BERICHTE & BILDER - SAISON 2020/21

1. Herren (2. Bezirksliga)

SG MTG/PSV Mannheim - TV Sinsheim 28:17 (14:7)⁣ - Nachträglich 0:2

 

Nichts zu holen in den Quadraten⁣⁣⁣

 

Der Sonntagsausflug in die Mannheimer Quadrate hatte sich unsere erste Herrenmannschaft wahrlich anders vorgestellt. Die Schwetzinger Vorstadt-Halle im Herzen der Mannheimer Quadrate war das Ziel am späten Sonntagnachmittag, der Gegner, die dort beheimatete SG MTG/PSV Mannheim, eine große Unbekannte. Für Head-Coach Thiergärtner galt es bereits donnerstags nach dem Abschlusstraining die erste Entscheidung zu treffen. So galt es für ihn zwei Spieler zu streichen, da es lediglich erlaubt ist mit 14 Spielern anzutreten. „Solche Entscheidungen sind immer unangenehm, aber es war wichtig für mich wichtig, dass wir mit voller Kapelle nach Mannheim fahren konnten.“⁣⁣⁣

 

Die 14 ausgewählten Spieler versagten dann jedoch im Kollektiv. „Kein Spieler konnte mich heute überzeugen. Keiner konnte ansatzweise seine Trainingsleistung abrufen“, so ein enttäuschter TVS-Trainer nach Spielende. ⁣⁣⁣

 

Zum Spielverlauf. Bis zum 2:2 nach fünf Spielminuten konnte Sinsheim noch mithalten, dann jedoch vergab man etliche Torchancen leichtfertig, was die Heimmannschaft durch leichte Tore bestrafen konnte. Die SG zog in der Folge davon. Auch eine Auszeit der Gäste verfehlte das Ziel, sich über eine ruhigere Spielweise heranzukämpfen. Mannheim⁣⁣⁣ zog im Angriff nochmal das Tempo an und führte bis zum Pausentee bereits 14:7.⁣⁣⁣

 

In der zweiten Hälfte galt es Schadensbegrenzung zu betreiben, doch wieder fanden sogenannte „Hundertprozentige“ den Weg nicht in das gegnerische Gehäuse. Alleine drei Strafwürfe wurden in dieser Phase vergeben. Hinzu kamen noch ein paar unglückliche Schiedsrichterentscheidungen, welche aber nicht als Ausrede für die schwache Leistung gelten soll. Am Ende stand eine verdiente 17:28 Niederlage auf der Anzeigentafel. Enttäuschte und ratlose Gesichter auf Sinsheimer Seite, wollte man nach der knappen Auftaktniederlage in Oberflockenbach die ersten Punkte einfahren. ⁣⁣⁣

 

„Ich habe mehrere Fragezeichen im Kopf und möchte darauf in einer von mir einberufenen Mannschaftssitzung am Dienstag Antworten von meinen Spielern haben“, so Thiergärtner zum Abschluss. Viel Zeit für die Aufarbeitung bleibt dem⁣ Team ohnehin nicht, denn bereits am kommenden Sonntag, 11. Oktober, steht die nächste Begegnung an. Um 18 Uhr wird die HG Eberbach ihre Visitenkarte in der Sinsheimer Gymnasiumhalle abgeben. Die Mannschaft ist gewillt zu Hause nun endlich zu punkten. ⁣⁣⁣

 

Zuschauer sind in einer begrenzten Anzahl zugelassen. Wir bitten das Hygiengekonzept des TV Sinsheim zu beachten.⁣⁣⁣

 

Für den TVS spielten: Von Carlsburg, Kühn (beide Tor); J. Nerpel (3/2), Stier (3), Timme (3/1), Bender (2), Lehn (2), Ludwig (2), Berger (1), Ebert (1), Al-Shakran, Klein, T. Nerpel, Würtele⁣⁣


Weibliche B-Jugend 1 (Badenliga)

Rhein-Neckar-Löwen -TV Sinsheim 9:28 (13:4)

Samstag, 03.10.2020, 13:30 Uhr, Stadthalle Östringen

 

Die weibl. B-Jugend hat ihr erstes Saisonspiel der Handballbadenliga deutlich mit 28:9 (13:4) bei den Rhein-Neckar-Löwen gewonnen.

 

Gleich zu Beginn wollte die Mannschaft zeigen, dass sie trotz des körperlichen Nachteils gegenüber dem Gegner dagegen halten kann. Und das schaffte sie. Die Löwen fanden kein Mittel gegen die gut gestaffelte Abwehr der Gäste. Erst nach zehn gespielten Minuten gelang den Einheimischen der erste eigene Treffer. Da hatte der TV insbesondere durch sein Tempospiel schon fünf Tore auf dem Konto. Trotz des ersten Überwindens der Defensive blieb Sinsheim weiter am Drücker. Auch in den folgenden zehn Minuten kam nur ein weiterer Gegentreffer dazu. Im Gegenzug schaffte es der TVS auch im Positionsangriff immer häufiger zum Durchbruch zu kommen. So stand nach 20 Minuten ein starkes 11:2. Erst in den letzten Phase vor dem Pausenpfiff verlor Sinsheim etwas an seiner Überlegenheit, sodass bei einem 13:4 in die Kabinen gegangen wurde.

