgetragen. Über Einzelaktionen konnte Sinsheim über weite Strecken den Anschluss halten, ehe Nussloch gegen Ende der Partie konsequent davonzog und  nicht unverdient mit 27:21 das Feld als Siegern verlassen konnte. Auf TVS-Seite war es neben einer überragenden Torfrau Sarah Eisinger, vor allem Jule Zangl, welche angetrieben von zusätzlichen Trainingseinheiten mit der Damenmannschaft, eine tolle Partie zeigte.

 

Weiter geht es für die Mannschaft im neuen Jahr mit einem Auswärtsspiel am Samstag, 01. Februar 2020, in der Malscher Reblandhalle gegen die JSG Rot-Malsch.

 

Es spielten: Sarah Eisinger (Tor) - Jule Zangl (2), Janina Zangl (3), Rudy (1), Thiel, Proske, Vierling (5/1), Salome Eisinger (4), Höflein (2), Würtele, Rheinberger (1), Jockisch (3)


Weibliche B-Jugend (2. Bezirksliga)

TV Sinsheim - TSV Steinsfurt 23:13 (9:8)

Samstag, 07.12.2019, 10 Uhr, Gymnasiumhalle in Sinsheim

 

Nachdem die weibliche B-Jugend letzte Woche das Hinspiel gegen den Nachbarn aus Steinsfurt knapp verloren hatte, konnten Sie diese Woche das Derby klar für sich entscheiden. 

 

Zu Beginn des Spiels brauchten die Sinsheimer Mädels ein paar Minuten um sich richtig einzuspielen. Wodurch der Spielstand nach 14. Minuten lediglich 4:4 betrug.

 

Trotz verschossener 7-Meter konnten die Jungzebras durch gute Abwehrarbeit zur Halbzeit mit 9:8 in Führung gehen.

 

In der 2. Halbzeit konnten die Sinsheimer durch eine sehr gut stehenden Abwehr und saubere Angriffe ihre Führung, durch einen 8 Tore-Lauf, weiter ausbauen.  Dadurch hatten die Steinsfurterinnen keine Chance mehr aufzuholen und schafften nur noch wenige Tore. So gewannen die Mädels dieses Rückspiel verdient mit 10 Toren Unterschied. 

 

Es spielten: Grimberg (Tor) - Flaig, Nerpel (1), Speiser, Koppenhöfer (3), Marhoffer (1), Bähr (3), Kabashi (2), Jeske (5), Jokisch (8), Neff


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

TV Sinsheim - TSV Rintheim 47:34 (24:19)

Samstag, 07.12.2019, 16:00 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim 

 

Die weibl. C-Jugend des TV Sinsheim hat sich am Samstagnachmittag in einem nicht unbedingt alltäglichen Spiel gegen den Viertplatzierten TSV Rintheim am Ende deutlich mit 47:34 (24:19) durchgesetzt.

 

 

Von Beginn an legten beide Teams ein enormes Tempo an den Tag. Keine der beiden Mannschaften war gewillt sich lange mit einem Gegentreffer zu beschäftigen, sondern wollte mit einem eigenen Treffer sofort wieder nachlegen. Erst nach gut zehn Minuten und schon beim Stande von 13:9 war es Sinsheim, das sich erstmals mit vier Toren absetzen konnte. Jedoch hielt auch dieser Vorsprung ganz im Stille der Anfangsphase nicht lange. Die Partie blieb dementsprechend bis zu den Schlussminuten des ersten Durchgangs ausgeglichen, aber nach wie vor tor- und temporeich. Erst kurz vor der Pause konnte der TVS seine Defensive etwas stabilisieren, was als Basis diente, um beim Seitenwechsel doch nochmal mit fünf Treffern in Front gehen zu können.

 

Wer dachte, dass nach dieser ersten Hälfte beide Teams erst einmal einen Gang zurück schalten würden, sah sich getäuscht. Wie schon in den ersten 25 Minuten hielten sich beide Mannschaften nicht mit langgezogenen Angriffshandlungen auf, sondern suchten sofort den Weg in Richtung Tor. Allerdings schaffte es der Gast aus Rintheim nicht mehr ganz so konsequent, sich Lücken im Abwehrverbund der Einheimischen zu erspielen. So war der Schlagabtausch nach gut zehn weiteren gespielten Minuten beim Stande von 34:24 entschieden. Zwar war auch die Schlussphase nicht unbedingt von langsamem Handball geprägt, doch fehlte aufgrund des deutlichen Ergebnisses die letzte Brisanz in diesem Abschnitt.

 

Am Ende siegte Sinsheim nach einer kräftezehrenden Partie verdient und kann sich nun voll und ganz auf die abschließende Partie des Jahres am kommenden Samstag beim TSV Birkenau vorbereiten. 

 

Es spielten:  Markov (Tor) - Radler (1), Flaig (2), Nerpel (4), Geigle (8), Schmidt (10), Gschwind (3), Fenz (3), Hohmann (11)


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

TB Pforzheim - TV Sinsheim 21:25 (13:13)

Sonntag, 01.12.2019, 16 Uhr, Konrad-Adenauer-Sporthalle Pforzheim

 

Die weibl. C-Jugend des TV Sinsheim blieb auch in ihrem fünften Auftritt in der Fremde ungeschlagen und gewann am Sonntagnachmittag bei TB Pforzheim mit 25:21 (13:13). Damit mischt der TV weiter in der Spitzengruppe der Handballbadenliga mit.

 

Wie eine Spitzenmannschaft wirkte der TVS zu Beginn der Partie keinesfalls. Eher schläfrig und unkonzentriert präsentierte man sich; der TB lieferte die Quittung prompt. 7:3 lautete der Spielstand auf der Anzeigetafel nach nicht einmal zehn gespielten Minuten. Diesen anfänglichen Schock galt es in der Folge zu verdauen, da man dadurch nicht nur einem Vier-Tore-Rückstand hinterherlief sondern auch beim Gegner den Glaube daran weckte, dass an diesem Sonntag tatsächlich ein Überraschungserfolg möglich sei. Nach einer Auszeit zeigte sich das Team jedoch fortan gewillt, dem immens kämpfenden Gastgeber, Paroli bieten zu wollen. Insbesondere die Defensive konnte sich dabei steigern, sodass über den ein oder anderen Tempogegenstoßtreffer der Abstand verkürzt werden konnte. Mit fortlaufender Spielzeit biss sich Sinsheim dann immer besser in die Partie hinein und konnte die Schwächephase bis zur Pause egalisieren.

 

Nach Wiederbeginn blieb das Geschehen zunächst ausgeglichen. Die Gastgeber glaubten angetrieben von deren Publikum weiterhin an ihre Chance auf einen Punktgewinn und ließen den TVS nicht davonziehen. Erst in der Schlussphase war der Bann endlich gebrochen. Während der TV zur Crunsh-Time seine Abwehrarbeit nochmals steigern konnte, verließen Pforzheim etwas die Kräfte. Mit nur einem Gegentreffer in den letzten zehn Minuten konnte man den über das komplette Spiel über ihren starken Kampfgeist kommenden Gastgebern den Zahn ziehen.

 

So fuhr der TVS am Ende nicht ganz unzufrieden zurück nach Sinsheim, wurde man doch nach dem deutlichen Rückstand vor eine nicht ganz einfache Bewährungsprobe gestellt und zeigte eine tolle Moral. Dennoch wird das Trainerteam mitsamt der Mannschaft sicherlich seine Schlüsse aus der zu Beginn gezeigten Leistung ziehen müssen, um auch am kommenden Samstag (16:00 Uhr) in der heimischen Gymnsiumhalle gegen den viertplatzierten TSV Rintheim die Platte als Sieger zu verlassen.

 

Es spielten: Markov (Tor) - Radler (3), Koch, Flaig, Nerpel (3), Geigle (6), Schmidt (3), Gschwind (1), Zureck (9)


Männliche B-Jugend (Landesliga Nord)

SG Nußloch - ASG Sinsheim/Steinsfurt 24:30 (8:15)

Samstag, 30.11.2019, 16 Uhr, Olympiahalle Nußloch

 

Nur drei Wochen nach dem Hinspiel-Erfolg stand bereits das Rückspiel beim aktuellen Tabellenführer in Nußloch an. Während die ASG die Zeit ohne weiteres Rundenspiel überbrücken musste, ließen die Nußlocher überraschend 2 Punkte in Eppelheim liegen.

 

Entsprechend motiviert fuhr die ASG-Truppe nach Nußloch, konnte man schließlich bei einem Sieg zumindest nach Minuspunkten am Tabellenführer vorbeiziehen. 

 

Die ASG kam hervorragend ins Spiel. Ein bärenstarker Deckungsverband ließ kaum ungestörte Würfe auf das eigene Tor zu. Im Gegenzug wurden die zielgenauen Konterpässe durch Jojo sicher verwertet. Nach gespielten fünfeinhalb Minuten führten die Gäste 0:6, ehe die Nußlocher ihren ersten Torerfolg verbuchen konnten.

 

Der weitere Verlauf der durch das ruhig und souverän auftretende Schiedsrichtergespann Fritz / Olbrich geführten Partie gestaltete sich ausgeglichen. 

 

Spielerwechsel führten zu keinem Zeitpunkt zu einem Leistungseinbruch. Kam die ASG nicht durch ihr schnelles Umschaltspiel zum Erfolg, sorgten sicher gespielte Auslösehandlungen für die nötigen Freiräume um von allen Positionen erfolgreich zum Torwurf zu kommen. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte Kristjan mit einem sehenswerten Rückraumwurf zur deutlichen 8:15 Pausen-Führung.

 

In der Halbzeitpause erinnerte das Trainerteam die Jungs an das Hinspiel, in welchem die Nußlocher sich auch in der zweiten Halbzeit bis auf ein Tor herankämpfen konnte. Doch dieses Mal kamen sie hellwach aus der Kabine und knüpften nahtlos an die Leistung der ersten Halbzeit an.

 

Die Laufbereitschaft sowie aggressive aber nicht unfaire Abwehrarbeit wurde bis wenige Minuten vor Ende aufrecht erhalten, sodass der Vorsprung  auf bis zu 9 Tore in der 32. Spielminute anstieg. Insbesondere auf der rechten Angriffseite konnte Matze immer wieder durch seine Mitspieler sehr gut in Szene gesetzt werden und erzielte in der zweiten Halbzeit 6 seiner 8 Tore als erfolgreichster Schütze der ASG.

 

Bis zum Abpfiff durfte sich ausnahmslos jeder ASG-Spieler in die Torschützenliste eintragen und so auch im Angriff seinen Teil zum nie gefährdeten 24:30 Erfolg beitragen.

 

Es spielten: Müller (Tor/2) - Koch (8), Trunk (2), Vollweiler (2), Kolb (3), Lipovac (1), Dugeorge (5), Becker (3), Riedlberger (3), Hummel (1)


1. Herren (1. Kreisliga Herren Heidelberg)

KuSG Leimen - TV Sinsheim 27:26 (12:10)

Samstag, 30.11.2019, 19 Uhr, Sportparkhalle Leimen 

 

Knappe Niederlage in Leimen 

 

Mit einer knappen 26:27 Niederlage kehrten unsere Herren aus Leimen zurück. Gegen die KuSG ging man bereits im Vorfeld als Außenseiter in die Partie, fehlten mit Marc Ebert, Jannik Kühn und Torwart Christian von Carlsburg wesentliche Stammkräfte. Die zweite Reihe war also gezwungen nachzurücken. 

Die Partie startete ausgeglichen. Sinsheim konnte mithalten, legte im Angriff immer ein Tor vor und im eigenen Gehäuse war auf Alexander Kühn verlass. Leider verlor man mit zunehmender Spieldauer den Faden und lud den Gegner zu einfachen Kontertoren ein. Mit einem 10:12 Rückstand ging es zum Pausentee.

