BERICHTE & BILDER - SAISON 2021/22

Männliche A-Jugend (Badenliga)

ASG : SG Nussloch (30:23)

 

Beste Abwehrleistung der Saison sichert 2 Punkte

 

Zum letzten Spiel der Hauptsaison kam mit der SG Nußloch eine Mannschaft, die sich bereits am Wochenende zuvor für das Final4 qualifizieren konnte. Umso motivierter waren unsere Jungs und wollten unbedingt nochmal zeigen, dass sie mit der einen oder anderen über ihr platzieren Mannschaft durchaus mithalten können.

 

Den besseren Start erwischten dann auch unsere ASG-Jungs, die nach einem sehenswerten Angriff den ersten Treffer markierten. Auch der zweite Treffer des Spiels gehörte der ASG ehe Flo direkt seinen ersten von insgesamt 5 Siebenmeter hielt.

 

Die nächsten Minuten gehörten trotz einer Nusslocher Unterzahl den Gästen und sie konnten dank vier Tore in Folge auf 2:4 in Führung gehen. Der weitere Verlauf gestaltete sich ausgeglichen, bis die Gäste beim Stand von 9:9 in der 20. Spielminute eine Auszeit nahmen. Die ASG-Jungs kamen nach der Unterbrechung deutlich besser in Fahrt und konnten sich bis zum Halbzeitpfiff auf 14:10 absetzen.

 

Den ersten Treffer der zweiten Halbzeit erzielten die Gäste durch einen von insgesamt 12 zugesprochenen Siebenmeter in einer keinesfalls unfairen oder harten Partie. Der ASG-Express ließ sich jedoch nicht beirren und baute seinen Vorsprung bis zur 40. Spielminute auf 18:13 aus. Die beste Abwehrleistung in dieser Saison, gepaart mit einem schnellen Umschaltspiel sorgten dafür, dass die Gäste den Rückstand nicht mehr entscheidend verkürzen konnten.

 

Den Schlusspunkt setzte Jojo mit seinem 10. Treffer, der gleichzeitig den 30:23 Endstand markierte. Der Lob der Mannschaft für die nächste Verkostung ließ nicht lange auf sich warten.

 

Die ASG-Jungs beenden somit ihre erste Badenliga-Runde auf einem sehr guten 8. Tabellenplatz. Den Saisonabschluss bilden nun zwei Platzierungsspiele gegen die punktgleich auf Platz 7 stehende SG Stutensee-Weingarten. Im Rundenspiel trennte man sich nach sehenswerten 60 Minuten unentschieden, sodass noch zwei absolut spannende Spiele an den beiden kommenden Wochenenden anstehen dürften.

 

Es spielten: Florian Müller, Matthias Koch, Phillip Trunk, Tobias Vollweiler, Luca Köck, Johannes Dugeorge, Thomas Becker, Max Töniges, Simon Riedelberger, Milan Kolb, Saginth Jeyabalan.


Männliche A-Jugend (Badenliga)

SG Hambrücken/Weiher : ASG (34:44)

 

Vergangenen Sonntag fuhr unsere ASG zur bislang punktlosen SG HAWEI. Bereits vor der aktuellen Saison wurde im Rahmen der Vorbereitung ein Trainingsspiel durchgeführt, welches lange Zeit ausgeglichen verlief. Umso mehr galt es, sich nicht vom aktuellen Tabellenstand täuschen zu lassen und von Beginn an konzentriert zu Werke zu gehen.

 

Schon frühzeitig erkannten die Zuschauer, dass beide Mannschaften mit offenem Visier spielten. Den besseren Start erwischte der ASG-Express und ging durch schnelle Tore mit 0:3 in Führung.

 

Dieser Vorsprung wurde die gesamte erste Halbzeit weitgehend gehalten, wobei bei beiden Mannschaften die Abwehr teils kläglich vernachlässigt wurde. So fielen in der ersten Halbzeit bereits insgesamt 43 Tore, davon 23 für die ASG.

 

Die Mängel gerade im Abwehrverhalten wurden in der Pausenansprache thematisiert. Ziel sollte es werden, die zu großen Lücken aufgrund der offensiven Deckung zu schließen und nicht mehr als 15 Tore in Halbzeit zwei zuzulassen.

 

Das erste Tor der zweiten Halbzeit erzielte ein stark aufgelegter Tobi, der sich (das schon mal vorweg genommen) mit seiner ersten zweistelligen Trefferquote, dem 30. und 40. Tor locker für die nächste After-Training-Verköstigung empfohlen (und diese auch bereits eingelöst) hat. Eine Zweiminuten-Strafe für uns Gäste ließ die SG HAWEI noch einmal auf einen Zwei-Tore-Rückstand herankommen. Ab dann begann der ASG-Express richtig zu rollen und man konnte sich von 22:24 innerhalb von 6 Minuten auf 23:30 vorentscheidend davon ziehen. Die ASG-Jungs waren weiterhin bis zur 60 Minuten hungrig und schraubten das Ergebnis bis zum Abpfiff auf 34:44 nach oben.

 

Im letzten Rundenspiel erwartet man am 26.3. mit der SG Nußloch eine Mannschaft, die kurz vor dem Erreichen des Final 4 steht. Mit der insbesondere in der zweiten Halbzeit gezeigten Leistung gegen die SG HAWEI könnte man aber durchaus an einer kleinen Überraschung schnuppern.

 

Es spielten: Florian Müller, Matthias Koch, Phillip Trunk, Tobias Vollweiler, Luca Köck, Johannes Dugeorge, Thomas Becker, Max Töniges, Matthias Koch,Edwin Kick, Saginth Jeyabalan.


Männliche A-Jugend (Badenliga)

ASG : HSG Walzbachtal (33:39)

 

Vergangenes Wochenende empfing unsere ASG mit der HSG Walzbachtal einen heißen Kandidaten auf die Badische Meisterschaft der männlichen A-Jugend. Mit dem Ziel, den Gästen so lange wie möglich Paroli zu bieten und dann evtl. für eine Überraschung zu sorgen, gingen unsere Jungs hochmotiviert ins Spiel.

 

Den erfolgreicheren Start erwischten die Gäste, die sich bis zur 13. Spielminute auf 5:9 absetzen konnten. Unser Deckungsverband ließ insbesondere über die Rückraumpositionen kaum gefährliche Abschlüsse zu. Dagegen gelang es kaum, den Kreisläufer entscheidend an der Ballannahme zu stören. Chancen hatte man sich selbst bis zu diesem Zeitpunkt bereits genug erarbeitet, leider nicht konsequent genug verwertet.

 

Dies sollte sich bis zum Halbzeitpfiff jedoch komplett ändern. Den Gästen gelang bis zur 25. Spielminute kein Treffer mehr und die ASG-Jungs konnten den Spielstand auf 13:9 drehen. Die vielleicht beste Halbzeit der laufenden Saison endete mit einer 17:14 Führung.

 

Man merkte den Jungs deutlich an, dass sie im Vergleich zu den beiden vorausgegangenen Harz-Spielen deutlich befreiter aufspielen können. So gehörten auch die ersten Aktionen der zweiten Halbzeit unseren Jungs. Der Vorsprung konnte schnell auf 20:15 ausgebaut werden. Insbesondere das schnelle Umschaltspiel stellte die HSG Walzbachtal immer wieder vor eine bis dahin kaum lösbare Aufgabe. Ab der 33. Spielminute schlichen sich dann zu viele technische Fehler und einiges an Wurfpech ein. Die HSG nutzte dagegen konsequent ihre Chancen und drehte das Spiel vorentscheidend bis zur 47. Minute auf 25:30. Die letzten Minuten wurden schließlich ausgeglichen gestaltet, ohne dass es unseren Jungs gelang, den Rückstand noch einmal zu verkürzen.