 

Nach Wiederbeginn erwischten zunächst die Gastgeber den besseren Start. Mit zwei Treffern in Folge keimte bei den Einheimischen leise Hoffnungen auf die Wende auf. Diese schaffte Sinsheim seinerseits mit zwei schnellen Toren zu ersticken und konnte so eine gute Antwort auf die einzige kleine Druckphase der Löwen geben. Danach entwickelte sich dasselbe Bild wie in den ersten 20 Minuten. Der TV dominierte die Partie mit seiner starken Abwehr und konnte im Angriff über sein Tempospiel sowie gut zu Ende gebrachten Offensivhandlungen Akzente setzen. Dadurch setzten sich die Gäste weiter Tor um Tor ab.

 

So stand am Ende ein auch in der Höhe verdienter Erfolg des TVS, da er es schaffe fast über die komplette Spieldauer dem Gegner kaum Tormöglichkeiten zu gewähren und so zur Verzweiflung brachte. Diese Leistung gilt es nun in zwei Wochen bei der Partie in Rintheim zu bestätigen, wo sicherlich eine ähnliche Einstellung von Nöten sein wird, um als Sieger vom Platz zu gehen.

 

Es spielten: Markov (Tor), Radler, Dörner (1), Flaig (1), Nerpel (5), Fenz (1/1), Geigle (6), Link (2), Schmidt (4), Gschwind, Zurek (5), Hohmann (3)


Weibliche A-Jugend bedankt sich bei ida+paul!

Wir sagen DANKE!

 

ida + paul spendet für unsere weibliche A-Jugend neue Hoodies. Nicht nur als Laden für Baby & Kind kann man sich auf Sie verlassen. Auch in Sachen Förderung und Unterstützung der Vereine seid Ihr unterwegs!

 

Unsere weibliche A-Jugend sagt herzlichen Dank und freut sich auf die neue Saison im neuen Dress!

 


Weibliche B-Jugend 2 (1. Bezirksliga)

TV Sinsheim - HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach 22:20 (12:10)⁣⁣

⁣⁣Samstag, 19.09.2020, 16:00 Uhr, Gymnasiumhalle Sinsheim

 

Die B-Mädels hab ihr erstes Spiel der neuen Runde mit einem hart erkämpften Sieg gewonnen. Es war ein Kopf an Kopf Rennen mit dem gegnerischen Team doch die Sinsheimer gaben den Sieg nicht aus den Händen.

 

Von Anfang an war es eine schwierige Partie und keiner der beiden Mannschaften konnte mit großem Abstand vorweg ziehen. In der 23 Minute der ersten Halbzeit setzten sich die Zebras erstmals mit zwei Punkten ab um so den wichtigen Spielstand 12:10 für die Halbzeit klar zu machen.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten sich die Sinsheimer mit vier Toren nach vorne spielen. Daraufhin wurden die B-Mädels aber unkonzentriert und spielten viele Fehlpässe im Angriff und in der Abwehr gab es zu viele Lücken für den HSG. Doch nach einer Auszeit des TV Sinsheims, 10 Minuten vor Ende des Spiels, gingen die TVlerinnen mit neuem Mut aufs Feld und erkämpften sich den schweren und auch verdienten Heimsieg. ⁣⁣

 

Es spielten: Markov (Tor), Javori, Latinici, Koppenhöfer (2), Rosenmeyer (2), Nerpel (2), Götz (5), Weidmann, Flaig, Koch (1), Geigle (6), Bernstorf (4)⁣⁣


Weibliche A-Jugend (Bezirksliga)

SGH Waldbrunn/Eberbach - TV Sinsheim – 37:24 (21:11)

Samstag, 19.09.2020, 14:15 Uhr, Hohenstauffenhalle Eberbach

Nach der langen, durch Corona bedingten Pause, konnte der Spielbetrieb wiederaufgenommen werden und die weibliche A-Jungend bestritt ihr erstes Spiel auswärts gegen den SGH Walbrunn-Eberbach.


Nach dem Anpfiff konnte Sinsheim sich mit den ersten Toren einen kleinen Vorsprung verschaffen, welcher leider im Rest der übrigen Halbzeit verloren ging. Durch unglückliche Ballverluste im Angriff wurde der Spielstand schnell umgedreht und die Mannschaft musst viele Gegentreffer einstecken. Nach einer letzten Trefferserie der Mädels endete die erste Halbzeit mit 21:11.


In der 2. Halbzeit startete der TV Sinsheim mit einem schnellen Gegenstoß und sie verringerten ihren Rückstand auf 6 Tore. Leider reichten die Mühen nicht aus und trotz mehreren guten Spielzügen und Ballerkämpfungen endete das Spiel mit einer Niederlage für Sinsheim.
Nach dem Abpfiff stand es 37:24 für den SGH Walbrunn-Eberbach.