 

Hellwach und mit frischem Selbstbewusstsein ausgestattet, startete der TVS gut in die zweite Halbzeit. Schnell gelang der Ausgleich zum 12:12 und wenig später setzte man sich auf 16:13 ab. Doch wie bereits in Hälfte zwei, entstand wiederholt ein Bruch im TVS-Spiel. Leimen glich aus und übernahm wieder die Führung. Beim 25:20 sah die KuSG schon wie der sichere Sieger aus, doch Sinsheim kämpfte nochmal. Unterstützt von mehreren Paraden von Ralf Hofgräf im TV-Tor, konnte man bis zum Schlusspfiff auf 26:27 verkürzen.

 

Leider wurde die Aufholjagd nicht mit Punkten belohnt, doch eine klare Steigerung gegenüber dem letzten Spiel gegen Dielheim war erkennbar. Nun heißt es auf dem Leimen-Spiel aufzubauen und alles zu geben um am nächsten Samstag, 07. Dezember, um 19.30 Uhr doppelt gegen den SC Wilhelmsfeld punkten zu können. Unterstützung erhofft sich die Mannschaft um Kapitän Pascal Al Shakran dabei von dem TVS-Publikum, welches unseren jungen Mannschaft in dieser Phase unbedingt den Rücken stärken muss.

 

Es spielten: Hofgräf, Kühn (beide im Tor) - Nerpel (4), Barth, Jäger, Lehn (5), Stier (2), Timme (1), Al Shakran (3), Ludwig (3), Klein (1), Bender (7), Reichert


1. Damen (2. Bezirksliga Frauen Bezirk Nord)

TV Sinsheim - TV Dielheim 2  26:11 (11:6)

Samstag, 23.11.2019, 16:45 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim 

 

 

Da ist er, der erste Heimsieg!

 

Am Samstag spielten unsere 1. Damen gegen die Badenliga-Reserve aus Dielheim. Eine Begegnung, die an manchen Tagen bereits vor dem Spiel für einen gewissen Druck sorgen kann. Die Gastmannschaft von Stefan Fuchs belegt zum Spieltag zwar den letzten Tabellenplatz und verliert fünf von sechs Spielen, blickt man vor Anpfiff aber noch auf das Konto der Zebras, sieht es nicht viel effektiver aus: Sinsheim gibt drei von vier Spielen aus der Hand, jeweils auf den letzten Drücker mit ein oder zwei Toren, alle drei zu Hause. Summa Summarum: unnötig! Gerade deshalb gab es letztes Wochenende nicht nur einen Sieg zu holen, sondern einen Pflichtsieg zu Hause! 

 

Dies ist gelungen und den erwarteten Druck ließ man inklusive Pechsträhne einfach nicht mit in die Kabine. Schon vor dem Spiel war dort nämlich das zu spüren, was unsere Damen durch die Reihe auszeichnet und am Ende beweist, dass unser Team diese großartige Ressource besitzt, die gerade bei solchen Fehlstarts benötigt wird: guter Zusammenhalt! Nach einer Ansprache von unserer Sophie und dem geheimen Mannschaftsritual, fokussierte man sich im Kollektiv auf die anstehenden 60 Minuten. 

 

Zum Spielverlauf: Sinsheim führte von der ersten bis zur letzten Minute. Nach dem Auftakttreffer durch Sabrina Schramm folgte in einer einzigen Ausnahme der 1:1-Ausgleichstreffer der Gäste per 7-Meter, was ein gutes Stichwort ist. Zum Pausentee trennte man sich zwar mit einer Führung von 5 Toren Unterschied, bemerkenswerter war jedoch die starke Leistung im Tor von Anna Mittermaier, die in der ersten Hälfte nur sechs Tore – davon vier 7-Meter – bekam.  

 

Die schlechte Torausbeute der Leimbachtalerinnen zog sich bis zum Abpfiff des Unparteiischen durch das Spiel. Sieben ihrer insgesamt elf erzielten Tore, waren 7-Meter-Treffer. Gelegenheiten hatten sie neun, Sinsheim hingehen drei, bei denen es ganz unabhängig davon, endlich mal wieder gelaufen ist. Jule Olbert aus dem Rückraum und Sabrina Schramm durch schnelle Konter, können gemeinsam 12 Treffer auf ihrem Tore-Konto verbuchen. Insgesamt ein guter Auftritt der gesamten Mannschaft, oder wie Trainer Rösch ehrgeizig formuliert: „war okay!“. 

 

Das kommende Spiel findet am Weihnachtsmarkt-Samstag, den 30.11. in Bammental statt. Gespielt wird gegen die 1b der SG Bammental/Mückenloch. Anpiff erfolgt um 17 Uhr. Wir freuen uns auf Euch. 

 

Es spielten: Anna Mittermaier (Tor) - J. Olbert (6), Uhler (1), Kopp, L. Olbert (3), Flaig (3), Ziehmann (1), Schramm (6), Würtele, Mittermaier (1), Keitel (5), Elter


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

TV Sinsheim - MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase 32:13 (16:7)

Donnerstag, 21.11.2019, 18:45 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim 

 

Die weibliche C-Jugend des TV Sinsheim gab sich im Heimspiel gegen das Schlusslicht der Handballbadenliga, die MSG HeLeuSaase, keine Blöße und siegte deutlich mit 32:13 (16:7).

 

Dabei zeigte der TVS nach einem etwas holprigen Beginn eine grundsolide Leistung, wurde jedoch nie wirklich gefordert. Zwar war die MSG in der Anfangsphase vor allem über die Außenpositionen gefährlich, doch die Sinsheimer Abwehr kam mit andauernder Spielzeit immer besser ins Spiel und ließ kaum mehr Chancen der Gäste zu.

 

Auch der TV-Angriff steigerte sich deutlich, weshalb die Partie nach einer Viertelstunde beim Stande von 10:2 im Grunde entschieden war. In der Folge schlich sich die ein oder andere Unaufmerksamkeit, auch aufgrund diverser Wechsel, ins eigene Spiel mit ein, sodass der Vorsprung bis zur Pause nur noch um einen Treffer gesteigert werden konnte.

      

Erst nach dem Seitenwechsel forcierte der TVS nach kurzer Anlaufzeit seine Aktionen erneut und konnte insbesondere durch Tempogegenstoßtreffer immer weiter davon ziehen. Der Abwehr gelang es Mitte der zweiten Halbzeit dem Gegner keine aussichtsreiche Torgelegenheit mehr zu gewähren und im Gegenzug über das gewohnt schnelle Spiel umzuschalten. Durch die frühe Entscheidung konnten die Gastgeber die Partie nutzen, um diverse Dinge zu testen und gewannen am Ende sicherlich auch in der Höhe verdient.

 

Bereits am nächsten Sonntag wartet dann jedoch die nächste Hürde für den TV Sinsheim. Bei TB Pforzheim werden sicherlich wieder alle Kräfte gebündelt werden müssen, um den nächsten Erfolg einfahren zu können.

 

Es spielten: Markov, Brünner (beide im Tor) - Radler (3), Fenz, Flaig (3), Nerpel (1), Götz (1), Geigle (7), Schmidt (6), Gschwind (2), Zurek (4), Hohmann (5)


1. Herren (1. Kreisliga Herren Heidelberg)

TV Sinsheim - TV Dielheim 26:34 (16:19)

Samstag, 23.11.2019, 18:30 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim 

 

TV-Herren mit desolater Vorstellung

 

Desolat, grottenschlecht und als absolut ungenügend kann man die Leistung unserer 1. Herrenmannschaft gegen den TV Dielheim am vergangenen Samstagabend beschreiben. Viel hatte sich die Mannschaft um TV-Coach Norbert Rösch vorgenommen. Eine gute Trainingswoche lag hinter dem Team und dennoch war man gegen eine mutig und clever spielende Dielheimer Mannschaft in allen belangen unterlegen. 

 

Bereits bei Spielbeginn geriet man ins Hintertreffen. Dielheims Kreisläufer Simon Winterkorn wurde mustergültig von seinen Mitspielern in Szene gesetzt und netzte jeden seiner Würfe ein. Sinsheim hingegen nutzte wie bereits in den vergangenen Partien klarste Torchancen nicht und in der Abwehr vermisste man das kompromisslose Verteidigen, was bisher als Prunkstück im Sinsheimer Spiel galt. Über die Zwischenstände 4:7, 7:11 und 11:16, ging es mit einem 16:19 Rückstand in die Halbzeitpause. 

 

Ein Rückstand, welcher im Handball schnell aufgeholt werden kann und bei noch 30 Minuten Restspielzeit keine große Bedeutung hat. An diesem Samstagabend sollte es aber nicht sein. Die Jungs kämpften sich beim 20:21 nochmals heran und eine berechtigte rote Karte gegen TVD-Spieler Winterkorn gab Mut das Spiel noch zu drehen, aber weitere, lediglich halbherzige Abwehraktionen und Chancenwucher im Angriff, führten letztlich zu einer auch in der Höhe verdienten 26:34 Niederlage. 

 

Hängende Köpfe nach Spielende und auch ein Stück weit Ratlosigkeit. Mit dieser Leistung kann man die oberen Tabellenplätze in der 1. Kreisliga ganz sicher nicht in Angriff nehmen, aber aufgeben gilt nicht. Neben einer Steigerung des eigenen Spiels ist nun auch Charakter gefragt um gemeinsam wieder in die Erfolgsspur zurück zu finden. Viel Zeit den dafür passenden Schlüssel zu finden bleibt nicht. Bereits am nächsten Samstag, 30. November, geht es in Leimen gegen die dort beheimatete KuSG weiter. Der Anpfiff in der Sportparkhalle erfolgt um 19 Uhr.

 

Für den TV spielten: Von Carlsburg, Hofgräf, A. Kühn (alle im Tor), Nerpel (2), Barth (2), Jäger (3), Lehn (1), Timme, Al Shakran (3), Ludwig, Klein (1), Bender (2/2), Ebert (6), J. Kühn (6)


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

Rhein-Neckar-Löwen - TV Sinsheim 20:24 (9:13)

Sonntag, 17.11.2019, 13:30 Uhr, Stadthalle in Östringen 

 

Die weibl. C-Jugend des TV Sinsheim hat ihr erstes Rundenspiel nach dreiwöchiger Pause knapp mit 24:20 (13:9) bei den fünftplatzierten Rhein-Neckar-Löwen gewonnen. Damit bleibt der TVS vorübergehend weiter an der Tabellenspitze der Handballbadenliga.

 

Sinsheim erwischte zunächst den besseren Start und ging schnell mit 2:0 in Führung, doch die Löwen schlugen zurück und konnten insbesondere ausgehend von deren Rückraum-Linker Position erfolgreich zum Torerfolg kommen. So entwickelte sich auch aufgrund der mangelnden Chancenverwertung der Gäste bis zum 5:5 in der 10. Spielminute eine ausgeglichene Partie. Erst danach agierte der TV wacher in der Defensive und sollte in der Folge die im Nachhinein spielentscheidende Phase einläuten. Mit einem 4:0-Lauf binnen sechs Minuten konnten die Sinsheimer die Weichen in Richtung Sieg stellen. Zwar ließ man die Einheimischen bis zum Pausenpfiff immer wieder am Vorsprung knabbern, doch ging man durch einen immens wichtigen Tempogegenstoßtreffer in Unterzahl kurz vor Halbzeitende dennoch mit einem Vier-Tore-Vorsprung in die Kabinen.

 

Angetrieben durch dieses Erfolgserlebnis konnte Sinsheim den ergebnistechnischen Vorsprung kurz nach dem Seitenwechsel gar noch um zwei weitere Tore ausbauen. Allerdings gelang es der TV-Jugend trotz der Führung nie wirklich ihr sonst so gefährliches und laufstarkes Angriffsspiel auf die Platte zu bringen. So schafften die Gastgeber auch aufgrund von Unterzahlsituationen zu Ungunsten des TVS etwas näher an Sinsheim heranzukommen. Der Sieg jedoch geriet bis zum Schluss nie wirklich in Gefahr, sodass der TV nach zwei Spielen in Folge ohne doppelten Punktgewinn wieder zurück in die Erfolgsspur finden konnte.