 

Das Spiel ging schließlich mit 33:39 aufgrund des Spielverlaufs vielleicht um das eine oder andere Tor zu hoch verloren. Die Gäste aus Walzbachtal konnten einmal mehr ihre Ambitionen um die Meisterschaft unter Beweis stellen. Aber auch unsere ASG zeigte eindrucksvoll, dass man sich insbesondere in heimischer Halle eigentlich vor keinem Gegner in dieser Liga verstecken muss.

 

Es spielten: Florian Müller, Matthias Koch, Phillip Trunk, Tobias Vollweiler, Milan Kolb, Luca Köck, Johannes Dugeorge, Kristijan Lipovac, Simon Riedlberger, Thomas Becker, Max Töniges, Edwin Kick.


Herren 2 (Bezirksliga 4 Staffel 3)

SC Sandhausen : TV Sinsheim 2 (28:40) - 2 Punkte gewonnen, 6 Kisten verdient

 

Riesenjubel bei den Herren 2 / 3 des TV Sinsheim nach dem Gastspiel beim SC Sandhausen.

 

Nicht nur die beiden entführten Punkte aus Sandhausen sondern vielmehr auch die 6 Kisten Bier, die im Laufe des Spiels und auch danach auf der Kastenliste landeten, sorgte für breites Grinsen in der Kabine.

 

Aber der Reihe nach:

Vielleicht nicht zwingend wegen seiner Leistung, aber aufgrund seiner klaren Halbzeitansprache wurde unser Torwart TG zum Man of the Match gekürt. Um der Mannschaft den letzten Push zu geben, gelobte er ne Kiste Bier, sollten uns 40 Tore in diesem Spiel gelingen.

 

Die 30 Tore waren schnell erreicht, den ersten Kastenstrich hat sich Thomas nicht nehmen lassen.

 

Und dann kam der große Auftritt unseres Goalies. Letzte Spielminute, letzte Aktion. Der Schiri entscheidet auf 7 Meter mit dem Schlusspfiff. Ob TG den Spielstand da überhaupt im Blick hatte bleibt sein Geheimnis. Er wollte unbedingt seinen ersten Treffer überhaupt erzielen. Souverän verwandelte er den Strafwurf, markierte somit den 40. Treffer. Somit gingen die Kisten 2 (Ansprache Halbzeit), 3 (40. Tor) und 4 (erstes Tor überhaupt) an den Man of the Match. Jojo feierte dies so hart, dass er glatt sein Bier verschüttete, zack stand Kiste 5 auf der Liste. Den Vogel abgeschossen hat abschließend Luksch. Alle schon in der Kabine, klopft plötzlich ein Sandhausener Spieler an und fragt, ob wir ne Flasche Wasser liegen lassen haben. Luksch bedankt sich höflich über die hinterhergetragene Flasche, zack Kiste 6 für vergessenes Material in der Halle.

 

Mehr gute Laune an einem komplett verregneten Sonntag Abend geht fast nicht.

 

Gespielt wurde übrigens auch und das ganz ordentlich:

 

Wie schon fast die gesamte Runde dürfen sich Zuschauer beim TV Sinsheim 2 / 3 über regelrechte Torspektakel freuen. Der SC Sandhausen konnte bis zu 11. Minute das Spiel ausgeglichen gestalten. Erst ab einem Spielstand von 7:7 begann das schnelle Umschaltspiel Wirkung zu zeigen und der TVS drei Tore in Folge zu erzielen.Fortan wurde der Vorsprung bis zu Halbzeit auf 15:21 ausgebaut. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich. Ein gutes Konterspiel und schön freigespielte Nebenspieler ließen das eigene Tore-Konto letztendlich bis auf 40 anwachsen. In der Deckungsarbeit gibt es aber weiterhin das eine oder andere Defizit, sodass auch der Gegner nahe an die 30 Tore Grenze kam. Final durften sich die Zuschauer über insgesamt 68, oftmals sehr sehenswerte Tore freuen, mit dem Schlußpfiff des ruhig leitenden Schiedsrichters stand ein 28:40 auf der Anzeigetafel.


männliche A-Jugend (Badenliga)

TSV Rintheim : ASG Sinsheim / Steinsfurt (28:16)

 

Mit dem Ziel, das Spiel als klarer Aussenseiter beim TSV Rintheim solange wie möglich spannend zu halten, fuhr unsere ASG am vergangenen Sonntag in den Karlsruher Stadtteil.

 

Schon zu Beginn merkte man unseren Jungs deutlich an, dass sie sich einfach nicht an ein Spiel mit Harz gewöhnen können. Nach dem 1:1 Ausgleich sollte es bis zur 15. Spielminute dauern, bis der ASG der zweite Treffer gelang. Dass Rintheim bis dahin auch lediglich 4 Treffer erzielte, lag unter anderem an einem glänzend aufgelegten Flo im Tor, der dasselbe ein ums andere Mal komplett zunagelte.

 

Dem Anschlusstreffer zum 4:2 folgte schließlich ein Doppelschlag des TSV Rintheim bis zur 19. Spielminute. Eigentlich aus dem Nichts schien sich plötzlich das Blatt zu wenden. Schnelle Gegenstöße wurden sauber zu Ende gespielt, der freie Mann wurde gefunden und endlich konnte man die gut herausgespielten Chancen auch verwerten. Innerhalb von gerade mal 8 Minuten gelang es unseren Jungs auf 8:8 auszugleichen.

 

Leider schlichen sich kurz vor Ende der ersten Halbzeit erneut zwei Leichtsinnsfehler ein, sodass man mit einem 11:8 Rückstand in die Pause ging.

 

Gerade der Zeitraum zwischen der 19. und 27. Spielminute hätte den Jungs eigentlich Auftrieb geben sollen.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien dies auch der Fall zu sein und die ASG konnte schnell auf 11:10 verkürzen. Doch ab der 33. Spielminute sollte das Spiel fortan ein Spiegelbild der ersten 19 Minuten werden. Bis zur 49. Spielminute wollte der Ball nur einmal im Netz der Hausherren landen, die zwischenzeitlich ebenfalls insbesondere ihre Konterstärke ausspielten und so frühzeitig vorentscheidend auf 21:11 davon zogen. Der TSV Rintheim musste nun das Ergebnis lediglich noch verwalten.

 

Mit Abpfiff des sehr gut leitenden, leider im Online-Spielbericht nicht namentlich ersichtlichen, Schiedsrichtergespanns stand ein 28:16 auf der Anzeigetafel. Vielleicht lag es am Harz. Vielleicht geisterte den Jungs auch schon das Sinsheimer Stadtderby in den Köpfen herum, welches am selben Abend gespielt wurde und man sich dann direkt gegenüber stand. Die Enttäuschung, das Spiel nicht offener gestaltet zu haben, war den Jungs unmittelbar nach Schlusspfiff deutlich anzusehen.

 

Es spielten: Florian Müller, Matthias Koch, Phillip Trunk, Tobias Vollweiler, Milan Kolb, Luca Köck, Johannes Dugeorge, Simon Riedlberger, Thomas Becker, Max Töniges.