 

Es spielten: Grimberg, Würtele (beide im Tor), Zangl, Rudy (3), Speiser, Gilbert, Marhoffer (1), Thiel, Bähr (7), Kabashi (2), Jeske (3), Rheinberger, Jokisch (8), Neff


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

TB Pforzheim - TV Sinsheim 23:27 (12:12) TV Sinsheim

Samstag, 19.09.2020, 15:15 Uhr, Konrad-Adenauer-Sporthalle Pforzheim

 

Die weibl. C-Jugend des TV Sinsheim hat ihr erstes Saisonspiel in der Handballbadenliga bei TB Pforzheim mit 27:23 (12:13) gewonnen. Wie schon in der Vorsaison war der Auswärtssieg bei dem TB ein hartes Stück Arbeit. Erst kurz vor Schluss konnten die Sinsheimer Zebras den Spieß zu ihren Gunsten drehen.

 

Von Beginn an entwickelte sich eine enge und umkämpfte Partie. Die sichtlich nervösen Gäste leisteten sich im Angriff zu viele technische Fehler. So war es schwierig die eigenen Stärken auf die Platte zu bringen, war der Ball doch all zu oft zu schnell wieder in den Reihen des Gegners. Auch die Defensive offenbarte während des gesamten ersten Durchgangs zu große Lücken. Abstimmungsprobleme bescherten Pforzheim sehr gute Tormöglichkeiten. Es resultierte ein Rückstand von drei Treffern nach gut 18 gespielten Minuten. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte fand Sinsheim ein wenig besser ins Spiel und konnte so den Rückstand bis zum Kabinengang auf ein Tor verringern.

 

Nach dem Seitenwechsel wirkte der TV konzentrierter. Immer wieder schaffte er es zum Ausgleich zu kommen. Das Spiel war fortan komplett ausgeglichen, da insbesondere Sinsheim seine Chancen den Rückstand vollends zu drehen, nicht konsequent nutzen konnte. Erst in der 38. Minute kam der Schlüsselmoment der Partie. Die Gäste erzielten den Treffer zum 19:20 und konnten so erstmals seit kurz nach Beginn in Führung gehen. Auch eine Auszeit des Gegners konnte das Team nun nicht mehr stoppen. Über eine nun mehr sehr gut agierende Abwehr konnte Sinsheim innerhalb von fünf Minuten auf vier Tore erhöhen und so Pforzheim den Zahn ziehen.

 

So stand am Ende ein wichtiger Erfolg in einem schwierigen Auswärtsspiel, bei dem die Kraichgauer durch eine starke Moral den Weg auf die Siegerstraße fanden. Trotzdem werden die Zebras insbesondere aus der ersten Halbzeit ihre Lehren ziehen müssen, um auch die nächsten Partien erfolgreich gestalten zu können.

 

Es spielten: Brünner, Kahnt (beide im Tor), Radler, Günther, Zimprich (1), Link (6), Kunz (2), Vollweiler, Gschwind (2), Hohmann (11), Fenz (3), Dörner (2)


Vorstellung der weiblichen C- & B-Jugend

Link zum Video: https://www.facebook.com/1541012526220399/posts/2754179674903672/?vh=e&extid=aqROXZ7RdNWzG37S 

 

Weibliche C-Jugend

Angriff auf die Spitze!

 

Unsere weibliche C-Jugend spielt in der Saison 2020/2021 erneut in der Badenliga. Den Auftrag für die kommende Spielzeit bekam die Mannschaft bereits beim Vorbereitungsauftakt Mitte Mai: Bestätigung der Vizemeisterschaft der vorherigen Saison!

 

„Wir wollen die gute letzte Saison, als wir etwas unerwartet in einer Außenseiterrolle die badische Vizemeisterschaft errungen konnten, diese Saison bestätigen“, macht Chef-Coach Max Scholl keinen Hehl aus seinem Ziel. Getreu nach dem Motto, dass man sich auf dem Erreichten nicht ausruhen soll, zog die Mannschaft in der Vorbereitung vorbildlich mit. Das Gesicht des Teams hat sich dabei etwas verändert. Aine Hohmann und Maya Fenz, welche vergangene Runde lediglich das Zweitspielrecht beim TV Sinsheim hatten, wechselten nun fest nach Sinsheim. Hinzu kommen mit Leonie Dörner und Torhüterin Lea Kahnt (beide SG Walldorf) zwei weitere Talente um die einheimischen Talente Jara Gschwind, Felicitas Radler, Serafine Link, Fine Kunz, Johanna Günther und Mia Brünner dazu. Komplettiert wird der Kader von Antonia Vollweiler (TSV Steinsfurt) und Jette Zimprich (TV Mosbach). Beide werden das Zweitspielrecht beim TV Sinsheim haben und wann immer es der Spielplan erlaubt, die Sinsheimer Farben tragen. Manuel Ludwig, seit 2019 beim TVS, ergänzt das bisherige Trainerteam neben seiner Tätigkeit als Spieler bei der ersten Herrenmannschaft.