 

Für die C-Jugend des TV Sinsheim geht es bereits am kommenden Donnerstag gegen die Spielgemeinschaft aus HeLeuSaase um 18:45 Uhr in der heimischen Gymnsiumhalle weiter, wenn dann der nächste Grundstein einer neuerlichen Siegesserie gelegt werden soll.

 

Es spielten: Markov (Tor), Radler, Nerpel (1), Flaig (1), Fenz (1), Geigle (6), Schmidt (5), Bernstorf, Geschwind (1), Zurek (7), Hohmann (2)


1. Damen (2. Bezirksliga Frauen Bezirk Nord)

TV Sinsheim - HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach  29:30 (16:15)

Samstag, 02.11.2019, 17:00 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim  

 

1. Damen verlieren erneut

 

Vier Spiele, davon drei Niederlagen und zu Hause noch keinen Punkt – das ist der aktuelle Stand der 1. Damenmannschaft des TV Sinsheim. Eine enttäuschende Ausbeute eines verfehlten Saisonstarts. 

 

Das letzte Rundenspiel bestritten die Damen bereits am 02.11. gegen die HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach. Dieses Mal wollten sie es besser machen, als bei den bisherigen Heimspielen. Die Devise war klar definiert: Es muss der erste Heimsieg her! Doch auch gegen die Zwei-Burgen-Stadt sollte dies nicht gelingen und für die Sinsheimer Frauen gibt es bislang keinen Sieg in der Gymnasiumhalle zu verzeichnen. 

 

Zur Sache: der TV Sinsheim startete gut in die Partie. Sie setzten sich zügig mit 5:1 ab und zwangen die Gegnerinnen nach nicht einmal 8 Minuten zur ersten Team-Time-Out. Gespielt wurde Tempo-Handball und zweite Welle – das sah nicht nur gut aus, sondern brachte auch die Gäste schnell ins Schwitzen. Doch zu früh gefreut, denn nach 20 gespielten Minuten wendete sich schiergar das Blatt. Kurz vor dem Seitenwechsel trafen unsere Damen zwar binnen 15 Sekunden 2 Mal hintereinander, doch das eher zum guten Glück, statt zur großen Freude, da sonst nicht mal mehr die 16:15 - Führung zur Halbzeit gewesen wäre.

 

Unseren Damen gelang es nicht mehr, an der Leistung des ersten Drittels anzuknüpfen und den Vorsprung von 2 Toren weiter auszubauen. Dennoch schien der erste "Pflichtsieg" bis 8 Minuten vor Abpfiff weder weit entfernt, noch unmöglich und man hätte das Ding zu Hause für sich entscheiden „müssen“. Nur leider kam sie dann doch noch - erneut kurz vor Schluss - die endgültige Wende.

 

Die Kurpfälzerinnen nutzten die letzten entscheidensten Szenen besser aus und beendeten das Spiel mit der richtigen Portion Selbstbewusstsein, welche unseren Frauen am Ende fehlte. Sinsheim spielte die letzten Minuten zu abgehackt und holprig, was den Gästen genügte, um doch noch als Sieger aus der Halle zu gehen. Weinheim siegte 29:30. 

 

Kopf hoch, jetzt heißt es nicht aufgeben und weiter trainieren! Achtung: Die Begegnung gegen den TV Schriesheim 2 wurde vom 16.11. auf den 08.12. verlegt. Spielort bleibt die Bergstraße, Anpfiff erfolgt um 18.30 Uhr. 

Das nächste Spiel findet somit erst am 23.11. statt. Sinsheim gegen Dielheim 2 (16.45 Uhr, Gymnasiumhalle). Wir freuen uns auf Eure Unterstützung! 

 

Für den TV spielten: 

Julia Steigleder (Tor), Jule Olbert (1), Stefanie Uhler (1), Melanie Kopp (1), Laura Olbert (3), Alisa Flaig, Antonia Ziehmann (1), Anna Mittermaier (5), Sabrina Schramm (1), Teja Würtele (4), Sophie Mittermaier (2), Vanessa Keitel (10/10)


Männliche B-Jugend (Landesliga Nord)

ASG Sinsheim/Steinsfurt - SG Nußloch 26:21 (13:9)

Samstag, 09.11.2019, 14:30 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim 

 

Am Samstag kam mit der SG Nußloch nicht nur der aktuelle Tabellenführer und sicher auch Meisterschaftsfavorit, sondern auch die Mannschaft mit der besten Offensive (33,8 Tore im Schnitt) zum Heimspiel der ASG in die Gymnasiumhalle. 

 

Den Gästen konnten und wollten die Jungs der ASG auch mit der derzeit besten Defensive mit durchschnittlich nur 22,3 Gegentreffern Paroli bieten.

 

Von Beginn an entwickelte sich eine rasante und schnelle Partie, in der die wichtigen ersten Akzente in der Abwehrarbeit der ASG gesetzt wurden. Nur selten kamen die Gäste ungehindert zu Torwürfen, die dann ein gut aufgelegter Flo parieren konnte. Das schnelle Umschaltspiel sowohl durch lange Pässe als auch die zweite Welle funktionierten heute hervorragend, sodass man sich zur 8. Spielminute mit 5:1 absetzen konnte.

 

Der Vorsprung konnte bis zu 22. Minute auf 12:7 ausgebaut werden, ehe sich zum Ende der ersten Halbzeit einige unnötige Fehlpässe und technische Fehler einschlichen. Mit 13:10 ging es schließlich in die Kabine.

 

Die Gäste aus Nußloch kamen deutlich besser aus der Kabine und konnten bis zur 32. Minute auf 15:14 verkürzen. In der Folge konnten sich weder die ASG wieder absetzen noch die Gäste ein Unentschieden erzielen. In der 40. Minute, beim Stand von 20:19 nahm das Trainerteam der ASG eine Auszeit um nochmal auf das Erfolgsrezept der ersten Halbzeit zu erinnern. 

 

In den folgenden zwei Minuten setzte sich die ASG dank zweier Kontertore auf 22:19 vorentscheidend ab. Den Gästen gelang lediglich noch eine Verkürzung auf zwei Tore, ehe eine doppelte Unterzahl dafür sorgte, dass die ASG das Spiel letztendlich auch verdient mit 26:21 gewinnen konnte.

 

Es spielten: Müller (Tor/1) - Koch(3), Trunk (6), Vollweiler (1), Kolb (7), Riedlberger (1), Köck (3), Lipovac, Dugeorge (3), Kress, Becker (1)


1. Herren (1. Kreisliga Herren Heidelberg)

TV Sinsheim - TSV Wieblingen 2 31:28 (15:16)

Samstag, 09.11.2019, 18:30 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim  

 

TV-Herren feiern nächsten Arbeitssieg

 

Der nächste Arbeitssieg unserer 1. Herrenmannschaft ist unter Dach und Fach. 31:28 lautete das Endergebnis am Samstagabend vor einer gut gefüllten Gymnasiumhalle gegen die Verbandsligareserve aus Wieblingen. Ungewiss war vor Spielbeginn mit welchem Kader die Gäste anreisen würden. Setzen sie ein bis zwei Spieler aus der 1. Mannschaft ein oder nicht? Wieblingen trat tatsächlich mit der eigentlichen 2. Mannschaft an, unterstützt jedoch von den starken Perspektivspielern Leon Schütz und Julian Wansorra, die sicherlich bald zum Kader der Ersten gehören werden.

 

Die ersten Minuten waren ausgeglichen. Es deutete sich aber schon an, dass die Abwehr der Heimmannschaft zu löchrig an diesem Abend sein sollte. Die bereits angesprochenen Schütz und Wansorra ließ man viel zu einfach in Richtung Tor ziehen, was diese dankend annahmen und Wieblingen nach 15 Minuten auf 13:9 davonziehen ließ. Durch Umstellungen in der Abwehr mit dem wieder einmal starken Linus Lehn in der Zentrale, kämpfte sich unsere junge Mannschaft bis zur Pause auf 15:16 heran. 

 

Der Beginn in Hälfte zwei ging klar an Sinsheim. Durch eine kurzfristige Powerplay-Phase in Form von Kontertoren und eine gut gespielte zweite Welle, setze man sich nach 42 Minuten auf 23:18 ab. Wieblingen gab sich noch lange nicht geschlagen, stellte ebenfalls die Abwehr um und glich bis Spielminute 50 zum 24:24 aus. Es fehlte an Ideen die nun umgestellte Abwehr zu knacken. Andererseits spricht es wieder einmal für die Moral der Jungs, dass sie pünktlich  zur Crunch-Time, wie bereits am vergangenen Dienstag gegen den SC Sandhausen, sie es waren, welche sich nervenstark zeigten, immer wieder in Führung gingen und am Ende nicht unverdient mit 31:28 beide Zähler in der Gymnasiumhalle behielten.

 

„Sicherlich hatte man im Vorfeld erwartet, dass wir dieses Spiel eindeutig gewinnen. Ich habe aber das Gefühl, dass in dieser Liga, dieses Jahr jeder gegen jeden gewinnen kann, egal ob daheim oder auswärts, bis auf eine Ausnahme, die SG Nußloch. Insofern bin ich nach Spielende erst einmal froh über die nächsten zwei Punkte, auch wenn es sowohl im Angriff als auch in der Abwehr noch sehr viel Luft nach oben gibt. Dafür war das heutige Spiel mal wieder Beweis genug“, so TV-Coach Rösch nach Spielende. 

 

Weiter geht es bereits am nächsten Wochenende. Es wartet mit dem Landesliga-Absteiger aus Wiesloch der nächste Brocken auf unsere Herren. Der Anpfiff erfolgt am Sonntag, 17. November, um 18 Uhr in der Stadionhalle Wiesloch.

 

Für den TV spielten: Von Carlsburg, Hofgräf (beide im Tor), Nerpel (7/1), Jäger (2), Lehn (4), Stier (3), Timme, Al Shakran (2), Ludwig (1), Klein (1), Bender, Ebert (6), Kühn (5)


Weibliche A-Jugend (1. Bezirksliga)

TV Sinsheim - JSG Rot-Malsch 20:31 (7:18)

Samstag, 09.11.2019, 12:45 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim 

 

Weibliche A-Jugend gegen starke JSG chancenlos

 

Mit 20:31 musste unsere weibliche A-Jugend am Wochenende gegen eine starke Jugenspielgemeinschaft aus Rot-Malsch die Segel streichen. 

Zu oft verlor man aufgrund zu vielen einfachen technischen Fehlern den Ball, was zu zahlreichen Toren durch Konter der Gäste führte. Mit 7:18 ging es in die Pause.

 

In Hälfte zwei bewiesen unsere Mädels Moral, wehrten sich nach Kräften, spielten im Angriff geduldiger und gingen in der Abwehr beherzter zu werke. Der Lohn war eine ausgeglichene zweite Halbzeit, was jedoch am deutlichen Endergebnis von 20:31 nicht mehr viel änderte. Jetzt heißt es Mund abputzen, nicht aufgeben und konzentriert weiter trainieren. 

Im letzten Spiel des Jahres 2019 muss man am Samstag, 14. Dezember, zur SG Nußloch und möchte sich für die knappe Hinspielniederlage revanchieren.

 

Es spielten: Sarah Eisinger (Tor), Jule Zangl (1), Janina Zangl (3), Gilbert, Rudy, Thiel, Proske, Vierling (4/1), Salome Eisinger (10/2), Höflein (1), Jockisch (1)


1. Herren (1. Kreisliga Herren Heidelberg)

TV Sinsheim - SC Sandhausen 27:24 (12:15) 

Dienstag, 05.11.2019, 20:00 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim 

 

Sieg für die Moral

 

„Ich habe nicht mehr an den Sieg geglaubt“, so TV-Trainer Norbert Rösch nach 60 spannenden, aber keinesfalls hochklassigen Handballminuten. Seine Mannschaft hatte gerade die Rückrundenpartie mit 27:24 gegen den SC Sandhausen gewonnen, aber der Reihe nach. Die TV-Herren hatten einiges gut zu machen, schwer wiegte noch immer die 22:29 Niederlage von Ende September. „Wir dürfen uns diesmal nicht von dem langsamen Handball, welchen der SC praktiziert anstecken lassen. Ich will Tempohandball sehen“, so Rösch‘s klare Ansprache unmittelbar vor Spielbeginn.