3. Herren (Bezirksliga 4)

Wacker + Döbler sponsert neu gegründete Herren 3

 

Nachdem sich die Sinsheimer Pandas bereits vor einigen Jahren in den Ruhestand verabschiedet hatten, ging der TV Sinsheim lange Zeit nur noch mit zwei Mannschaften in die Handball-Saison. Entsprechend eingestaubt waren die von den Pandas inzwischen auch ordentlich ausgeleierten Trikots.

 

Während viele Vereine nach der ersten Corona-Auszeit mit Spielerschwund zu kämpfen hatten, konnte der TV Sinsheim neue Spieler begrüßen. Weiterhin wollte man den A-Jugend-Spielern die Möglichkeit geben, ihre ersten Gehversuche im Seniorenbereich zu starten. Daher wurden für die Saison 2021/2022 drei Herrenmannschaften gemeldet.

 

Ein großer Dank geht in diesem Zusammenhang an die Wacker+Döbler Vertriebsgesellschaft mbH, Ihr Partner für Fahrzeugteile, Werkstatttechnik und Industriebedarf an inzwischen 20 Standorten. Auf unsere Anfrage wurde von unserem langjährigen Werbepartner wie selbstverständlich die Kosten für einen neuen Trikotsatz übernommen. Ein Auftragen der alten Pandas-Trikots blieb unseren aktuell noch nicht ganz so körperlich stabilen Jungs somit erspart.


Weibliche B-Jugend 1 (Baden-Württemberg Oberliga)

Boxtraining mit der B1 in Bruchsal 🥊🦓

 

An diesem Samstag hatte unsere B1 eine etwas andere Einheit vor sich. Kurz vor Weihnachten stand ein Boxtraining im Pugilist Boxing Gym mit Trainier Timo auf dem Programm.

Die Mädels starteten zum Aufwärmen mit einer Runde Basketball, bevor eine erste Technikeinheit folgte, bei der sie die Grundlagen des Boxens beigebracht bekamen. Die erlernten Schritte wurden anschließend in Zweiergruppen geübt und an den Boxsäcken vertieft. Bei der sechsminütigen Abschlussübung legte Trainer Timo nochmal den Schwerpunkt auf die Ausdauer und das Durchhaltevermögen.

Als Zusatz zum Ende durften einige Mädels noch zu Zweit in den bekannten Ring steigen und gegeneinander einen kurzen Kampf durchführen. 

Unser Dank geht an @pugilist_boxing_gym und Timo für das coole Training.

Es hat uns großen Spaß gemacht. Wir kommen gerne wieder 😊


Weibliche B-Jugend 1 (Baden-Württemberg Oberliga)

Spielbericht weibliche B1 🦓 

 

Die weibliche B-Jugend konnte im abschließenden Vorrundenspiel der BWOL einen Punkt ergattern und trennte sich von HABO Bottwar mit 20:20 (11:9). Damit zeigte man die erhoffte Reaktion, nachdem man in der Vorwoche bei der SG BBM Bietigheim eine ernüchternde Niederlage hat einstecken müssen.

Von Beginn an zeigte sich der TVS gewillt seine Sache besser zu machen. Zwar waren insbesondere die Anfangsminuten noch geprägt von Fehlern, doch war auch hier schon auf der kämpferischen Ebene eine Steigerung zu erkennen. Nachdem beim Stande von 3:3 nach sechs Minuten das erste Abtasten beendet war, war es Sinsheim, das zuerst eine Schippe drauf legen konnte. Die Defensive stand konzentriert, während im Angriff immer wieder Lücken gerissen werden konnten. So war die vier Tore Führung in der 14. Spielminute folgerichtig. Doch auch HABO gab nicht auf. Über ihre starke Rückraum-Links sowie dem Kreis fanden die Gäste zurück ins Spiel und konnten den Vorsprung bis zur Pause auf zwei Treffer verkürzen.

Trotzdem ging man auf Sinsheimer Seite nicht unzufrieden in die Kabine. Unbedingt sollte die Chance genutzt werden, die ersten Punkte der Saison einzufahren. Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs wollte man dieses Vorhaben unterstreichen. Binnen drei Minuten war der alte Abstand von vier Toren wieder hergestellt. Was dann folgte, war kaum zu erklären. Eine Vielzahl an technischen Fehlern und Unkonzentriertheiten in der Defensive resultieren in einem 0:7-Lauf aus Sicht des TVS. Auch eine Auszeit während dieser Phase, konnte diesen nicht brechen. Erst eine weitere Auszeit sowie eine Umstellung der Abwehr brachte die erhoffte Wirkung. Es blieben noch zwölf Minuten, um die mit drei Treffern enteilten Gäste wieder einzuholen. Die Partie war fortan komplett ausgeglichen. Bottwar hatte durch die starke Phase enorm Selbstbewusstsein getankt, während Sinsheim vom unabdingbaren Willen angetrieben wurde, endlich etwas Zählbares zu holen. 

Und dieser wurde belohnt. Gut drei Minuten vor dem Spielende konnte erstmals wieder ausgeglichen werden. In einer spannenden Schlussphase waren es zunächst die Gäste, die gut eine Minute vor dem Abpfiff erneut in Führung gehen konnten, ehe der TV noch ein letztes Mal auf Unentschieden stellen konnte.

So stand am Ende ein leistungsgerechtes Remis, das besonders aus Sicht der Sinsheimer eine große Erleichterung darstellte. Nach den schwachen Minuten Mitte der zweiten Halbzeit wurden schon Erinnerungen an vergangene Spiele wach, in denen diese Phasen oft ein Knackpunkt bedeuteten. Nun aber schaffte man den so wichtigen Turnaround und wurde am Ende mit einem Punkt belohnt.


1. Herren (2. Bezirksliga)

Wieslocher Badenliga-Reserve ziehen „Adler“ den Zahn

 

Mit einer 26:31-Niederlage zogen unsere „Adler“ den Kürzeren im Spiel gegen die Badenliga-Reserve aus Wiesloch zum Ende der Vorrunde. Mit 4:6 Punkten müssen die Herren 1 nun mit der im Januar beginnenden Abstiegsrunde vorlieb nehmen.

Mit zu viel Respekt starteten die Sinsheimer in die Partie in Stadionhalle. Nicht nur der geharzte Spielball stellte Probleme dar, nein auch das hohe Tempospiel der Gastgeber. So setzte sich die TSG Wiesloch über 6:2 bis zum 12:7 ab. Erst eine Auszeit der Sinsheimer, verbunden mit der Einwechslung des angeschlagenen Marc Ebert und Youngster Milan Kolb brachte Besserung ins Spiel des TV. In der Folge holte man Tor um Tor auf und war beim Halbzeitstand von 16:19 aus TVS-Sicht auf Tuchfühlung.

Leider konnte man dieses Hoch nicht in die zweite Halbzeit mitnehmen. Wiesloch zog das Tempo wieder an und eilte mit dem Tor zum 26:19 Vorentscheidung davon. Aufgeben war aber nicht und so kämpfte sich Sinsheim nochmals heran und betrieb bis zum 26:31-Endstand noch Ergebniskosmetik. 

„Wir haben es wieder mal nicht geschafft über 60 Minuten in der Abwehr das zu machen, was wir seit Wochen trainieren: Energisches zupacken zwischen dem Sechs- und Neunmeter-Raum“, so der verletzte Spieler Jan-Luca Bender, der deshalb seit Saisonbeginn als Co-Trainer agiert. 