 

Geändert wurden auch die Trainingszeiten. Die C-Jugend trainiert nun ganze dreimal pro Woche. Hinzu kommt noch das Training mit der badischen Auswahl, da nahezu der komplette Kader dort ebenso vertreten ist. „Um weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben, war es ein absolutes Muss eine zusätzliche Trainingseinheit zu haben und ich bin froh, dass dies sowohl von den Spielerinnen als auch von den Eltern positiv aufgenommen wurde“, so Scholl weiter.

 

Generell bedankt sich das Trainerteam an dieser Stelle bei den Eltern, da ohne deren Engagement, es sehr schwer wäre, den Trainings- und Spielbetrieb aufrecht zu erhalten.

 

Schon heute sind wir gespannt, wie sich die Mannschaft weiterentwickeln und mit gebündelten Kräften nach ihren Zielen streben wird.

 

Weibliche B-Jugend 1

Mission Badenliga

 

Die weibliche B1 wird diese Saison in der Badenliga antreten. Da aufgrund der Corona-Pandemie im Frühjahr keine Qualifikation gespielt werden konnte, wird sich erst noch zeigen, wie unsere B1 diese Mission annehmen wird.

 

Klar ist, dass die Mannschaft, welche ausschließlich aus dem jüngeren B-Jugend Jahrgang 2005 besteht, eine anstrengende Vorbereitung hinter sich hat. „Die Mannschaft hat voll mitgezogen und an den Defiziten der vergangenen Saison gearbeitet. Wir können aktuell noch nicht abschätzen welche Rolle wir in einer stark besetzten Badenliga einnehmen werden, werden aber alles dafür tun um uns möglichst teuer zu verkaufen“, so die Trainer.

 

Neben der ein oder anderen Spielerin aus der C-Jugend, welche in der B-Jugend aushelfen werden, wechselte Laila Janssen von der HG Oftersheim/Schwetzingen zu uns. Leila, welche Links wie Rechts gleichstark Werfen kann, wird v.a. den Rückraum verstärken. Dazu konnte die letztjährige Gastspielerin Cecilia Zurek (SG Walldorf) fest verpflichtet werden.

 

Zum festen Kader der B1 gehören neben Leila Janssen und Cecilia Zurek: Janneke Geigle, Eliane Flaig, Giana Markov, Gina Schmidt und Kathi Nerpel.

 

Ebenso wie bei der C-Jugend, wurde auch bei der B1 eine dritte Trainingseinheit eingeführt, welche sehr gut angenommen wurde.

 

Die Trainer, Betreuer, Eltern sowie die gesamte Handballabteilung sind gespannt darauf, wie sich die Mannschaft in ihrer neuen Spielklasse schlagen wird!

 

Weibliche B-Jugend 2

Erfolgreiche Vorbereitung bestätigen.

 

Da die Jahrgänge 2004 und 2005 in Sinsheim besonders geburtenstark waren und viele davon Handball spielen, hat der TVS die einmalige Luxussituation in der weiblichen B-Jugend gleich zwei Mannschaften ins Rennen zu schicken. Die B2 spielt dabei in der ersten Bezirksliga.

 

Für die neu zusammengewürfelte Mannschaft gilt es zunächst die erfolgreiche Vorbereitung möglichst auch in der Saison zu bestätigen.

 

Die Handballerinnen Tabea Götz, Emily Rosenmeyer, Sina Koppenhöfer, Maren Bernstorf, Ana Koch, Anna Weidmann und Ariana bekommen Unterstützung vom Franziska Ebinger (Neuzugang TB Richen) und Maja Latincic (neu dabei), welche neu beim TV Sinsheim sind und wir beide auf diese Wege nochmal willkommen heißen.

 

Lassen wir uns überraschen, wie sich die Truppe um Trainerin Alisa Flaig und Anouk Würtele schlagen wird.


Trainingswochenende als aller letzte Phase der Saisonvorbereitung für die Babyzebras

Mit einem kräftezehrenden Wochenende läuteten die Babyzebras um die C- und B-Jugend die aller letzte Phase der Saisonvorbereitung ein. In einem mit insgesamt fünf Einheiten bestückten Trainingslager sollte insbesondere dem Angriffsspiel der nötige Feinschliff verpasst werden, um in den anstehenden Badenligsaisons der beiden Jugendmannschaften die Torejagd erfolgreich gestalten zu können.

Nach fünf Stunden Training empfing am Samstag zunächst die C-Jugend den Bundesliganachwuchs der Flames aus Bensheim. In einem ausgeglichenen Spiel konnte sich bis in die Schlussphase hinein keine der beiden Teams entscheidend absetzen. So wurden beim Stande von 30:30 die letzten fünf Minuten eingeläutet. Den entscheidenden Impuls gegen am Ende sichtlich geschlauchte Sinsheimer konnten jedoch die Gäste setzen, die sich schlussendlich mit vier Treffern durchsetzten.