 

Doch wie schon im Hinspiel kam es anders. Sandhausen spielte lange Angriffe und wurde in den ersten Halbzeit nahezu immer mit einem Tor belohnt. Sinsheim hingegen nutzte klar herausgespielte Torchancen nicht und passte sich nach und nach dem Gegner an. Es fehlte an Körpersprache und Effektivität. Sandhausen gelang es über 3:2 und 11:7 mit einer Pausenführung von 15:12 in die Kabine zu gehen.

 

Es sollte für die Gäste noch besser kommen. Wer nun dachte, dass unsere Herren das Spiel drehen werden, sah sich nach kurzer Zeit eines besseren belehrt. Sandhausen führte nach 38 Minuten 19:13 und nichts deutete auf eine Wende in dieser Partie hin. Doch dann das Aufbäumen. Der jüngste TVSler Linus Lehn ging voran, erzielte 4 wichtige Tore und brachte seine Farben beim 19:20 wieder in Schlagdistanz. In den letzten 10 Minuten wechselte die Führung mehrmals. Doch zwei nahmen nochmal das Zepter aus TVS-Sicht in die Hand: Marc Ebert erzielte mit seinem Treffer zum 26:24 die Vorentscheidung und Christian von Carlsburg nagelte in den letzten fünf Minuten das Tor zu. Endstand 27:24.

 

Zwei immens  wichtige Punkte vor allem für die Moral der Truppe und für das Selbstbewusstsein in den nächsten Partien. „Am Samstag müssen wir gegen Wieblingen direkt nachlegen“, fordert Rösch. „Ich nehme an, dass Wieblingen einen anderen Handball als Sandhausen spielen wird, vielleicht tun wir uns dann etwas leichter.“ Bedanken möchte sich die Mannschaft noch bei den Zuschauern, welche vor allem in der Schlussphase als achter Mann die TV-Herren entscheidend unterstützt hatten. Weiter geht es mit dem Heimspiel gegen die Verbandsligareserve aus Wieblingen. Der Anpfiff erfolgt am Samstag, 9. November, um 18.30 Uhr in der Gymnasiumhalle.

 

Es spielten: Von Carlsburg, Hofgräf (beide im Tor), Nerpel (2), Jäger (1), Lehn (4), Stier (1), Timme, Al Shakran (1), Ludwig (1), Klein, Bender (6/2), Ebert (6), Kühn (5)


Weibliche A-Jugend (1. Bezirksliga)

TV Sinsheim - HSG St.Leon/Reilingen 19:13 (11:4)

Samstag, 2. November 2019, 15:15 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim

 

Weibliche A-Jugend feiert Heimsieg

 

Unsere weibliche A-Jugend meldet sich zurück. Nach zuletzt zwei herben Niederlagen gegen Bammental und Weinheim/Oberflockenbach, konnten sie sich jetzt über einen 19:13 Heimsieg gegen die HSG St.Leon/Reilingen freuen. Von Beginn an nahm die Mannschaft um die einmal mehr überragende Torfrau Sarah Eisinger das Zepter in die Hand und setzten sich über 3:1 und 8:2 bis zum 11:5 ab, was gleichbedeutend der Halbzeitstand war. Auffällig auf Sinsheimer Seite: Die linke Angriffsseite mit Janina Zangl und Nina Vierling. Immer wieder gelang es den beiden im Zusammenspiel die Lücken zu finden. In der Abwehr wusste unser Mittelblock mit einer kompromisslos zupackenden Marie Höflein zu überzeugen.

 

In der zweiten Halbzeit wurde die Führung zwischenzeitlich auf acht Tore ausgebaut. Auch die nachrückenden Spielerinnen wie Emilia Thiel und Jule Gilbert trugen sich in die Torschützenliste ein. Über die Spielerin des Tages war man sich nach dem Schlusspfiff dennoch einig: Sarah Eisinger im Tor zog durch ihre teilweise spektakulären Paraden dem Gegner entscheidend den Zahn und sorgte dafür, dass es nie spannend wurde. Ein „weiter so, Mädels“, hieß es seitens der Zuschauer und Trainer, denn schon am nächsten Samstag, 9. November, stellt sich mit der JSG Rot-Malsch der nächste Brocken in der Gymnasiumhalle vor.

 

Es spielten: S.Eisinger (Tor), Ju. Zangl, Berger (1), Ja. Zangl (6/2), Gilbert (2), Rudy, Thiel (1), Proske, Vierling (6), Jeske, Höflein (3), Rheinberger


1. Herren (1. Kreisliga Herren Heidelberg)

PSV Knights Heidelberg - TV Sinsheim 30:26 (13:13)

Sonntag, 27.10.2019, 17:00 Uhr IGH Sporthalle Hasenleiser 

 

Nach dem Kantersieg über die TSG Dossenheim, ging es für die Handballherren des TV Sinsheim zum letztjährigen Vizemeister der 1.Kreisliga, PSV Heidelberg. Personell konnte Trainer Norbert Rösch nicht aus dem Vollen schöpfen. Berger, Jäger sowie die etatmäßige Nummer 1 im Tor, Christian von Carlsburg, waren urlaubsbedingt verhindert. Dazu gesellten sich noch die beiden Langzeitverletzten Würtele und Reichert. Mit einer guten Trainingswoche im Rücken, ging man bestens vorbereitet in die Partie, die Schwere dieser Aufgabe dennoch jedem Spieler bewusst. 

 

Den besseren Start erwischten die Hausherren. Schnell stand es 3:0, ehe Marc Ebert der erste Treffer für Sinsheim gelang. Der PSV, vor allem über die Halbspieler Weigel und Dautel gefährlich, wussten die TVS-Abwehr vor Probleme zu stellen. Doch Sinsheim fing sich in der Folge. Die Angriffe wurden flüssiger gestaltet und auch die Abwehr stand ab der 20. Spielminute sicherer. Der ins Tor eingewechselte Alexander Kühn unterstützte seine Vorderleute zudem mit einigen tollen Paraden, u.a. entschärfte er bis Spielende vier Siebenmeter-Strafwürfe. So wurde der Rückstand bis zur Halbzeitpause aufgeholt und beim 13:13 die Seiten gewechselt. 

 

Sinsheim war zu Beginn der zweiten Halbzeit gleich präsent und ging in Führung. Durch gelungene Abwehraktionen und weiterer Paraden von A. Kühn leuchtete nach 40. Minuten eine 19-16 Führung für den TV Sinsheim auf der Anzeigetafel. Diese hatte auch bis zur 49. Minute bestand. Doch der PSV fightete sich im Stile einer Spitzenmannschaft zurück. Durch den verletzungsbedingten Verlust von Ex-TVS-Spieler Dautel, welchem wir auf diesem Wege nochmals eine gute und hoffentlich rasche Besserung wünschen, zusätzlich angespornt, glichen diese acht Minuten vor Spielende aus und behielten auf den letzten Metern beide Zähler in der Hasenleiser Sporthalle in Heidelberg-Rohrbach. 

 

Hängende Köpfe nach Spielende auf Sinsheimer Seite. Toll gekämpft, dem Sieg in dieser schwierigen Partie nahe und dennoch geht es ohne Punkte nach Hause. „Schwer dies zu begreifen und zu akzeptieren“, so Trainer Rösch. „Wir waren einfach nicht bereit unsere tolle Mannschaftsleistung, welche wir bis zur 50. Minute gezeigt hatten, bis zum Ende durchzuziehen. Das ist sehr ärgerlich, da heute in dieser Halle seit langer Zeit definitiv ein Sieg drin war.“

 

Weiter geht es für unsere Herren mit zwei Heimspielen. Am Dienstag, 5. November, um 20 Uhr, geht zu ungewohnter Zeit in einer vorgezogenen Rückrundenpartie gegen den SC Sandhausen, ehe es vier Tage später am 9. November die Verbandsligareserve aus Wieblingen ihre Visitenkarte in der Gymnasiumhalle abgibt. „Ich erwarte vier Punkte aus diesen beiden Spielen“, macht Rösch keinen Hehl aus seiner Erwartungshaltung. „Gerade gegen Sandhausen haben wir noch einiges gut zu machen“, so Rösch zum Abschluss, wiegt die 22:29 Niederlage von Ende September doch noch immer schwer.

 

Es spielten: A. Kühn, Hofgräf (beide im Tor) - Nerpel (7), Lehn, Stier (5), Timme, Al Shakran (2), Ludwig (1), Klein, Bender (3), Ebert (7), J. Kühn (1)


1. Herren (1. Kreisliga Herren Heidelberg)

TV Sinsheim - TSG Dossenheim 2 41:26 (17:16)

Samstag, 19.10.2019, 18:30 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim

 

Am vergangenen Wochenende gastierte mit der Verbandsligareserve aus Dossenheim der aktuelle Aufsteiger aus der 2. Kreisliga in Sinsheim. Die TV-Herren waren entsprechend motiviert und wollten nach dem Derbysieg gegen Steinsfurt nachlegen.

 

Beide Teams starteten ausgeglichen in die Partie. Auf TV-Seite war es in der Anfangsphase vor allem Jannik Kühn, welcher mit enormen Drang aufs Tor für einfache Tore sorgte. In der Folge konnte sich Sinsheim bis auf 16-11 absetzen, was die TSG zu einer Auszeit veranlasste. Diese zeigte ihre Wirkung. Durch Umstellung auf eine offensivere Abwehr kamen die Gäste wieder heran und brachten unsere Herren völlig aus dem Tritt. Es häuften sich Fehlabgaben und Unkonzentriertheiten im Angriffsspiel des TV. Beim 17:16 wurden schließlich die Seiten gewechselt. 

 

In Hälfte zwei ein völlig anderes Bild. Dossenheim hielt an der offensiv ausgerichteten Abwehrformation fest. Der TVS fand nun aber Lösungen. Aus einer stabilen Abwehr mit dem gut aufgelegten Christian von Carlsburg im Kasten, klappte jetzt auch das Angriffsspiel. Hierbei zeigten sich die beiden Außenspieler Jannik Nerpel und Jan-Luca Bender für mehrere Tore verantwortlich. Mit dem deutlich breiteren Kader zog die Rösch-Sieben konsequent davon und knackte am Ende gar die 40. Tore Marke. Endstand 41:26.

 

Trainer Norbert Rösch war nach Spielende mit der Leistung in der 2. Halbzeit zufrieden, merkte aber auch an, dass es noch „viel Luft nach oben“ gibt. Mit Blick auf den nächsten Gegner, den PSV Heidelberg sagte er: „Gegen den PSV wird die heute gezeigte Leistung ganz sicher nicht für etwas zählbares ausreichen. Hier müssen wir über 60 Minuten konzentrierenden Handball zeigen." Der Anpfiff gegen den letztjährigen Vizemeister der 1. Kreisliga erfolgt am Sonntag, 27. Oktober, um 17 Uhr in der Hasenleiser Sporthalle der IGH.

 

Es spielten: von Carlsburg, Hofgräf (1) (beide im Tor) - Berger, Nerpel (10), Jäger (1), Lehn (2), Stier (3), Timme (3), Al Shakran, Ludwig (3), Klein (1), Bender (7), Ebert (5), Kühn (5)


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

TV Sinsheim - TSG Ketsch 26:16 (7:10)

Samstag, 19. Oktober 2019, 15:15 Uhr, Gymansiumhalle Sinsheim

 

Die weibl. C-Jugend des TV Sinsheim hat ihr Topspiel in der Handballbadenliga gegen den Meisterschaftsfavoriten TSG Ketsch deutlich verloren. Der TV bleibt zwar vorrübergehend auf Platz eins, wird aber sicherlich in Kürze die weiterhin verlustpunktfreie TSG passieren lassen müssen.