„Es wurde dennoch Charakter gezeigt, wie in jedem der fünf Vorrundenspiele. Das stimmt mich zuversichtlich, dass wir die Abstiegsrunde, positiv gestalten können“, so Bender. 

Ob und wann genau es für die „Adler“ weitergehen wird, hängt auch stark von der Entwicklung der Corona-Situation ab. 

Für den TVS spielten: A. Kühn, Schneider (Tor), J. Kühn (6), Würtele (6), Ebert (5), J. Nerpel (5/4), Lehn (2), Kolb (1), Ludwig (1), Klein, T. Nerpel, Timme


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

Morgenstund‘ hat Gold im Mund 

Weibliche C-Jugend siegt in der Arbeiterstadt

Mit einem 37:23-Auswärtssieg kehrte unsere weibliche C-Jugend am Sonntag von der Arbeiterstadt Mannheim zurück. Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel bleibt die Mannschaft weiterhin an der Tabellenspitze der Badenliga. Trotz der neu geltenden Corona-Verordnung Sport und dem 2G+ Prinzip für Zuschauer, fanden dennoch über 20 Sinsheimer Anhänger den Weg zur Sporthalle des HC Mannheim-Vogelstang. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön, Ihr seid der Wahnsinn! Neu im Team konnte auch Anna Braner begrüßt werden. Die Rückraumspielerin und Mitglied der badischen 2008er Auswahlmannschaft, konnte man kurz vor der Deadline mit einem Zweitspielrecht ausstatten, was bedeutet, dass Anna weiterhin bei ihrem Erstverein, der JSG Dielheim/Baiertal spielen wird, aber wann immer es der Spieplan erlaubt, Anna die Sinsheimer Farben tragen wird. Ein großer Dank geht hierbei sowohl an die Verantwortlichen der JSG als auch an die des TVS. Wie hier in den vergangenen zehn Tagen Hand-in-Hand zusammengearbeitet wurde, um dieses Zweitspielrecht zu ermöglichen, war beispielhaft  und ist nicht selbstverständlich.

Zum Spiel: Aus einer stabilen Defensive mit einer starken Mia Brünner im Gehäuse gelang es den „Zebras“ sich frühzeitig abzusetzen, was den HC Vogelstang zu einer ersten Auszeit veranlasste. Bis zur 15. Spielminute konnten die Sinsheimerinnen das Tempo hoch halten, ehe es zu einem kleinen Bruch im Spiel des TVS kam. Mit einem 19:7 ging es in die Halbzeit. 

Da sich zu Beginn der zweiten Halbzeit das Spiel eher zu Gunsten der Mannheimer entwickelte, verhalf erst eine eigene Auszeit der Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zu finden. Über die Spielstände 23:15 und 29:17, war es Kapitänin Jette Zimprich, die den 30. Treffer für ihr Team erzielen konnte. Bis zum Spielende wurde der Spielstand noch auf 37:23 hochgeschraubt und der vierte Sieg im vierten Spiel eingetütet.

Schon jetzt zeichnet sich ab, dass es neben dem TV Sinsheim, die Mannschaften aus Rintheim und Nußloch sind, welche wohl die ersten drei Plätze in der Tabelle unter sich ausmachen werden. Bleibt zu hoffen, dass die Saison 2021/2022 weiterhin fortgesetzt werden kann und Corona nicht schon wieder einen Saisonabbruch herbeiführt. Die weibliche C-Jugend wird auf alle Fälle alles geben um weiterhin in der Erfolgsspur zu bleiben.

Das nächste Spiel findet in zwei Wochen statt. Am Samstag, 11. Dezember, ist man beim TV Schriesheim zu Gast. Der Anpfiff in der Halle am Schulzentrum erfolgt um 16.15 Uhr.

Für den TVS spielten: Brünner, Kahnt, Rosenmeyer (Tor); Sturm (12), Kunz (8/1), Zimprich (5), Vollweiler (4), Berger (3/2), Staiger (2), Keidel (1), Mühling (1), Rinus (1), Braner, Teichmann


Weibliche B-Jugend 2 (1. Bezirksliga)

Ey es wär‘ schön blöd nicht an Wunder zu glauben! 🦓 

 

„Ey es wär‘ schön blöd nicht an Wunder zu glauben“, klingt nicht nur nach einem Song von Wincent Weiss aus dem Jahr 2018, sondern passt auch perfekt zur weiblichen B2 des TV Sinsheim. Teamgeist versetzt manchmal Berge und genau dieser Teamgeist ist Garant dafür, dass diese Mannschaft sich für die ab Januar beginnende Badenliga qualifizieren konnte.

Ohne große Erwartungen startete das Team um die Trainer Alisa Flaig, Anouk Würtele und Benni Schneider Ende September in die Saison. Bereits am ersten Spieltag gelang gegen favorisierte Bammentalerinnen ein unerwarteter Sieg, welcher eine Euphorie auslöste und die B2 von Spiel zu Spiel und von Sieg zu Sieg trug. In insgesamt sieben Spielen musste man sich nur einmal geschlagen geben. Der Startplatz in der Badenliga der verdiente Lohn. „Wir hoffen nun erstmal darauf, dass die Saison weitergeführt werden kann und die Corona-Situation nicht wieder zu einem Saisonabbruch führen wird und freuen uns schon darauf uns mit den Teams aus den Handballkreisen Karlsruhe und Bruchsal zu messen. Zu verlieren haben wir wie bisher nichts“, so die Trainer. Ein Sonderlob geht an die beiden Torhüterinnen dieser Mannschaft. Anna Weidmann, welche erst zu Beginn der Saison ins Tor wechselte und ihre Sache mehr als ordentlich machte und Greta Rosenmeyer, eigentlich noch C-Jugend-Torfrau, die bei jedem Spiel dabei ist. 

Die tolle Leistung fand auch Anerkennung bei den Geschäftsleuten rund um Sinsheim. So sponsorten Intersport Link, BG Immobilien Sinsheim sowie Teamwear und mehr den Mädels passende Aufstiegsshirts.

Der Aufstiegskader der B2 im Überblick: Ana Koch, Anna Weidmann, Ariana Javori, Eliane Flaig, Emily Rosenmeyer, Fine Kunz, Franziska Ebinger, Greta Rosenmeyer, Johanna Günter, Kira Haase, Leonie Dörner, Lora Berger, Maya Latincic, Maren Bernstorf, Selen Ünal, Serafine Link und Tabea Götz


Weibliche B-Jugend 2 (1. Bezirksliga)

Spielbericht wB2 🦓

 

SV Waldhof Mannheim 07 – TV Sinsheim 16:23 (9:10)

 

Auswärtssieg - mit voller Bank in Mannheim!

 

Zu Beginn in der ersten Halbzeit war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, da die Zebras in der Abwehr leicht überfordert waren. Somit entstanden zu viele Lücken für die Mannheimerinnen wo die Mannheimer, gepaart mit einer starken Kreisläuferin.

In die Kabine ging es mit 9:10.

Mit voller Motivation und einer geänderten Abwehr-Formation gingen die Sinsheimerinnen in die zweite Halbzeit. Daraus resultierte: weniger Lücken für die Gegner und ein schnelles Spiel im Angriff, wodurch sich der TVS schnell absetzte. Somit stand es in der 31. Minute 9:15.