Zum Ende des Trainingswochenendes durfte auch die B-Jugend am Sonntag noch einmal auf die Platte. Mit dem amtierenden Rheinland-Pfalz-Meister JSG Mundenheim/Rheingönheim traf man auf einen Gegner, der einem sowohl in körperlicher als auch handballerischer Hinsicht alles abverlangte. Dass hier keine Mannschaft auf Augenhöhe zu Gast war, war bereits vor der Partie klar. Dennoch bündelten die Sinsheimer alle verbliebenen Kräfte, mussten sich aber dennoch zum Schluss deutlich mit 37:19 geschlagen geben.

Trotzdem konnte man die beiden Tage mit einem guten Gefühl hinter sich lassen. Mit insgesamt knapp neun Stunden Training und zwei bewusst stark gewählten Testspielpartnern wurden die Zebra-Teams noch einmal gut gefordert und können jetzt mit geschärften Sinnen die letzten Schritte bis zu den anstehenden Saisonspielen gehen. 


Kräftezehrendes Trainingslager - Finale Phase der Saisonvorbereitung eingeläutet

Schnelle Beine, Abwehrspiel und Optimierung des Angriffs waren die Schlagworte des zweitägigen Trainingslagers unserer „Adler“. In insgesamt sieben Einheiten an zwei Tagen galt es den Herren den endgültigen Feinschliff für den nahenden Saisonstart zu verpassen. Bereits um 8 Uhr bat Head-Coach Patric Thiergärtner seine Spieler in die heimische Gymnasiumhalle. Nach einem kurzen Frühstück ging es direkt los. In verschiedenen Abwehrformationen und Konstellationen waren schnelle Beine gefragt. „Ich sehe es äußerst ungern, wenn sich gegnerische Spieler ungestört zwischen dem Neun- und Sechsmeter-Raum bewegen können. Das müssen wir unbedingt besser in den Griff bekommen“, so Thiergärtners klare Worte an sein Team, woran es momentan noch hakt. 

In weiteren Trainingseinheiten galt es nochmals verschiedene Angriffskonzepte zu verinnerlichen. „Wir haben Spielzüge für verschiedene Abwehrsysteme der Gegner. Jetzt gilt es vor allem für meine Mitte-Spieler darum dies zu erkennen und richtige Entscheidungen zu treffen“, so Thiergärtner weiter. Abgerundet wurde das Wochenende von zwei weiteren Testspielen. Der Niederlage gegen die SG Heuchelberg am Samstag, stand am Sonntagnachmittag ein Sieg gegen den TB Richen gegenüber. Für den Trainer war das Trainingslager „insgesamt einen Schritt nach vorne“. Aus einer mannschaftlichen Geschlossenheit verdienten sich beide Torhüter, Christian von Carlsburg und Alexander Kühn, sowie Allrounder Max Timme ein „Sonderlob“ des Trainers. Vor dem Saisonstart am 19. September beim TV Oberflockenbach, steht am Sonntag, 13. September, ein abschließender Test beim Landesliga-Aufsteiger PSV Heidelberg an.


Adler in anderen Sphären

Adler auf Umwegen

 

2/3 der Saison-Vorbereitung unserer Adler sind absolviert. Neben schweißtreibenden Kraft- und Sprinteinheiten, stand am Wochenende eine andere Sportart auf dem Programm. Unsere Adler versuchten sich im Rahmen eines weiteren Teambuilding-Events im Fußballgolf in St.Leon-Rot. 

In drei Gruppen aufgeteilt, galt es bei schwülen 30 Grad mit einem Fußball besonders viel Gefühl zu zeigen und die teilweise äußerst schwierigen Herausforderungen zu meistern. Der Spaß kam hierbei nicht zu kurz, wenn auch Head-Coach Patric Thiergärtner dennoch der Meinung ist, dass die Jungs im Handball wesentlich besser aufgehoben sind. „Nach den anstrengenden letzten Wochen, hatten sich die Spieler diese Spaßeinheit verdient, bin aber letztlich froh, dass es zu keinen Verletzungen kam, denn der Umgang mit einem Fußball sah teilweise schon abenteuerlich aus,“ konnte sich der Neu-Trainer ein Lächeln nicht verkneifen. 

Ab der kommenden Woche geht es dann in die finale Phase der Vorbereitung. Es wird erste Testspiele unter der Berücksichtigung der Hygieneregeln geben. Der Kader ist breit aufgestellt. Für Thiergärtner geht es jetzt darum seine Startaufstellung zu finden. „Ich habe natürlich schon eine gewisse Vorstellung, welche Spieler starten werden.“ Er betont jedoch ausdrücklich, dass er alle seine Adler benötigen wird. „Es wird auch darum gehen eine fitte Wechselbank zu haben, denn gegen Spielende können die Spieler von der Bank kommend nochmals für entscheidende Impulse sorgen,“ so Thiergärtner.