 

Der Beginn der Partie war von Nervosität auf beiden Seiten geprägt. Zwar machte der TVS noch mehr technische Fehler, doch auch die favorisierten Mannheimer blieben von der hohen Bedeutung des Spiels nicht komplett unberührt. Ein mageres 1:3 zu Gunsten der Gäste nach gut zehn Minuten war die logische Folge. Danach war es Ketsch, das die ersten weiteren Stiche setzen konnte. Bis Mitte der ersten Hälfte konnten die Gäste über ihr körperbetontes Defensivspiel auf vier Tore ausbauen. Erst danach kam auch Sinsheim langsam in die Partie. War bis zur 15. Minute nur ein eigener Treffer noch gelungen, konnten in den letzten zehn Minuten vor der Pause noch sechs weitere dazu verbucht werden. Die TSG schien in dieser Phase mit teils ansehnlichen Angriffen über den Kreis sowie die Außenpositionen verwundbar.

 

Bei einem drei-Tore-Rückstand zum Seitenwechsel war ein enges Spiel durchaus im Bereich des Möglichen. Diese Hoffnung wurde innerhalb von nur acht gespielten Minuten im Keim erstickt. Mit einem 7:0-Lauf konnte Ketsch die Partie innerhalb kürzester Zeit für sich entscheiden. Zwar schaffte es Sinsheim das Spiel in der Folge ausgeglichen zu gestalten, jedoch wiegte die Hypothek aus den ersten Minuten zu schwer, um noch eine Chance auf einen positiven Ausgang zu erhalten.

 

So musste der TVS am Ende eine verdiente, aber auch aufgrund der Höhe äußerst bittere Niederlage gegen die TSG Ketsch hinnehmen.

 

Für den TV Sinsheim geht es nun darum, seine Lehren aus der Partie zu ziehen und weiterhin alles daran zu setzen, die Top-Plätze der Badenliga anzugreifen.

 

Es spielten: Markov, Javori (Tor) - Radler, Koch, Nerpel (3), Fenz (2), Geigle (3), Link (1), Schmidt (2), Gschwind (1), Zurek (2), Hohmann (2)


Männliche B-Jugend (Landesliga Nord)

ASG Sinsheim/Steinsfurt - JSG Hemsbach/Laudenbach 26:16 (12:4)

Sonntag, 20. Oktober 2019, 11:00 Uhr, Gymansiumhalle Sinsheim

 

Nach einem verkorksten Spiel gegen Vogelstang wollte die ASG am Sonntag Vormittag die weiße Weste in heimischer Halle behalten. Zu Gast war mit der JSG Hemsbach/Laudenbach eine Mannschaft, deren Verlauf der bisherigen Saison auch einer Achterbahn gleicht. Aufgrund einiger verletzter Spieler wurde die ASG von drei Spielern der Steinsfurter C-Jugend, die ihren Job richtig gut gemacht haben, unterstützt.

Von Beginn an zeigte die ASG wieder eine aggressive aber eigentlich faire Abwehrleistung. So sollte das 0:1 die einzige Führung der Gäste über den gesamten Spielverlauf bleiben. Bis zur 8. Spielminute konnte die JSG Hemsbach / Laudenbach das Spiel noch ausgeglichen gestalten. Dann platzte endlich auch im Angriff wieder der Knoten bei der ASG und man zog innerhalb von 10 Minuten von 3:2 auf 10:2 davon. Beim Spielstand von 12:4 ging es in die Kabine.

Der Beginn der zweiten Halbzeit gehörte auch gleich wieder der ASG, sodass schnell ein 10-Tore Vorsprung erspielt wurde.

Um insbesondere die angeschlagenen Spieler zu schonen wurde kräftig durchgewechselt, was dem Spielverlauf jedoch keine große Wende brachte. Die Gäste konnten lediglich kurzfristig auf einen 8-Tore Rückstand verkürzen, ehe das Spiel letztendlich mit 26:16 gewonnen wurde.

Ein großes Lob und ein großen Dank hier noch einmal an die kurzfristig eingesprungenen C-Jugend-Spieler, die zum einen erst sehr kurzfristig angefragt wurden und zum anderen in der Abwehr einen hervorragenden Job abgeliefert haben!

Es spielten: Müller (Tor/5) - Schmitt, Vollweiler, Hummel (2), Trunk (6), Leonhardt, Kolb (2), Riedlberger (1), Köck (5), Lipovac, Dugeorge (1), Lutz, Kress, Töniges (4)


1. Damen (2. Bezirksliga Frauen Bezirk Nord)

TV Sinsheim - SG MTG/PSV Mannheim 22:24 (13:15)

Samstag, 12. Oktober 2019, 16:00 Uhr, Gymansiumhalle Sinsheim

Vor acht Tagen gastierte die SG MTG/PSV Mannheim bei den Sinsheimer Damen. Nachdem die Sinsheimerinnen eine Woche zuvor noch in Mannheim zwei Punkte einsackten, konnten sie das vorgezogene Rückspiel leider nicht erneut für sich entscheiden.

Sinsheim startete mit einer 2:0 Führung in die Partie, gestaltete das Spiel insgesamt dementgegen viel zu mut- und kraftlos. Den Gästen gelang es schnell, auf 2:2 zu verkürzen, ehe sie mit weiteren zwei Treffern den Spielstand auf 2:4 drehten – ein Rückstand, welcher an der Stelle bis zum Schluss im Nacken saß. Den TV-Damen gelang es zwar mehrfach, diesen wieder einzuholen (4:4, 6:6, 9:9, 12:12), die Halbzeitführung übernahm allerdings der Gegner – erneut mit zwei Treffern Vorsprung. Die hohe Fehlerdichte seitens der Gastgeberinnen begünstigte am Ende den Mannheimerinnen den Revanche-Sieg. Sinsheim verwertete zu wenig sichere Chancen, spielte zu gebrochen im Tempo und zu fehlerhaft in Technik.

Wir wünschen den Gästen aus Mannheim – darunter unsere ehemalige Mitspielerin Neele Bender – weiterhin viel Erfolg in der Saison 19/20.
Auf das spielfreie Wochenende folgt ein Weiteres, bis es am ersten Samstag im November wieder losgeht. Gespielt wird dann am 02.11. gegen die HSG Weinheim/Oberflockenbach. Anpfiff in Sinsheim erfolgt um 17.00 Uhr.

Für den TV spielten: Steigleder (Tor), J. Olbert (2), Uhler (1), Kopp, L. Olbert (5), Flaig, Ziehmann, A. Mittermaier (4), Schramm (5), Würtele (1), S. Mittermaier (1), Keitel (3), Berger, Elter


Männliche B-Jugend (Landesliga Nord)

SG Vogelstang/Käfertal - ASG Sinsheim/Steinsfurt 26:16 (10:10)

Sonntag, 13.10.2019, 15:00 Uhr, Sporthalle Geschwister-Scholl-Schule Mannheim

 

Mit dem Ziel die ersten beiden Auswärtspunkte zu sichern, reiste die ASG nach Mannheim Vogelstang.

Gegen die SG Vogelstang / Käfertal kam die ASG allerdings nur sehr schwer ins Spiel. Viele ungenaue Abspiele und unkonzentrierte Abschlüsse sorgten bis zur 21. Minute für eine 9:5 Führung für die Heimmannschaft. Plötzlich konnte die ASG jedoch aufdrehen und in den letzten 4 Minuten der ersten Halbzeit noch auf 10:10 ausgleichen.

Konnte man zur Halbzeit noch glauben, dass man nun doch erneut an die Leistung der vergangenen beiden Partien anknüpfen könne, wurde die ASG ab der 35. Minute beim Stand von 13:13 eines Besseren belehrt. Eine ab dann schwache Abwehrleistung, kaum eigene “echte” Chancen und eine schwache Wurfquote sorgten für einen 11:1 Lauf der Mannheimer, sodass das Spiel letztendlich mit 26:16 deutlich und auch verdient verloren wurde.

Es spielten: Müller (Tor/2) - Hummel (1), Trunk (4), Vollweiler (1), Kolb (2), Riedlberger (1), Köck (4), Dugeorge (1), Becker


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

TG Pforzheim - TV Sinsheim 26:26 (12:11)

Samstag, 12.10.2019, 16:15 Uhr, Sporthalle Fritz-Erler-Gymnasium Pforzheim

 

Die C-Mädchen des TV Sinsheim haben im Topspiel der Handballbadenliga bei der TG Pforzheim ein leistungsgerechtes Unentschieden erzielt. Dadurch bleibt der TV weiterhin an der Tabellenspitze und behält den Zwei-Punkte-Abstand auf Pforzheim.

 

Nur neun Tage nach dem Hinspielsieg gegen die TG begann Sinsheim die Partie voller Selbstbewusstsein. Mit einem 3:0-Lauf setzte man dabei das erste kleine Ausrufezeichen. Doch dass auch Pforzheim guten Handball spielen kann und zurecht in der Spitzengruppe mitmischt, zeigten Sie in der Folge. Die Gastgeber konnten über ihre schnellen Angriffe die TVS Abwehr des Öfteren überwinden. Bis zur 15. Minute drehte Pforzheim das Spiel vollends und ging seinerseits erstmals mit zwei Treffern in Führung. Doch Sinsheim hielt weiter dagegen. Der TV schaffte es seine Defensive wieder zu verbessern und verhinderte so ein größeres Absetzen der Einheimischen. Bis zur Pause entwickelte sich dementsprechend eine ausgeglichene Partie, sodass bei einem knappen Ein-Tor-Vorsprung zugunsten Pforzheims die Seiten gewechselt wurden.

 

Zu Beginn des zweiten Durchgangs änderte sich am Spielverlauf zunächst wenig. Zwar ging die TG immer wieder mit zwei Toren in Front, doch das brachte den TVS nicht aus dem Konzept. Im Vertrauen auf das eigene Können ließ man sich nicht abwimmeln. So schaffte man es Mitte der finalen Spielhälfte mit vier Treffern in Folge die Partie erneut in seine Richtung zu lenken. Konsequent herausgespielte Chancen im Angriff sowie eine resolute Abwehrarbeit dienten hierfür als Basis. Erst kurz vor Schluss gewährte man den Hausherren erneuten Zugriff zum Spiel, weshalb diese den abermaligen Ausgleich erzielen konnten.

 

So trennte man sich am Ende mit einem verdienten aber aufgrund der Führung bis kurz vor dem Ende doch etwas ärgerlichen Unentschieden. Dennoch kann der TV mit der Punkteausbeute aus dem Doppelpack binnen nicht einmal zwei Wochen gegen die topbesetzte Mannschaft aus Pforzheim zufrieden sein, blieben doch drei von vier möglichen Punkten im Kraichgau. Damit sieht sich der TV Sinsheim gut vorbereitet für das absolute Spitzenspiel am kommenden Samstag (15:15 Uhr), wenn mit der ebenfalls noch ungeschlagenen TSG Ketsch, der Meisterschaftsfavorit in der Sinsheimer Gymnsiumhalle gastiert.

 

Es spielten: Markov (Tor) - Radler (1), Nerpel (1), Götz, Geigle (6), Schmidt (7), Gschwind (2), Zurek (8), Hohmann (1)


Weibliche B-Jugend (2. Bezirksliga)

HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach 2 – TV Sinsheim 13:11 (5:7)

Samstag, 12. Oktober 2019, 13:00 Uhr, Sporthalle Dietrich-Bonhoeffer Schule Weinheim

 

Trotz geringer Aussicht auf Erfolg schlug sich die B-Jugend gegen den Tabellenführer erstaunlich gut.

 

Das Spiel startete Recht zäh und stand nach 8 Minuten immer noch 0:0. Nur mit einigen Mühen schafft es der TV nach 10 Minuten mit 0:3 in Führung zu gehen. Dabei gelang es der Mannschaft durch eine gute Abwehr und Torwartleistungen die Führung bis zum Ende der 1. Halbzeit beizubehalten (5:7).

 

In der 2. Halbzeit jedoch gelang es den Gegnern besser ins Spiel zu kommen und durch kleine Abwehrfehler schaffte es Weinheim nach bereits 3 Minuten den Ausgleich zu erzielen. Das Spiel entwickelte sich zu einem knappen Kopf-an-Kopf Rennen, leider mit dem besseren Ende für die Tabellenersten, die schlussendlich mit nur 2 Tore vorne siegen.