Der Abstand von 6 Toren konnte gehalten und auf 7 aufgebaut werden. Die weibliche B2 gewinnt ihr sechstes Saisonspiel 16:23 💪🏼

 

Für den TVS spielten: Weidmann, Rosenmeyer G. (beide Tor), Kunz (6 2/2), Latincic, Rosenmeyer E. (3 3/2), Link (6), Götz, Bernstorf (2), Dörner (1), Koch (1), Günther (1), Javori, Flaig (3), Ebinger


Weibliche B-Jugend 1 (Baden-Württemberg Oberliga)

Weibliche B1 am Pumpen 

 

An diesem Samstag nutzte unsere B1 das spielfreie Wochenende und war zu Gast in Kronau im Haus der Balance

Sie starteten in die Trainingseinheiten hoch motiviert.

Die Mädels absolvierten zuerst den Zirkel zur Kraftausdauer an verschiedenen Geräten. Danach folgte ein kraftzerrendes Training an der frischen Luft. Mit Medizinbällen und dem eigenen Körpergewicht trainierten die Mädchen in 2er-Gruppen. Darauf folgte eine Einheit im Dehnraum. Dort konnten sie z.B. ihre Waden und Rücken dehnen. Zum Abschluss durften die Mädels sich noch an den Geräten ausprobieren.  Der Tag war sehr kraftraubend aber mit viel Spaß verbunden.

Wir bedanken uns bei Haus der Balance sowie der Trainerin Christine für die sehr guten Einheiten und kommen gerne wieder!


Männliche A-Jugend (Badenliga)

Spielbericht mA (Badenliga)

 

Nichts zu holen beim Tabellenführer in Durlach

 

Am Sonntag ging es zum bislang verlustpunktfreien Tabellenführer nach Durlach. Wie bereits gegen die SG Stutensee wollte man als Außenseiter versuchen, solange wie möglich die Partie spannend zu halten und evtl. eine Überraschung herbeiführen.

 

Die Jungs der ASG kamen gut in das Spiel und konnten gleich den ersten Treffer markieren. Ein weiterer Motivationsschub gab der im Gegenangriff gehaltene 7-Meter von Flo. Das 2:0 markierte Tobi mit einem sauberen Aufsetzer von rechts außen, ehe die TS Durlach durch zwei Konter schnell ausgleichen konnte.

 

Die nächsten Minuten verlief das Spiel auf Augenhöhe. Bis zur 20. Spielminute und einem Spielstand von 9:8 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Eine Zweiminuten-Strafe für Luca nutzten die Durlacher um einen Drei-Tore-Vorsprung herauszuarbeiten. Einer Auszeit der Hausherren folgte der endgültige Bruch im Spiel der ASG bis zur Halbzeit. Unsaubere Pässe und Abschlüsse nutzte die Turnerschaft um mit schnellen Kontern bis zum Halbzeitpfiff vorentscheidend auf 19:10 davon zu ziehen.

 

In der zweiten Halbzeit konnten unsere Jungs dann wieder an die Leistung in den ersten 20 Minuten der ersten anknüpfen und das Spiel ausgeglichen gestalten. Auch wenn die Gastgeber in der Spitze ihren Vorsprung auf 12 Tore ausbauen konnten, ließen die ASG-Jungs die Köpfe nie hängen.

 

Mit dem Schlusspfiff des ruhigen und sehr gut leitenden Schiedsrichtergespanns stand eine 32:24 Niederlage an der Anzeigetafel. Diese war absolut verdient, da die Durlacher insbesondere in der Abwehr immer wieder durch eine gute Deckungsarbeit Ballgewinne erzielen konnten.

 

Da unsere ASG-Jungs aber rückblickend nur eine rund 10 Minuten andauernde Schwächephase zeigten, ist sie vielleicht das eine oder andere Tor zu hoch ausgefallen. Am kommenden Wochenende ist spielfrei ehe es (hoffentlich) am 12.12. zu einem Gastspiel bei der bis heute sieglosen ASG Birkenau/Hemsbach/Laudenbach kommt.

 

Es spielten: Florian Müller, Phillip Trunk, Tobias Vollweiler, Milan Kolb, Luca Köck, Johannes Dugeorge, Simon Riedlberger, Thomas Becker, Max Töniges, Kristijan Lipovac.


Männliche A-Jugend (Badenliga)

Spielbericht mA (Badenliga)

 

Packendes Badenligaspiel findet keinen Gewinner

 

Am Samstag fand mit der A-Jugend-Mannschaft der SG Stutensee / Weingarten einer der Favoriten für den Einzug ins Final Four den Weg in die Sporthalle des Sinsheimer Wilhelmi-Gymnasiums.

 

Mit 4:2 Punkten sind die Gäste genauso ordentlich wie unsere ASG-Jungs in die Saison gestartet. Der erste Treffer der Partie gelang den Gästen aus Stutensee. Unsere Jungs mussten sich bis zur 4. Spielminute gedulden um den Ausgleich zum 1:1 erzielen zu können. Und dieser Treffer war dann umso spektakulärer. Ein langer Pass von Flo kam perfekt auf Tobi, der von rechts abschließen wollte. Der Gäste-Torwart parierte den Ball, welcher daraufhin aus dem Torraum gegen einen zurückgeeilten Abwehrspieler flog und von dort aus schließlich ins Tor der Gäste rollte. Dann ging es zunächst Schlag auf Schlag und unsere ASG konnte binnen 4 Minuten einen Drei-Tore-Vorsprung auf 5:2 erarbeiten.

 

So zwang man den Gästetrainer bereits in der 8. Spielminute seine erste Auszeit in Anspruch zu nehmen.

 

Bis zur 19. Spielminute konnten die Gäste den Spielstand auf 8:8 ausgleichen. In den kommenden Minuten musste unserer ASG unter anderem durch eine völlig unnötige Zeitstrafe wegen “Meckerns” eine doppelte Unterzahl über nahezu fast zwei Minuten überstehen. Einen in diesem Zeitraum gehaltenen 7-Meter von Flo toppte Kristijan mit einem Doppelschlag zur 12:9 Führung.

 

Mit einer 16:14 Führung ging es gegen den Favoriten in die Kabine.

 

Dass man immer mit der SG rechnen muss, zeigten sie in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit. Erst in der 38. Spielminute sollte unseren Jungs der erste Treffer nach der Pause gelingen. Die Gäste gingen bis zur 45. Minuten mit 18:21 in Führung. Insbesondere die Konzentration beim Abschluss schien unseren Jungs abhanden gekommen zu sein. Vor allem die frei verworfenen Konter ließen zu dieser Zeit keine Aufholjagd zu. Auch eine Auszeit in der 48. Spielminute brachte zunächst keine Wende. Die Anschlusstreffer wurden immer wieder postwendend mit einem Gegentor beantwortet. Erst eine Zeitstrafe für die Gäste in der 55. Spielminute wurde mit zwei Treffern in Folge genutzt. Ein weiterer sauberer Abschluss bedeutete das 24:24 unentschieden knapp 3 Minuten vor Spielende.

 

Beide Mannschaften wollten unbedingt das Spiel gewinnen. Die Spannung war bis auf die Tribünen zu spüren. Konnten zunächst die Gäste in Führung gehen, wurde diese durch zwei schnelle Treffer unserer ASG in eine eigene gewandelt. Das letzte Tor blieb erneut der SG vorbehalten, sodass ein packendes Spiel absolut leistungsgerecht unentschieden 26:26 endete.

 

Es spielten: Florian Müller, Phillip Trunk, Tobias Vollweiler, Milan Kolb, Luca Köck, Johannes Dugeorge, Simon Riedlberger, Thomas Becker, Max Töniges, Kristijan Lipovac, Darijo Lipovac, Saginth Jeyabalan.