1. Damen bedanken sich bei Osman!

Sie ist bekannt, sie ist beliebt, sie ist begehrt. In Sinsheim kennt sie eigentlich jeder. Hier wird sie bewundert, gefeiert und empfohlen. ⁣

Wer sie sieht, will sie besuchen. ⁣

Wer sie besucht, wird es nie bereuen. ⁣

Wer einmal bei ihr war, wird es immer wieder tun.

Verehrer hat sie wie Sand am Meer und auch vor Liebhabern kann sie sich kaum retten. Geschätzt und sehr geliebt, wird sie vor allem, wenn die Wochen enden. Die Schüchternen stehen dann vor ihrem Haus, schauen zu ihr auf und singen ihr ein Lied. Wo sie wohnt, ist schließlich kein Geheimnis. Der gesellige und kecke Typ hingegen, kehrt lieber bei ihr ein. Sie ist wirklich immer da, wenn man sie besuchen will.⁣

Nachts ist sie besonders anziehend. Wenn es draußen dunkel wird, strahlt ihr Rotlicht magisch und erhellt die Straßen. Während das Feiervolk an ihr vorbeizieht, lehnt sie in ihrem roten Kleid an der Hausfassade und leuchtet über den Karlsplatz, bis die Sonne wieder aufgeht. ⁣

Die Schwärmerei genießt sie zwar, doch ernsthaft Flirten ist nicht ihr Ding. An sie rangekommen, ist bisher noch niemand. Dabei träumen so viele davon, sie nur ein einziges Mal zu berühren, oder nur ein einziges Mal auf ihr zu spielen. ⁣

Die Handball-Damen des TV Sinsheim tragen sie jetzt auf ihren Shirts: Die Lady in Red des Sinsheimer Rockcafés – Osmans rote E-Gitarre– gesponsert vom Rockstar höchstpersönlich.

Wie die Herren des TVS, sind nun auch die Damen mit dem Rockcafé-Dress ausgestattet. Lieber Osman, vielen Dank für deine Unterstützung und deine Treue.⁣

#tvsinsheimhandball #tvsinsheim #nurdertvs #sinsheim #handball #zebras #rockcafe #rockstar #sponsoring #bar #lieblingsbar #danke #support #supportyourlocals #ladyinred