 

Trotzdem kann die Mannschaft stolz auf ihre Leistung sein und wird weiter kämpfen und versuchen das Rückspiel in eigener Halle für sich zu entscheiden.

 

Es spielten: Grimberg (Tor) – Speiser, Koppenhöfer, Marhoffer, Bähr (2), Kabashi (3), Jeske, Jokisch (6), Neff


1. Damen (2. Bezirksliga Frauen Bezirk Nord)

SG MTG/PSV Mannheim - TV Sinsheim 22:23 (13:13)

Sonntag, 06. Oktober 2019, 15:00 Uhr, Schwetzinger Vorstadt Halle Mannheim


Vergangenes Wochenende gastierten die Zebras bei der Spielgemeinschaft MTG/PSV Mannheim. Die Partie gegen den bis dato unbekannten Gegner war von Beginn an offen, denn sowohl das bisherige Punktekonto, als auch die tabellarische Situation war für beide Teams gleich. Wie die TV-Damen, gingen die Gastgeberinnen letzte Saison noch in der Kreisliga (Mannheim) auf Punktejagd.


Die Begegnung entwickelte sich anfangs zu einem ausgeglichenen Wechselspiel und zur Halbzeit trennte man sich mit einem Unentschieden. Nach einer Ansage von Trainer Rösch und einer Neuordnung in der Defensive, kamen die Sinsheimerinnen in Hälfte Zwei besser in Fahrt. Das Tempo wurde erhöht und die Chancen besser verwertet. Aus dem 13:13 entpuppte sich zügig ein 13:14 durch einen schnellen Treffer von Würtele am Kreis. Unsere Damen konnten sich mit vier Toren absetzen und es sah kurzzeitig nach einem sicheren Sieg aus. Doch am Ende machten es sich die Sinsheimerinnen nochmal unnötig schwer und beendeten das Spiel mit einem knappen Sieg von 22:23.

 

Herausragende Spielerinnen waren J. Olbert, die immer wieder mit Toren aus dem Rückraum glänzte sowie Uhler und Keitel, die zusammen 10 Treffer für den TV beisteuerten. Den Sieg haben die Damen auch Außenspielerin A. Mittermaier zu verdanken, die derzeit ersatzmäßig im Tor aushilft. In Mannheim lieferte Sie eine Spitzenleistung ab.


Das nächste Spiel der Damen ist zugleich das Rückspiel gegen die Mädels aus Mannheim. Es findet diese Woche Samstag, den 12.10. in der Sinsheimer Gymnasiumhalle statt.

Es spielten: A. Mittermaier (Tor) - J. Olbert (7), Uhler (3), Geigle, Kopp, L. Olbert (1), Flaig, Ziehmann (1), Schramm (2), Würtele (1), S. Mittermaier (1), Keitel (7), Berger, Elter


1. Herren (1. Kreisliga Herren Heidelberg)

TSV Steinsfurt - TV Sinsheim 17: 25 (8:12)

Sonntag, 06. Oktober 2019, 19:00 Uhr, Gymansiumhalle Sinsheim

 

Bericht aus der RNZ vom 08.10.2019

 

Der breitere Kader sowie die konsequenter zupackende Abwehr des TV Sinsheim gaben den Ausschlag zum Derbysieg gegen den TSV Phönix Steinsfur

 

„Wir haben uns am Anfang sehr schwergetan, ich war mir aber die ganze Zeit sicher, dass wir das Spiel gewinnen würden“, sagte Sinsheims Trainer Norbert Rösch. Etwas Druck lag bereits vor Anwurf auf den Schultern seiner Jungs. Wie Steinsfurt ist auch der TV mit zwei Niederlagen nacheinander in die Saison gestartet. Das 21:30 gegen die SG Nußloch II am Tag der Deutschen Einheit war einkalkuliert, dafür schmerzte das 22:29 beim SC Sandhausen umso mehr. „Weil wir dieses Spiel versemmelt haben, bin ich bislang nicht ganz zufrieden“, trauert Rösch den vergebenen zwei Punkten vom ersten Spieltag noch ein wenig hinterher.

Am Sonntagabend war davon nichts zu merken. Bis zum 8:8 nach 24 Minuten schenkten sich beide Teams herzlich wenig. Dabei lag meist der TV knapp in Front, Steinsfurt hatte nicht einmal im Spielverlauf die Führung inne.

 

Zur Pause sah es bereits danach aus, als ob sich die Schwarz-Weißen absetzen könnten, doch die Steinsfurter hielten bis in die Schlussviertelstunde hinein aufopferungsvoll dagegen. Kenneth Kreß’ Treffer zum 13:16 ließ noch einmal kurz Hoffnung aufkommen bei deren Anhang (44.), ehe vier Minuten später Jannik Kühn das 19:13 aus Sinsheimer Sicht glückte. Bis zum Ende baute der TV seine Führung noch auf 25:17 aus.

„Herauszuheben sind unsere beiden Torhüter Christian von Carlsburg und Ralf Hofgräf, die zusammen mit der Abwehr ein klasse Spiel abgeliefert haben“, lobte Rösch explizit die Tore-Verhinderer. Neben den treffsicheren Marc Ebert (7 Tore) und Jan-Luca Bender (6/3) trugen sich neun weitere Sinsheimer in die Torschützenliste ein. Ein weiteres Indiz für die Vielseitigkeit der Kreisstädter. Auf Steinsfurter Seite stemmten sich Kenneth Kreß (6) und Manuel Reinhardt (6) am vehementesten gegen die Niederlage.

 

Am kommenden Sonntag versucht der TSV bei der KuSG Leimen die ersten Punkte zu ergattern. Das wird allerdings eine anspruchsvolle Aufgabe, da die Leimener aktuell bei 4:2 Punkten stehen und gegen Steinsfurt sicher mit einem Heimerfolg rechnen. Für den TV wird es erst wieder am Samstag in einer Woche ernst, dann kommt die TSG Dossenheim II in die Gymnasiumhalle.

 

„Ich habe die Dossenheimer in Rot beobachtet und erwarte alles andere als ein leichtes Spiel“, prophezeit Rösch seinen Schützlingen einen harten Kampf, spricht ihnen aber gleichzeitig Mut zu, „wir können das Ding für uns entscheiden.“

Im Hinblick auf die nach dieser Saison neu eingeführte Bezirksliga - den Zusammenschluss der Heidelberger und Mannheimer Handball-Klubs - wollen die Sinsheimer mindestens Fünfter werden, um sich für die Bezirksliga 1 der Saison 2020/21 zu qualifizieren.


Es spielten: von Carlsburg, Hofgräf (beide Tor) - Berger (1), Nerpel (3), Barth (1), Jäger (1), Lehn, Stier (1), Al-Shakran (1), Ludwig (1), Klein (2), Bender (6), Ebert (7), Kühn (1)


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

TV Bammental - TV Sinsheim 15:35 (5:14)

Sonntag, 06. Oktober 2019, 14:45 Uhr, Elsenzhalle Bammental

 

Die weibliche C-Jugend des TV Sinsheim hat auch ihr viertes Saisonspiel erfolgreich gestalten können und gewann am Sonntag in der Handballbadenliga deutlich beim TV Bammental.

 

In der ersten Halbzeit wirkte das Team des TVS noch etwas fahrig im eigenen Spiel und fand sowohl in der Abwehr als auch im am vergangenen Donnerstag noch so gefährlichen Tempospiel nicht zur gewohnten Sicherheit. Auf die langen Ballbesitzpassagen der Gastgeber fand man in den Anfangsminuten nur wenig Zugriff, sodass ein vorerst torarmes Spiel resultierte. Zwar schaffte es Sinsheim durch seine individuellen Qualitäten bis zum Pausenpfiff einen 9-Tore-Vorsprung herauszuspielen, doch war man aufgrund von einigen Unkonzentriertheiten mit den ersten 25 Minuten nicht vollends zufrieden.

 

Dies merkte man den Junioren anfangs der zweiten Halbzeit deutlich an. Mit einem 10:1-Lauf innerhalb der ersten zehn Minuten, zeigte der TVS nun auch wieder sein starkes Gesicht und zeigte insbesondere im Tempospiel teils ansehnliche Ballvorträge. In der Folge verblasste zwar etwas die eigene Defensive, doch blieb der Angriff gefährlich und am Ende ein deutlicher Sieg der Sinsheimer.

 

Für den TV Sinsheim gehen nun die wichtigen Wochen weiter. Am kommenden Samstag trifft der TV wie schon am vergangenen Donnerstag auf die topbesetzte Mannschaft der TG Pforzheim, bevor dann am 19.10. der Meisterschaftsanwärter TSG Ketsch in der Gymnsiumhalle gastiert.

 

Es spielten: Markov (Tor) - Radler, Flaig (1), Nerpel (3), Geigle (6), Link (2), Schmidt (7), Bernstorf (1), Gschwind (2), Zurek (7), Hohmann (6)


Männliche B-Jugend (Landesliga Nord)

ASG Sinsheim/Steinsfurt - TV Mosbach 32:22 (14:10)
Sonntag, 06. Oktober 2019, 17:15 Uhr, Gymansiumhalle Sinsheim

 

Nachdem 7 von 9 Spieler am selben Tag bereits in der A-Jugend im Sinsheimer Stadtderby aktiv waren, galt es in heimischer Halle am späten Nachmittag noch einmal die letzten Kräfte zu bündeln um gegen den TV Mosbach nicht den Kürzeren zu ziehen.

Die ASG knüpfte von Beginn an insbesondere in der Abwehr an die Leistung des letzten Spiels an und ließ in den ersten 15 Minuten des Spiels gerade einmal 5 Treffer der Gäste zu. Im Angriff konnten durch gute Laufwege insbesondere die Rückraumspieler in gute Wurfpositionen gebracht werden, sodass man zwischenzeitlich 10 : 5 in Führung ging. Einige Pfosten- und Lattentreffer verhinderten bereits bis dahin eine deutlichere Führung. Zum Ende der ersten Halbzeit merkte man, dass der eine oder andere Spieler bereits 60 Spielminuten in den Knochen hatte, sodass beim Stand von 14 : 10 die Seiten gewechselt wurden.

Der TV Mosbach kam in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel und konnte bis zur 40. Minute aufgrund von drei Zeitstrafen gg. die ASG sowie einige unkonzentrierte Abschlüsse auf 21:19 verkürzen. In der Auszeit appelierten die ASG-Trainer insbesondere erneut an eine kompakte und laufintensive Deckungsarbeit. Unmittelbar darauf rollte der ASG-Express auch schon wieder an. Die Deckung stand wie auf Knopfdruck und man ließ in den letzten 10 Minuten lediglich noch drei Gegentore zu. Demgegenüber standen 10 eigene erfolgreiche Abschlüsse, welche einen Endstand von 32:22 zum Abpfiff auf der Anzeigetafel stehen ließ. Insgesamt konnten man bis auf einen rund 10 minütigen Hänger erneut auf eine sehr gute Abwehrleistung zurückblicken. Ein deutlicheres Ergebnis haben heute lediglich die vielen Pfostenwürfe verhindert.

Es spielten: Müller (Tor/1) - Koch (7), Trunk (7), Vollweiler (2), Kolb (4), Lipovac (4), Dugeorge (3), Becker, Töniges (4)


1. Herren (1. Kreisliga Herren Heidelberg)

TV Sinsheim - SG Nußloch 2 21:30 (10:15)

Donnerstag, 03. Oktober 2019, 13:30 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim

 

Obwohl die Adler im Vergleich zum Spiel von vergangener Woche eine deutliche Leistungssteigerung zeigten, musste man gegen die Drittliga-Reserve der SG Nußloch eine Niederlage hinnehmen und wartet in der noch jungen Saison weiterhin auf den ersten Punktgewinn.