1. Damen (2. Bezirksliga)

Spielbericht Damen 1 🦓

 

TV Sinsheim – SG MTG/PSV Mannheim 17:23 (10:15)

 

Vergangenes Wochenende gastierte die SG MTG/PSV Mannheim in der Gymnasiumhalle. Beide Teams bestritten bis dato gleich viel Spiele und konnten diese alle für sich entscheiden. Ein kurzer Blick auf die Tabelle genügte, um zu sehen, dass die Ausgangslage identisch war: beide teilten sich den ersten Tabellenplatz.

 

Der TV setzte sich ein klares Ziel: motiviert, selbstbewusst und konzentriert zu starten, um zu Hause die weiße Weste zu behalten. Ziemlich schnell wurde jedoch deutlich, dass daraus nichts wird, denn auf der Platte schien plötzlich alles anders. Die Partie begann holprig. Der 1:0 Führungstreffer - ein verwandelter 7-Meter von Sabrina Schramm - fiel in der 4. Minute. Das sollte am Ende die erste und letzte Führung für Sinsheim gewesen sein.

 

Von Beginn an war die Mannschaft nicht wach genug, wodurch sie den Anschluss schon in den ersten wichtigen Minuten verpasste. Das Spiel nahm seinen Lauf und fortan rannte man immer wieder den eigenen Fehlern hinterher: zu schwache Abwehr, gepaart mit zu wenig Absprachen.

 

Der Verlauf bis zur HZ: 1:4 – 3:8 – 6:10 – 9:13 – 10:15.

 

Überraschend stark startete der TV dann in die zweite Hälfte. Die klaren Worte in der Kabine von Trainerin Sandra Meier und die laute Bank schienen Früchte zu tragen. So gelang es Sinsheim, den Stand auf 15:15 zu verkürzen und Mannheim für einen kurzen Moment aus dem Konzept zu bringen. Immerhin versenkte der Gegner 12 min. kein einziges Tor.

 

Am Ende reichte dem TV allerdings die Kraft nicht aus, dieses Tempo zu halten, welches nötig gewesen wäre, um das Spiel in den 10 übrigen Minuten nochmal komplett zu drehen. So knickte Sinsheim nochmal ein und verlor am Ende 17:23.

 

Das nächste Spiel findet am 20.11.21 um 18 Uhr in Lussheim statt. Ein guter Tag, um das vergangene Spiel abzuhaken und mit neuen Kräften zu starten.

 

Es spielten: Jana Engler (4), Janina Zangl (2), Melanie Altmann, Laura Olbert (2), Alisa Flaig (1), Anna Mittermaier, Sabrina Schramm (5/1), Emily Rosenmeyer, Salome Eisinger, Nina Vierling, Nadine Elter, Antonia Ziehmann (3/1), Vera Kerner, Marie Höflein


1. Herren (2. Bezirksliga)

Spielbericht 1. Herren 🦅

 

In den entscheidenden Phasen den Kürzeren gezogen

 

Mit 19:26 mussten sich die „Adler“ am Samstagabend gegen die Badenliga-Reserve aus Viernheim geschlagen geben. Eine durchaus vermeidbare Niederlage, war man über lange Zeit an den Gästen aus Südhessen dran, doch zog man gerade in Phasen, in welchen das Spiel hätte zu Gunsten der Sinsheimer kippen können, den Kürzeren.

 

Von Beginn an dominierte Viernheim, mit zwei überzeugenden Siegen im Gepäck angereist, das Spiel. Trotz guter Paraden der Sinsheimer Tormänner, fand der TSV oft mit der letzten Aktion den erfolgreichen Weg zum Tor. Im Angriff tat sich der TVS über die gesamte Spieldauer schwer. Zu oft ließen sie klarste Chancen liegen, dennoch war man beim Halbzeitstand von 9:12 in Schlagdistanz.

 

Der Knackpunkt sollte dann in Spielminute 43 kommen. Beim Spielstand von 16:18 aus Sinsheimer Sicht, verpassten es die „Adler“ bei eigener Überzahl den Anschlusstreffer zu erzielen, welcher das Spiel hätte durchaus drehen können. Stattdessen waren es die Viernheimer, die sich trotz Unterzahl auf 21:16 spielentscheidend absetzen konnten.

 

Am Ende stand eine verdiente, wenn auch um zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallene, 19:26-Niederlage.

 

„Wir haben in den entscheidenden Phasen mehr Fehler gemacht als der Gegner. Das war der Genickbruch. Gegen so eine erfahrene Mannschaft, darf man sich kaum Fehler erlauben. Ich bin dennoch nicht unzufrieden, weil wir wie gegen Oberflockenbach über lange Zeit mithalten konnten“, so das Resümee von Coach Thiergärtner.

 

Für die „Adler“ gilt es jetzt weiterzumachen, im Training weiterhin konzentriert zu arbeiten, damit man in drei Wochen bei der der Badenliga-Reserve aus Wiesloch wieder jubeln kann. Der Anpfiff in der Stadionhalle erfolgt am Sonntag, 28. November um 18 Uhr.

 

Für den TVS spielten: A. Kühn, Schneider (Tor); Ebert (5), Kühn (5), Ludwig (4/2), J. Nerpel (2), Klein (1), Lehn (1), Würtele (1), Al-Shakran, Becker, Koch, Kolb, T. Nerpel


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

Weibliche C-Jugend setzt Siegeszug fort 🦓

 

Mit einem 36:18-Sieg gegen die TG Pforzheim meldete sich unsere weibliche C-Jugend nach einer dreiwöchigen Spielpause zurück. Mit Lora Berger, aber ohne Sophie Rinus, welche aufgrund von Meniskusproblemen der Mannschaft bis mindestens Jahresende nicht mehr zur Verfügung stehen wird, gelang dem Team ein durchaus überzeugender Sieg, welcher aber gerade in der zweiten Halbzeit deutlich machte, dass die Mannschaft sowohl in der Defensive als auch in der Offensive sich noch deutlich steigern muss.

 

Von Beginn an rollte der Zebra-Express munter auf das Pforzheimer Tor zu und fand durch intelligente Pass-Kombinationen die Lücken bei den Gästen. Allen voran Paula Sturm, die am Ende 14 Mal die Torhüterin bezwingen konnte, sorgte bereits in der Anfangsphase für klare Verhältnisse. Da auch die Abwehrarbeit, hier vor allem das kompromisslos zupackende Abwehr-Duo Lora Berger und Fine Kunz zu erwähnen, in Kombination mit Lea Kahnt und Mia Brünner im Sinsheimer Tor einen tadellosen Job machte, wurden beim 20:5 die Seiten gewechselt.

 

Trotz mahnender Worte der Trainer, dieses Tempo bis Spielende durchzuziehen, passten sich die Zebras in Hälfte zwei eher der TG an und ließen Aggressivität in der Abwehr und Raffinesse im Angriffsspiel vermissen. Im Angriff kam man vor allem über Einzelaktionen der gut aufgelegten Außen-Spieler Antonia Vollweiler und Nele Keidel zu einfachen Toren.

 

Am Ende stand ein 36:18-Heimsieg auf der Anzeigentafel. Der dritte Sieg im dritten Spiel, welcher die C-Jugend zusammen mit der SG Nußloch auf Platz 1 der Badenliga-Tabelle stehen lässt.