Interview mit Herrencoach Thiergärtner

INTERVIEW mit neuem Herrencoach Thiergärtner!
  • Name: Patric Thiergärtner
  • Geburtsdatum: 13.05.1976
  • Bisherige Stationen: Rastatter TV, TSV Rintheim, TV Sandweier, TV Ettlingenweier, TV Sinsheim, ASV Ottenhöfen, PSK Karlsruhe, TV Wörth, SG Heidelsheim /Helmsheim
  • Welche Hobbys hast du neben dem Handball? Ich interessiere mich für Sport in verschiedenen anderen Sportarten, Sauna Gänge um die Ecke in der Badewelt, ab und an ein Gläschen Bier oder Wein mit Freunden.
  • Wo trifft man dich abseits der Halle an? Während der Saison in anderen Hallen um gegnerische Mannschaften zu analysieren. Privat im Geschäft in der Hopfenschlingel Hausbrauerei in Rastatt, aber auch im Europa Park, da ich ein fanatischer Achterbahn Fan bin, sowie auf Veranstaltungen wie Konzerte, Sport oder kulturelles, wenn es der Terminplan zulässt.
  • Wer ist dein (sportliches) Vorbild? Jürgen Klopp
  • Von welchem Trainer konntest du am meisten lernen? Da gibt es nicht den einen. Ich hatte etliche Lehrgänge auf DHB Ebene absolviert u.a. bei Martin Heuberger (DHB Junioren Bundestrainer), Armin Emrich, Khalid Khan, Christian Schwarzer und Frank Nörenberg um nur einige zu nennen. Da nimmt man viel mit aus den Lehrgängen.
  • Wem möchtest du NICHT in der Sauna begegnen? (Lacht), Angela Merkel
  • Bei welchem Song singst du mit? Vor allem bei Schlager und Rock.
  • Du warst bereits mehrere Jahre als Damen- und Jugendtrainer beim TV Sinsheim aktiv. Was waren die Gründe, dass du dich trotz zahlreicher anderer Möglichkeiten für die 1. Herrenmannschaft des TV entschieden hast? Ich bin ein Rückkehrer, richtig. Ich war von 2008 bis 2012 Damentrainer sowie Jugendtrainer der männlichen B-Jugend. Es ist für mich eine Herzensangelegenheit, ich fühlte mich wohl in Sinsheim, damals wie heute. Daher war für mich klar, wenn ich kein Sabbatjahr einlege, was eigentlich geplant war, dann wird es der TV Sinsheim.
  • Auf was/wen freust du dich beim TV Sinsheim am meisten? Klar die Männer, kenne ja noch einige von der Jugend mit denen ich Kreismeister wurde. Aber auch auf die anderen Spieler im Team, welche ich noch nicht so gut kenne, freue ich mich. Was erwartet mich in der Vorbereitung, im Training sowie Hallenrunde mit Ihnen. Die Hasiarschis, (meine damaligen Damen), fast alle Mütter inzwischen, wahnsinn, sowie auch die Pandas (habe übrigens noch mein Spielerpass bei euch ). Aber auch das Familiäre, was diesen Verein ausmacht, ist etwas besonderes beim TV Sinsheim.
  • Worauf legst du als Trainer wert? Disziplin, Ehrlichkeit, Pünktlichkeit, Einsatz, 100% Vollgas geben sowie Engagement im Training wie im Spiel.
  • Was ist deine Meinung zur Zusammenlegung der Handballkreise Mannheim, Heidelberg und Tauber und die damit verbundenen weiten Auswärtsfahrten? Die Tendenz geht immer mehr zu Spielgemeinschaften. Es gibt immer weniger Vereine, die eigenständig sind wie der TV Sinsheim. Solch eigenständige Vereine werden sobald diese im Jugendbereich keine Nachwuchsförderung betreiben zu Fusionen gezwungen oder haben keine Chance sich über Wasser zu halten. Kenne das Thema aus anderen Verbänden. So gibt es dann auch Bezirke, die können gewisse Spielklassen nicht mehr spielen oder halten. Die Fusionierung kann ich mir nur so erklären. Die Fahrten werden nun dadurch weiter, wobei in anderen Ligen, ab der Landesliga, es auch diese Fahrten geben würde. Somit ist es prinzipiell auch interessant mal andere Gegner zu haben. Wer so viel wie ich im Auto unterwegs ist, dem macht das Fahren nach Sinsheim nichts aus sowie auch nicht zu anderen Handballkreisen wie Mannheim oder Tauber.
  • Wie siehst du das im Hinblick auf die Zuschauer? Fürchtest du, dass dadurch der Support unserer Herrenmannschaft weniger wird? Naja, ich denke mal, wer Interesse hat an dem Team Herren, der fährt auch zu den Auswärtsspielen. Das Team steht da aber auch in der Pflicht, Spiele abzuliefern, sodass das Interesse der Zuschauer erhalten bleibt. Dann werden auch Auswärtsspiele zu Heimspiele.
  • Wie schätzt du die neue Liga (Bezirksliga 2) unserer Herrenmannschaft ein? Kenne nur die Heidelberger Teams ein bißchen, da sollte auf alle Fälle gepunktet werden. Die Mannheimer Teams sind schwer einzuschätzen, da gibt es bestimmt auch ein zwei Teams, die sich was ausrechnen und oben mitspielen wollen.
  • Was sind deine Ziele mit der 1. Herrenmannschaft in der Saison 2020/2021? Die Mannschaft auf einen Weg zu bringen, wo der Handball für jeden wieder ein Mythos ist. Ziele sind immer Meisterschaften und Erfolge, daran wird man gemessen. Ich finde das weniger so. Klar ist es schön, diese Dinge zu erleben auch zu feiern. Man sollte dies auch nicht aus den Augen verlieren. Denke es ist zunächst wichtig ein Konzept zu erstellen, das auf 2 bis3 Jahre ausgerichtet ist. Da wird man dann erkennen können, inwieweit die Mannschaft gereift ist bzw. Ziele umgesetzt wurden.
  • Was sagst du zum Kader unserer 1. Herren? Neben dem Abgang von Torhüter Ralf Hofgräf scheint die Mannschaft ja zusammenzubleiben.Die Mannschaft ist sehr jung, ehrgeizig und bestimmt auch für höhere Aufgaben bereit alles zu geben. Die Positionen sind gut besetzt und vor allem auch in der Breite gut aufgestellt. Die Mischung zwischen jung und alt ist weniger vorhanden. Aus der Jugend kommt in den nächsten Jahren einiges heraus, da wird man sehen inwieweit man hier Nachwuchsspieler einbauen kann.
  • Vor dem Spiel bin ich... Pünktlich!!! Ohne Kaffee nicht ansprechbar, fokussiert auf Gegner
  • Nach dem Spiel bin ich... Nachdenklich, ruhig.
  • Wie lautet dein Lebensmotto? Es gibt nur ein Gas.... Vollgas

Patric’s Grußwort an alle Zuschauer, Fans, Sponsoren und Gönner des TV Sinsheim:

Liebe sportbegeisterte Fans, Gönner und Sponsoren des TV Sinsheim, ich wünsche Ihnen in unserem Wohnzimmer, der Gymnasiumhalle, angenehme und erfolgreiche sportliche Stunden mit uns. Ich und mein Team freuen uns, Sie hoffentlich mit unserem Sport begeistern zu können. Wir möchten Ihnen einen schnellen, effektiven und erfolgreichen Handball bieten.