 

Zu Beginn starteten die Hausherren zwar engagiert, doch eindeutig etwas nervös gegen den fast vollzählig angereisten Aufstiegsaspiranten. So konnten in den ersten Minuten nur wenige Tore erzielt werden, einzig Rückkehrer Pascal Al-Shakran hielt seine Farben mit wuchtigen Rückraumwürfen im Spiel. Die Abwehr präsentierte sich besser – den Durchbruch durch die Mitte konnte der TVS fast vollständig vereiteln – lediglich über die zielsicheren Außenspieler gelangte die SG Nußloch ein ums andere Mal zum Torerfolg. Bis zur 13. Minute pendelte sich der Vorsprung der Gäste bei zwei Toren ein (4:6). Dann häuften sich jedoch die Fehler, und durch einige Zeitstrafen dezimierten sich die Adler selbst. Da half es auch zunächst nicht, dass Jungadler Alex Kühn einen Strafwurf vereitelte, denn auch die Sinsheimer wussten ihren 7-Meter nicht zu verwandeln. So betrug der Rückstand auf die Gäste zwischenzeitlich sechs Treffer, und bis zum Pausentee konnte lediglich noch eine Ergebniskosmetik zum 10:15 betrieben werden.

 

In der Halbzeit fand Trainer Norbert Rösch klare Worte: “Wir müssen unsere Chancen nutzen und dürfen die Köpfe jetzt nicht hängen lassen. Auch eine fünf Tore Hypothek lässt sich in 30 Minuten noch aufholen, und wenn wir es schaffen auf ein oder zwei Treffer ranzukommen werden auch die Routiniers aus Nußloch noch nervös!“

 

Derart beflügelt brachte die junge Truppe aus Sinsheim frischen Wind ins Spiel und hielt so nicht nur mit, sondern schaffte es durch eine kämpferische Leistung, sich in der 46. Minute auf zwei Tore heranzurobben (19:21). Dies nötigte den Nußlocher Coach zu einer Auszeit.

 

Die Worte von Trainer Rösch schienen sich zu bewahrheiten, und in der Schlussviertelstunde war wieder alles möglich. Leider zeigte sich die Auszeit bei den Nußlochern viel effektiver als bei Sinsheim, denn während die SG nun im Angriff fast jede Torchance verwerten konnte, lief bei den Adlern in der Offensive nicht mehr viel zusammen. Zudem häuften sich auch die Abspielfehler, was den Gegner zu leichten Gegenstoßtoren einlud. So schaffte man es in der letzten Viertelstunde gerade einmal zu einer mageren Ausbeute von zwei Treffern zu kommen, während man im Gegenzug Tor um Tor kassierte.

 

Schlussendlich stand damit eine etwas zu hohe, aber nicht unverdiente 21:30 Niederlage zu Buche.

 

Nach dem Spiel zeigte sich das Trainerteam zwar traurig über die vergebene Großchance, nach der 45. Minute nochmal komplett das Ruder herumzureißen, aber man konnte auf jeden Fall einen merklichen Aufwärtstrend konstatieren.

 

Alle Augen sind nun auf das Derby kommenden Sonntag gerichtet, es kommt zur Neuauflage des berühmt berüchtigten Klassikers Steinsfurt gegen Sinsheim.

 

Trainer Norbert Rösch gibt sich zuversichtlich: “Wenn wir so kämpfen wie gegen Nußloch, und unsere Fehleranzahl noch etwas herunterschrauben, sind wir für das Derby mehr als gewappnet.“

 

Es spielten: von Carlsburg, A. Kühn (beide Tor) - Berger, Nerpel (8), Barth, Jäger (2), Lehn (1), Stier (3), Al-Shakran (6), Ludwig, Bender (1), Ebert, J. Kühn


Männliche B-Jugend (Landesliga Nord)

ASG Sinsheim/Steinsfurt - HG Oftersheim/Schwetzingen 2 28:14 (15:7)
Donnerstag, 03. Oktober 2019, 16:45 Uhr, Gymansiumhalle Sinsheim

 

Nach zwei Niederlagen in Folge empfing die ASG am Donnerstag mit der HG2 den bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter der Landesliga Nord.

 

Hochmotiviert versuchten die Jungs von der ersten Minute an, der Badenligareserve der HG Paroli zu bieten. Das Spiel verlief die ersten Minuten recht ausgeglichen, bis die ASG in der 7. Minute erstmals mit 3:2 in Führung gehen konnte. Wie sich das Spiel in der Folge entwickelte, hat vermutlich den Gegner, sicher nach der Leistung der letzten beiden Spieler auch das eigene Trainerteam überrascht. Die sehr agile Abwehr ließ in den nächsten Minuten kaum noch hochkarätige Chancen der Gäste zu. Die wenigen Chancen entschärfte schließlich ein gut aufgelegter Florian Müller im Tor, sodass die ASG innerhalb von 10 Minuten auf 12:3 davon zog. Bis zur Halbzeit schaffte die HG das Ergebnis nur minimal zu korrigieren, sodass es beim Stand von 15:7 in die Kabinen ging.

 

Die Ängste, dass die Jungs das Spiel in der zweiten Halbzeit zu locker angehen würden, hatten sich bereits nach wenigen Minuten verflüchtigt. Spätestens nach gespielten 37 Minuten beim Stand von 21:9 war die Vorentscheidung gefallen. Die Gäste fanden keine Mittel, gegen die heute herausragende Abwehr aus ausichtsreicher Position zum Abschluß zu kommen. Ein sicheres und schnelles Umschaltspiel und schön herausgespielte Tore führten letztendlich zum deutlichen 28:14 Sieg und Platz 3 in der aktuellen Landesliga-Tabelle.

 

Nun gilt es, diese Leistung am Sonntag gegen den TV Mosbach als Vorspiel des wichtigsten Spiel des Jahres (Derby Sinsheim/Steinsfurt) erneut abzurufen.

 

Es spielten: Müller (Tor/1) - Koch (6), Hummel, Trunk (4), Vollweiler (1), Kolb (2), Köck (2), Lipovac, Dugeorge (4), Becker (2), Töniges (5)


Weibliche B-Jugend (2. Bezirksliga)

JSG Dielheim/Baiertal - TV Sinsheim 18:21 (11:)
Donnerstag, 03. Oktober 2019, 15:50 Uhr Leimbachhalle in Dielheim
 
Die weibliche B-Jugend konnten am Donnerstag gegen die JSG Dielheim/Baiertal Ihren ersten Sieg feiern.
 
Unverhofft ging die weibliche B-Jugend in Ihr zweites Auswärtsspiele. Die ersten Spielminuten übernahm die JSG die Führung im Spiel und führte nach 13. Minuten mit 8:4 . Danach waren die Sinsheimer eingespielt und konnten gute Ihre Abwehrarbeit zeigen. Das ganze Spiel war ein Kopf-an-Kopf Rennen. Auch zwei 2-Minuten Strafen gegen Ende der 1. Halbzeit konnten die Mädels nicht aus dem Konzept bringen. Durch schnelle Angriffe und eine starke Abwehr schaffte die 7-köpfige Mannschaft das 11:11 in der ersten Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit ließ sich die weiblich B-Jugend nicht unterkriegen. Obwohl die Mädels zu siebt waren und keinen Auswechselspieler hatten gaben Sie in der 2. Halbzeit nochmal alles und schafften es das erste Mal in der 34. Minute in Führung zu gehen. Die letzten Spielminuten ließen die Sinsheimer ruhig und ohne Fehler verlaufen, ohne Ihre Führung nochmal herzugeben und so gewann die B-Jugend nach einer leidenschaftlichen Leistung Ihr erstes Spiel der noch jungen Saison.
 
Es spielten: Grimberg (Tor) - Marhoffer, Bähr (1), Kabashi (5), Jeske (7), Jokisch (8), Neff


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

TV Sinsheim - TG Pforzheim 31:27 (15:15)

Donnerstag, 03. Oktober 2019, 15:15 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim

 

Die C-Junioren des TV Sinsheim konnten das erste Topspiel in der noch jungen Handball-Badenligasaison für sich entscheiden und gewannen am Donnerstagnachmittag in heimischer Halle mit gegen die hochgehandelte TG Pforzheim.

 

In den ersten Minuten merkte man beiden Mannschaften die Bedeutung der Partie noch an, schlichen sich doch der ein oder andere Fehler mit ein. Als die anfängliche Anspannung abgelegt war, nahmen insbesondere die Gastgeber das Heft des Handelns in die Hand. Mit teils sehenswert vorgetragenen Angriffen und etwas Glück in der Defensive konnte man sich bis Mitte der ersten Hälfte mit sechs Toren in Front bringen. Erst in der Folge wachte der bis zu dieser Partie ebenfalls noch verlustpunktfreie Gast aus Pforzheim auf. TG agierte nun konsequenter und schaffte es kurz vor dem Pausenpfiff gar den Ausgleich zu erzielen. Der Spielstand versprach also eine spannende zweite Hälfte, was den Zuschauern in der Gymnsiumhalle auch geboten werden sollte!

 

Nach dem Seitenwechsel erwischte zunächst Pforzheim den besseren Start und konnte erstmals mit zwei Treffern in Führung gehen. Doch Sinsheim raffte sich nochmal auf und forcierte erneut die Abwehrarbeit. Auch im Angriff schaffte es der TVS wieder deutlich besser, sich aussichtsreiche Torchancen zu erspielen. So gelang es dem Gastgeber in einer hochspannenden Schlussphase das Match abermals zu drehen und für sich zu entscheiden.

 

Am Ende gewann Sinsheim in einem sehenswerten Spiel durch eine insgesamt starke Leistung verdient und sicherte sich zwei wichtige Punkte im Kampf um die Spitzenplätze. Für den TV geht es bereits am kommenden Sonntag mit der Partie in Bammental weiter, wo man den guten Auftritt bestätigen möchte.

 

Es spielten: Markov, Javori (Tor) - Radler, Koch, Flaig, Nerpel (3), Geigle (7), Link (3), Schmidt (4), Gschwind, Zurek (7), Hohmann (7)


Weibliche A-Jugend (1. Bezirksliga)

SGH Waldbrunn/Eberbach - TV Sinsheim 18:17 (8:11)

Samstag, 28.09.2019, 15:30 Uhr, Hohenstauffenhalle

 

Nach der ärgerlichen 15:16 Niederlage zum Saisonauftakt gegen Nußloch, musste unsere weibliche A-Jugend an diesem Wochenende ins weite Eberbach fahren um gegen die dort beheimatete SGH Waldbrunn/Eberbach anzutreten.

 

Die Zeichen stand vor Spielbeginn alles andere als gut, es fehlten gleich sechs Spielerinnen, darunter mit den Eisinger-Zwillingen zwei wesentliche Eckpfeiler dieser Mannschaft. Verstärkung gab es aus der B-Jugend. Lea Jeske half im Tor aus und Lucy Jokisch kämpfte leidenschaftlich im Rückraum. Es war vor Spielbeginn bereits klar, dass man hier lediglich in der Underdog-Rolle ist und viel Herz und Leidenschaft benötigt wird um etwas zählbares mitzunehmen.

 

Diese verinnerlichte die Mannschaft perfekt. Die Abwehr um den Mittelblock Berger/Schmidt stand, Eberbach tat sich schwer und kam zu meist nur über Kontertore zum Erfolg. Im Angriff wurde geduldig gespielt, so führte man zur Pause mit 11-8.

 

Diese Führung hielt zunächst auch in der zweiten Halbzeit an, jedoch zollte man der harten Spielweise des Gegners immer mehr Tribut. Lucy Jockisch konnte verletzungsbedingt die letzten 10 Minuten nur noch von außen zuschauen und fehlte dem Team schmerzlich. Es kam wie es kommen musste: Eberbach glich aus und ging mit einem der letzten Angriffe in Führung und verteidigte diese bis zum Spielende.

 

Nach dieser erneut sehr knappen Niederlage gehen die Köpfe in der A-Jugend dennoch hoch, hatte man mit einem Rumpfkader alles gegeben und wird mit Selbstvertrauen in die nächsten Spiele gehen. 