 

Um diesen Platz auch weiterhin behaupten zu können, wird die Mannschaft alles versuchen um auch den nächster Gegner, den HC Mannheim-Vogelstang, zu bezwingen. Das Spiel findet am Sonntag, 28. November um 11 Uhr in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Schule statt.

 

Für den TVS spielten: Brünner, Kahnt, Rosenmeyer (Tor); Sturm (14), Zimprich (7), Kunz (6), Keidel (3), Vollweiler (3), Berger (1), Mühling (1), Staiger (1), Teichmann


Männliche A-Jugend (Badenliga)

ASG sagt DANKE an Infoscan GmbH 🤾🏼‍♂️

 

In der Saison 2021 / 2022 gehen die Jungs der Jahrgänge 2003 / 2004 des TSV Phoenix Steinsfurt und TV Sinsheim gemeinsam als ASG in der A-Jugend Badenliga ins Rennen.

 

Diese Konstellation bestand zuletzt vor 2 Jahren in der B-Jugend und es ist zu erwarten, dass sich die Wege in der Saison 2022 / 2023 leider wieder trennen könnten. Daher musste eine Lösung gefunden werden, um die Jungs für gerade mal eine Saison mit Trikots auszustatten.

 

Ein riesiges Dankeschön geht daher an Reinhard Bayer, Geschäftsführer der in Sinsheim ansässigen Infoscan GmbH, ihrem Ansprechpartner für Digitalisierung, Archivierung und Automatisierung. Auf unsere Anfrage hatte er sich ohne zu Zögern dazu bereit erklärt, nicht nur die Kosten für den Trikotsatz zu übernehmen sondern sich zudem mit einer großen Spende an der Finanzierung der Hoodies zu beteiligen.

 

So können die Jungs zweier großer Sinsheimer Sportvereine zeigen, dass man sowohl auf der Platte als auch außerhalb der Halle trotz einer gesunden lokalen Rivalität gemeinsam und hochmotiviert am gleichen Strang ziehen kann.


Männliche A-Jugend (Badenliga)

Spielbericht mA (Badenliga) 🦅

 

In neuen Trikots zum nächsten Heimsieg

 

Vergangenes Wochenende wurde mit dem TV Forst Handball ein Gegner auf Augenhöhe in der Sporthalle des Sinsheimer Wilhemi-Gymnasiums erwartet.

 

Die Gäste reisten jedoch lediglich mit sieben Spielern nach Sinsheim an, sodass die Marschroute von Beginn an klar war. Mit schnellem Tempospiel wollte man frühzeitig von der breiteren Bank profitieren und die Gäste konditionell in die Enge treiben.

 

Die ersten 15 Minuten waren von ständigen Führungswechsel geprägt. Beim Stand von 10:10 nahm der TV Forst die erste Auszeit. Die folgenden Spielminuten nutzten unsere Jungs um eine 3-Tore-Führung herzustellen. Bis zur Halbzeit konnten die Gäste die Differenz lediglich um ein Tor auf 18:16 verkürzen.

 

In der Halbzeitpause wurde die ungenügende Defensivleistung bemängelt. Gleichzeit sollte an der Marschroute mit schnellen Gegenstößen und einer sicheren zweiten Welle festgehalten werden.

 

In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit hagelte es jedoch gleich vier der insgesamt 7 Zeitstrafen gegen die ASG-Jungs. Drei dieser vier Unterzahl-Situationen konnten allerdings im Torvergleich dank einer hohen Laufbereitschaft und viel Spielwitz gewonnen werden, sodass bis zur 47. Spielminute ein 6-Tore-Vorsprung herausgearbeitet wurde. Den Gästen schwanden in der intensiv und schnell geführten Partie nun die Kräfte.

 

Die ASG hielt das Tempo bis zum Abpfiff hoch und konnte das Ergebnis schließlich auf 41:32 erhöhen. Mit der Angriffsleistung der Jungs konnte das Trainergespann mehr als zufrieden sein (erneut konnte sich ausnahmslos jeder Spieler in die Torschützenliste eintragen). In der Defensive schlichen sich jedoch erneut einige sich wiederholende Fehler ein, die es in den kommenden Trainingseinheiten zu minimieren gilt.

 

Es spielten: Florian Müller, Matthias Koch, Phillip Trunk, Tobias Vollweiler, Milan Kolb, Luca Köck, Johannes Dugeorge, Simon Riedlberger, Thomas Becker, Max Töniges, Kristijan Lipovac.


Weibliche B-Jugend 1 (Baden-Württemberg Oberliga)

Spielbericht wB1 (BW Oberliga)

 

Ein Auswärtsspiel bei der SG Schozach-Bottwartal stand für unsere weibliche B-Jugend am vergangenen Wochenende an. Eine Reise mit der Hoffnung die ersten beiden Punkte im Gepäck mit nach Hause nehmen zu können. Nach der Partie musste man diese jedoch erneut dem Gegner überlassen und abermals feststellen, dass durchaus mehr drin gewesen wäre. Die SG gewann am Ende mit 27:23 (14:14).

 

Zu Beginn erwischte Schozach/Bottwartal den besseren Start. Bereits nach fünf Minuten konnten die Einheimischen vier Treffer erzielen und so erstmals auf zwei Tore erhöhen. Sinsheim ließ sich davon allerdings nicht beirren und spielte munter mit. Die Defensive konnte stabilisiert und auch im Angriff die Schlagzahl erhöht werden. Folgerichtig ging man nach zwölf gespielten Minuten seinerseits erstmals in Führung. Doch auch die SG wusste insbesondere durch ihre starken Rückraumspieler zu überzeugen. Bis zwei Minuten vor der Pause schaffte sie es die Führung zurückzuerobern und auf den alten Abstand von zwei Treffern zu stellen. Aufgeben war jedoch kein Teil des Plans. Der TVS schlug zurück. Bis zum Seitenwechsel konnte man erneut ausgleichen und sogar eine gut zweiminütige Überzahlsituation mit in den zweiten Durchgang nehmen. Das Momentum schien auf Seiten der Sinsheimer zu liegen.

 

Dieses allerdings konnte nicht genutzt werden. Nach den Anfangsminuten lagen beide Mannschaften immernoch gleichauf. Was folgte, war die spielentscheidende Phase. Schozach/Bottwartal gelangen innerhalb von sieben Minuten fünf weitere Tore, während Sinsheim insbesondere aufgrund einer mangelnden Chancenverwertung kein einziges auf seine Habenseite verbuchen konnte. Auch eine Auszeit während diesem Zeitraum konnte das Ruder nicht rumreißen. Erst nach einer weiteren Auszeit fand man allmählich zurück ins Spiel, welches fortan wieder ausgeglichen war. Zwar schaffte es Sinsheim nochmal auf drei Treffer zu verkürzen, doch konnte man der SG nicht mehr wirklich gefährlich werden.

 

So musste der TV Sinsheim erneut die Erfahrung machen, dass man sich auf diesem Niveau keine Schwächephase erlauben darf. Aufbauen kann man sicherlich auf die insbesondere in der ersten Hälfte sehr ansprechende Leistung. In den kommenden vier Wochen wird es für das Trainerteam darum gehen, an den richtigen Stellschrauben zu drehen, um nach dem nächsten Spiel bei der SG BBM Bietigheim nicht wieder mit leeren Koffern in den Kraichgau zurückzukehren.