Ihr Coach Patric Thiergärtner

P. S. In eigener Sache... Denken Sie bitte daran ein Spiel besteht nicht nur aus zwei Mannschaften. Schiedsrichter gehören auch zu dem Spiel, denn ohne Sie würde das auch nicht funktionieren. Seien Sie fair zu Ihnen wie zu den Mannschaften. Vielen Dank


Trainerwechsel bei Damen und Herren!⁣⁣

Meier und Thiergärtner folgen auf Rösch.⁣

Eine abgeschlossene Gymnasiumhalle, eine Sporttasche, die einsam in einer Ecke steht und Handballschuhe, welche schon längere Zeit nicht mehr getragen wurden, zeichnen auch bei den Handballern des TV Sinsheim seit Mitte März das Corona-Bild. Wie lange diese Situation noch anhalten wird, bleibt reine Spekulation.⁣

Dennoch wirft die kommende Hallenrunde, welche bisher traditionell gegen Mitte September startete, ihre Schatten voraus. ⁣

Für die erste Herren- und Damenmannschaft ist dies gleichbedeutend mit einem Trainerwechsel verbunden. Norbert Rösch, welcher sowohl die Damen als auch die Herren des TV coachte, teilte bereits Ende des vergangenen Jahres mit, dass die abgelaufene Spielzeit seine letzte Saison sein werde - und das bei den Herren und bei den Damen. Rösch sprang dabei im Januar 2018, als die Zusammenarbeit mit dessen Vorgänger kurzerhand beendet wurde, als Feuerwehrmann ein und begleitete parallel zu seinem Trainerjob bei den Sinsheimer Damen auch die Herren. Dies erwies sich wahrlich als Glücksgriff. Zunächst rettete er diese vor dem Abstieg, ehe ein Jahr später der Sprung unter die Top fünf der 1. Kreisliga gelang. Unterstützt wurde er dabei von Ralf Voigt, dessen Expertise im Koordinations- und Konditionstraining von den Spielern sehr geschätzt wurde. Auch für das Torhüter-Training zeichnete sich Voigt als Verantwortlicher. Voigt, der ebenfalls sein Amt niederlegte, wird genau wie Rösch sehr schwer zu ersetzen sein. ⁣

Das Traineramt der Herrenmannschaft wird ein beim TV Sinsheim alter Bekannter übernehmen. Patric Thiergärtner, zu Landesliga-Zeiten bereits als Damentrainer beim TV aktiv, kommt zurück in den Kraichgau und wird die „Erste“ in der neu gegründeten 2. Bezirksliga coachen. Diese beinhaltet neben Mannschaften aus dem Handballkreis Heidelberg nun erstmals auch Teams aus dem Kreis Mannheim. Thiergärtner kann auf die nahezu gleiche Mannschaft zurückgreifen wie in der Saison 2019/20. Als Abgang steht Tormann Ralf Hofgräf fest. Hofgräf sucht beim TV Mosbach eine neue Herausforderung in der Verbandsliga. Es bleibt abzuwarten wie die Mannschaft sich in der neuen Liga zurechtfinden wird. „Ich bin guter Dinge, dass wir eine ordentliche Runde spielen werden“, wird Neu-Coach Thiergärtner zitiert.⁣

Bei den Damen wird Sandra Meier das Traineramt von Norbert Rösch übernehmen. Meier, die zu Beginn der Jahrtausendwende quasi im Alleingang die damalige erste Damenmannschaft des TV Sinsheim bis in die Oberliga schoss, gilt dabei als wahre Handballexpertin, deren linke „Klebe“ auch heute noch über den Kraichgau hinaus bekannt ist.⁣

Ob die Corona-Krise einen Saisonstart im September zulassen wird, bleibt abzuwarten. Sobald es die Sicherheitsvorkehrungen und auch die Politik erlauben werden, kann die Vorbereitung beim TV Sinsheim starten.⁣

#tvsinsheim #tvsinsheimhandball #nurdertvs #sinsheim #coach #trainerwechsel #zebras #adler #handball #training #sport


Absage Zeltlager 2020

### Absage Zeltlager 2020 ###⁣

Wir sind unendlich traurig. ⁣

Liebe Babyzebras, liebe Jungadler,⁣

wir haben lange damit gerungen. ⁣

Aber Aufgrund der aktuellen Lage haben wir uns entscheiden unser Zeltlager 2020 in Eberbach abzusagen. ⁣

Dafür wird es nächstes Jahr umso aufregender und abenteuerlicher. ⁣

Freut euch mit uns jetzt schon darauf!!⁣

Save the Date: 03.-06. Juni 2021⁣

#tvsinsheim #tvsinsheimhandball #tvs #sinsheim #nurdertvs #handball #zeltlager #babyzebras #jungadler ⁣⁣

Kontakt

TV 1861 Sinsheim e.V. Abteilung Handball

Werderstraße 1

74889 Sinsheim

MAIL: info@tvsinsheimhandball.de

Öffnungszeiten

DI                    9:00 - 11:30 Uhr

                       und nach Vereinbarung