 

Es spielten: Jeske (Tor) - Berger (4), Zangl (4), Gilbert (2), Rudy, Thiel, Vierling (5), Höflein, Jockisch (2), Schmidt


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

HSG Walzbachtal - TV Sinsheim 12:29 (7:14)

Samstag, 21. September, 17:50 Uhr, Schulsporthalle Jöhlingen

 

Die weibl. C-Jugend des TV Sinsheim hat auch ihr zweites Saisonspiel erfolgreich gestalten können. Bei der HSG Walzbachtal setzte sich der TVS in der Handballbadenliga erneut deutlich durch und gewann am Ende.

 

Von Beginn an drückte Sinsheim auf das Gaspedal. Bereits nach 12 Minuten stand aufgrund einer soliden Defensive gepaart mit einer starken Torfrau ein 8:2 zu Gunsten der Gäste auf der Anzeigetafel. Jedoch bekam der TV mit zunehmender Spieldauer immer mehr Probleme seine gewohnte Ballsicherheit auf die Platte zu bringen. Einfache technische Fehler sowie die ein oder andere Unaufmerksamkeit in der Defensive bescherten dem Gegner einige klare Tormöglichkeiten. Zwar konnte der TVS den Vorsprung aufgrund seiner individuellen Überlegenheit bis zur Pause halten, jedoch wollte man im zweiten Durchgang natürlich nochmal unbedingt sein Können unter Beweis stellen.

 

Nach einer kurzen Anlaufzeit sollte dies auch gelingen. Sinsheim agierte fortan wieder wacher und konnte auch sein gefährliches Tempospiel wieder deutlich besser zur Entfaltung bringen. Walzbachtal fiel kaum mehr ein Mittel ein, die TV Abwehr zu bezwingen, sodass die Junioren aus dem Kraichgau sich Tor um Tor absetzen konnten.

 

Am Ende stand dementsprechend ein nie wirklich gefährdete Auswärtssieg für den TV Sinsheim, der in der nächsten Partie sicherlich nochmal in der Lage sein wird, seine Leistung zu steigern.

 

Zum ersten echten Topspiel in der noch jungen Saison wird dann am 3.10. um 15:15 Uhr in der heimischen Gymnsiumhalle die ebenfalls noch ungeschlagene TG Pforzheim erwartet.

 

Es spielten: Markov (Tor) - Nerpel (6), Götz, Geigle (9), Link (3), Schmidt (3), Gschwind, Zurek (4), Hohmann (4)


2. Damen (3. Bezirksliga Frauen Bezirk Nord)

SG Walldorf - TV Sinsheim 17:20 (8:10)

Sonntag, 22. September 2019, 15:45 Uhr, Astoriahalle Walldorf

 

Die 2. Handballdamen des TV Sinsheim haben Ihr zweites Saisonspiel am Sonntagmittag gegen die SG Walldorf gewonnen.

 

Aufgrund der knappen Niederlage aus der Vorwoche wollten die Damen aus Sinsheim Ihr zweites Saisonspiel unbedingt gewinnen und das merkte man Ihnen in Ihrer Körpersprache auch deutlich an. Verlieren war heute keine Option. So gelang es den Walldorferinnen auch zu keinem Zeitpunkt in Führung zu gehen.

 

Die Anfangsminuten waren nervositätsbedingt etwas holprig und keine der beiden Mannschaften konnte Ihr Können wirklich zeigen. Die 1. Halbzeit der Partie war noch sehr ausgeglichen und es kam immer wieder zu Unentschieden-Ständen (3:3; 5:5; 6:6; 8:8). In die Pause ging es dann mit einer knappen 8:10-Führung.

 

Nach der Halbzeit schaffte es Walldorf wieder auf den Ausgleich heranzukommen (10:10; 11:11). Auch beim Zwischenstand von 12:15 in der 40. Minunte schafften wir es nicht uns abzusetzen und die Gegnerinnen kamen 4 Minunten später wieder auf 14:15 ran. Erst in der 52. Minute konnte man sich nach einem Hattrick mit 15:19 absetzen und gab diese Führung dann auch in den letzten Spielminuten nicht mehr her. Somit war der Sieg nicht nur überzeugend sondern auch verdient. 

 

Es spielten: Eisinger (Tor) - Autrata (2), Lipovac (2), Schmitt (6), Neumann (5), Gilbert, Haag, Elter (2), Waibel (1), Flaig (1), Behm, Rudy, Ziehmann, Mittermaier (1)


Männliche B-Jugend (Landesliga Nord)

SG Schwarzachtal - ASG Sinsheim/Steinsfurt 29:24 (10:8)

Samstag, 21. September 2019, 17:00 Uhr, Sporthalle in Eschelbronn

 

Die ASG Sinsheim/Steinsfurt und die SG Schwarzbachtal bestritten Ihr 2. Saisonspiel in Eschelbronn mit einem unglücklichen Ende für uns.

 

Die ASG kam zunächst gut ins Spiel und setzte sich nach 4 Minuten mit einem 0:2 ab. Nach 9 Spielminuten dreht die SG das Spiel und ging mit 4:3 in Führung. Bis zu 23. Minute war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sieg. Danach zog die Heimmeinschaft nach vorne und ging mit einer Führung von 10:8 in die Halbzeitpause.

 

Die SG Schwarzbachtal konnte in der 2. Halbzeit sich eine 4-5-Tore Führung bis kurz vor Ende des Spiels konstant erspielen. 4 Minuten vor Ende schaffte es die ASG nach drei Tore in Folge den Spielstand auf 24:22 zu verkürzen. Leider gelang es aufgrund einer 2-Minuten-Strafe und einer Disqualifikation jedoch nicht diesen Lauf fortzusetzen und so trennten sich die Mannschaften mit einem 29:24.

 

Es spielten: Müller (Tor) - Trunk (4), Vollweiler (2), Kolb (5), Riedlberger (3), Köck (5), Dugeorge, Kress (1), Becker (4)


Weibliche C-Jugend (Qualifikation Badenliga)

Badenliga wir kommen!

 

Die weibliche C-Jugend des TV Sinsheim hat sich für die Handball-Badenliga in der Saison 2019/20 qualifiziert. Das Juniorenteam gewann am vergangen Samstag das Qualifikationsturnier in Bammental mehr als souverän. In der mit dem amtierenden badischen Vizemeister TSV Birkenau, dem Birksligagewinner SG Walldorf sowie dem Gastgeber TV Bammental nicht unbedingt schwach besetzten Gruppe gab der TVS nicht einen Punkt ab und sicherte sich so den einzigen zu vergebenen Platz in der höchstmöglichen Spielklasse.

 

Gleich zu Beginn bekam es Sinsheim mit dem im Vorfeld am stärksten eingeschätzten Gegner SG Walldorf zu tun. Gegen die SG hatte man nur wenige Wochen zuvor in der Bezirksliga eine Niederlage einstecken müssen, weshalb das Team umso motivierter in das Duell ging. Eine sehr gute Abwehrleistung gepaart mit einem stets gefährlichen Angriff diente als Basis für eine am Ende wohl nahezu perfekten Partie aus Sicht des TVS, die folgerichtig deutlich mit 13:6 gewonnen werden konnte.

 

Da die Ergebnisse der Konkurrenz entsprechend ausfielen, war bereits vor dem zweiten Match gegen den TSV Birkenau klar, dass mit einem möglichen Erfolg schon in der Vorschlussrunde der heißbegehrte Badenligaplatz nicht mehr zu nehmen sein würde. Auch wenn die Mannschaft dieses Szenario erst in einer Auszeit kurz vor dem Schlusspfiff erfahren sollte, ging sie aufgrund des exzellenten Auftakts mit einer gewissen Euphorie in das Spiel. Doch dass auch in Birkenau guten Handball gespielt wird, stellten die Odenwälder gleich zu Beginn unter Beweis. Die Sinsheimer Defensive offenbarte erstmals im Turnierverlauf Lücken. Erst nach gut sieben Minuten schaffte es der TV auf das Niveau der ersten Partie zu gelangen und brachte sich so auf die Siegerstraße. Als der 13:7-Erfolg nicht mehr zu nehmen war, war die Freude entsprechend groß, hatte man doch auf das Ziel seid geraumer Zeit hingearbeitet.

 

Somit konnten die Sinsheimer Junioren im letzten Spiel gegen Bammental ohne großen Druck agieren. Den TVlern war anzumerken, dass sie nicht mehr ihr gesamtes Leistungsvermögen auf die Platte bringen mussten. Dennoch rundeten sie eine am Ende äußerst erfolgreiche Qualifikation mit einem 12:8-Sieg gegen den Gastgeber ab und sicherten sich damit nicht nur den hochverdienten Turniererfolg sondern auch den Titel des „Badenligisten".


Männliche C-Jugend (1. Bezirksliga)

TV Sinsheim - JSG Sandhausen / Walldorf 36:14 (15:10)

Samstag 23. Februar 2019, 15:30 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim


Die männliche C-Jugend des TV Sinsheim ist drei Spieltage vor Ende der Saison Handball-Bezirksliga-Meister der Kreise Heidelberg/Mannheim.

 

Die Vorzeichen waren eigentlich klar. Der Erste gegen den Letzten (SG Walldorf/Sandhausen) in der Tabelle. So manche Mannschaft ist schon an einer solchen Konstellation gescheitert, jedoch nicht die Jungs des TV Sinsheim!

 

Von der ersten Spielminute an stand die Abwehr wie eine Festung, uneinnehmbar für den Gegner. Es folgten schnell vorgetragene Gegenstöße, die ein ums andere Mal mit Erfolg abschlossen werden konnten. So stand es zur Halbzeit 15:10 für die Heimmannschaft.

 

Nach dem Seitenwechsel war die Gegenwehr der SG gebrochen. Es dauerte 15 Minuten bis sie das Abwehrbollwerk, mit einem starken Louis J. im Tor, überwinden konnten. Der TV Sinsheim zog Tor um Tor davon bis zum Endstand von 36:14. Es war wieder einmal eine perfekte Mannschaftsleistung, bei der sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

 

Mit 20:2 Punkten stehen die Spieler um das Trainergespann Nauß, Kunz, Dugeorge nun uneinholbar an der Spitze der Tabelle und können bis Ostern in den letzten drei Spielen ihre Meisterschaft genießen.

 

Es spielten: Jeske (Tor) - Fischer (1), Koch (6), Kick (4), Lipovac D. (4), Höflein (6), Dugeorge (6), Salibasomi (2), Jeyabalan (4), Lipovac K. (3)



Jugendzeltlager 2018

Am ersten Wochenende im Juni war es soweit. Das erste Zeltlager des TV Sinsheim Abt. Handball mit den Kinder der A - D-Jugend fand statt. Das Ziel war Zaberfeld in der Region Heilbronn-Franken. Dort schlugen die 12 Betreuer und fast 50 Kinder Ihre Zelte auf.

 

Nach dem Zeltaufbau wurden verschiedene Spiele gespielt. Abends gab es gegrilltes zu essen. Natürlich durfte eine gruselige Nachtwanderung nicht fehlen.

 

Samstags war super Badewetter und so ging es nach dem Frühstück mit einer Wanderung los Richtung See. Dort haben wir dann den ganzen Abend verbracht. Abends gab es leckere Burger und am Lagerfeuer durften die Kinder Marshmallows grillen.

 

Am Sonntagmorgen war der ganze Spaß leider schon vorbei. Nach dem Frühstück wurden die Zelte abgebaut und die Kinder wurden von Ihren Eltern wieder abgeholt.

 

Für die Kinder und Betreuer war es eine unvergessliche Zeit.

 

Im nächsten Jahr findet das Jugendzeltlager vom 20.06. - 23.06.2018 wieder in Zaberfeld statt. Merkt euch schon heute den Termin vor. Wir freuen uns auf euch

Kontakt

TV 1861 Sinsheim e.V. Abteilung Handball

Werderstraße 1

74889 Sinsheim

MAIL: info@tvsinsheimhandball.de

Öffnungszeiten

DI                    9:00 - 11:30 Uhr

                       und nach Vereinbarung