1. Herren (2. Bezirksliga)

Spielbericht Herren 1

 

Mannschaftliche Geschlossenheit als Garant für den Auswärtssieg

 

Wir schreiben den 4. Oktober 2020, Mannheim, Halle Schwetzinger Vorstadt. Es leuchtet ein 17:28 aus Sicht der Sinsheimer Herren auf der Anzeigetafel. Eine herbe Klatsche in einer Saison, welche wenige Wochen später abgebrochen werden sollte.

 

Ein Jahr später, wieder ein sonniger Sonntag im Oktober, doch eine Mannschaft, die ihre Lehren aus dieser schwarzen Stunde gezogen hatte.

 

35:29 lautet das Endergebnis eine Woche nach dem Last-Second-Derbysieg gegen Steinsfurt. „Wir fahren heute nach Mannheim nicht für ein Kaffeekränzchen, sondern für Punkte“, so die deutliche WhatsApp Message von Coach Thiergärtner an die Jungs am Sonntagmorgen. Und sie waren bereit, bereit, es dieses Jahr in den Quadraten besser zu machen. Die Partie begann ausgeglichen. Auf Seiten der „Adler“ war „Shooter“ Jannik Kühn gleich auf Betriebstemperatur. So zeigte er sich für die ersten drei Treffer verantwortlich. In der 9. Minute dann der Schock. Kühn krachte bei einer Abwehraktion unglücklich mit seinem Gegenspieler zusammen und sah dafür die rote Karte. Sicherlich eine strittige Angelegenheit, dennoch auch nochmal an dieser Stelle die besten Genesungswünsche an den betroffenen Spieler der Mannheimer.

 

Die Reaktion der Mannschaft es nun ohne Kühn angehen zu wollen - fantastisch. Nach und nach lösten sich bei den anderen „Adlern“ anfängliche Blockaden. Immer wieder gelang es über die zweite Welle zu einfachen Toren zu kommen. Über 12:9 und 16:11, setzte sich der TVS bis zum Pausentee auf 21:14 ab. Verantwortlich dafür: die Mannschaft. „Ich kann heute keinen herausheben, weil alle ihren Job gemacht haben und alle gemeinsam an einem Strang gezogen hatten“, so Thiergärtner. Auch in der zweiten Hälfte wurde der Gegner auf Distanz gehalten. Näher als vier Tore kam die SG nicht mehr heran. Auch wenn speziell in der Abwehr noch nicht alles rosig war, war es am Ende dennoch ein verdienter Auswärtssieg der Sinsheimer. Endstand 35:29.

 

Ein wichtiger Sieg, welcher die „Adler“ weiterhin im Rennen um die Aufstiegsrunde lässt. „Es ist nach wie vor brutal. Wir dürfen uns bei dem neuen Modus keine Niederlagen erlauben. Wir haben jetzt noch zwei Spiele vor der Brust und benötigen mindestens noch einen weiteren Sieg um der Abstiegsrunde zu entgehen“, berichtet der Herrentrainer über die Schwierigkeit des neuen Spielmodus. „Am besten wir machen bei unserem nächsten Heimspiel den Sack zu und gewinnen gegen Viernheim.“ Alles andere als eine leichte Angelegenheit für die TVS-Herren. Mit der Badenligareserve aus Viernheim kommt eine erfahrene Mannschaft, die sowohl auf junge Talente als auch auf ehemalige Badenliga-Spieler zurückgreifen kann. Mit zwei Siegen aus zwei Spielen ist das Team aus Südhessen auch perfekt in die Saison gestartet.

 

Im Lager der „Adler“ hofft man auf einen kompletten Kader und ein Publikum, das ähnlich zahlreich wie beim Derbysieg die Mannschaft unterstützen wird. Der Anpfiff erfolgt dabei am Samstag, 06. November um 18.15 Uhr in der Gymnasiumhalle.

 

Beim Auswärtssieg in Mannheim spielten: A. Kühn, Schneider (Tor); Ebert (9), J. Nerpel (8/3), Würtele (6), Ludwig (4), J. Kühn (3), Al-Shakran (2), Lehn (2), Timme (1), Klein, T. Nerpel


Männliche D-Jugend (Landesliga)

Spielbericht männliche D-Jugend 🦅

 

Drittes Spiel - erster Sieg!

 

Endlich ist die mD des TV in der Landesliga angekommen. Mit einem ungefährdeten 24:42 Sieg haben die Sinsheimer die Handball Hochburg HG Oftersheim/Schwetzingen erstürmt. Aus einer super starken Abwehr heraus wurde im Minutentakt der Ball im gegnerischen Tor untergebracht. Vorallem die Arndt Zwillinge waren nicht vom körperlich überlegenen Gegner aufzuhalten und warfen zusammen 34 der 42 Tore.

 

Es spielten für Sinsheim: Anton(2), Maxim R., Marcel(20), Maxim(14), Benedikt(4), Leo(1), Rico, William, Luca(1) und Fabian (Tor)


Weibliche B-Jugend 1 (Baden-Württemberg Oberliga)

Spielbericht wB 1 (BW Oberliga)

 

Die weibliche B-Jugend des TV Sinsheim hat ihr Heimspiel gegen die SG Weinstadt | Handball in der Handball-Oberliga Baden-Württemberg mit 23:26 (12:13) verloren. Dadurch blieben die Sinsheimer auch im dritten Saisonspiel sieglos.

 

Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Es prägte wieder einmal die Nervosität auf beiden Seiten die Anfangsphase, sodass erst nach einigen Minuten die Fehlerquote minimiert werden konnte. Zunächst war es Weinstadt, das den Fokus schärfen und so nach gut zehn Minuten erstmals auf zwei Treffer erhöhen konnte. Dieser marginale Vorsprung konnte bis zur 18. Minute wieder aufgeholt werden, da es der TVS langsam schaffte Lücken in der gegnerischen Defensive zu finden. Es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe; bei einem Tor Vorsprung zugunsten der Gäste wurden die Seiten gewechselt.

 

Nach der Pause leistete sich Sinsheim einen folgenschweren Kurzschlaf. Die SG konnte nach fünf Minuten erstmals auf drei Tore erhöhen, was in diesem umkämpften Spiel ein erstes Ausrufezeichen bedeutete. Die Chancen den Abstand zu verringern oder die Partie gar zu drehen, baten sich den TV-Juniorinnen zu genüge. Mal war es der insbesondere in der Abwehr stark dagegenhaltende Gegner, mal die Verwertung der eigenen Möglichkeiten und mal Unkonzentriertheiten im Passspiel, die diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung machten.

 

So mussten sich die Sinsheimer am Ende an die eigene Nase fassen, war in einem ausgeglichenen Spiel doch sicherlich mehr drin gewesen. Schon am kommenden Samstag wird man bei der SG Schozach-Bottwartal zeigen müssen, dass man bereit ist, die letzten Prozentpunkte an Konzentration und Leidenschaft an den Tag zu legen, um die ersten beiden Zähler auf die Habenseite zu bringen.


1. Damen (2. Bezirksliga)

Spielbericht Damen 1 TV Sinsheim 17:13 TV Brühl 2 (7:6)

 

Damen gewinnen 2. Saisonspiel 🦓

 

Vergangenen Sonntag bestritten die Damen des TV Sinsheim ihr zweites Heimspiel. Gegen die Gäste des TV Brühl Handball 2 konnte der zweite Sieg eingefahren werden.

 

Zwar waren die Gegebenheiten vor dem Spiel etwas außergewöhnlicher als sonst, dennoch konnte die Mannschaft am Ende erneut geschlossen und verdient vom Platz gehen. Da war zum einen der Heimspieltag an einem Sonntag, welcher auf Grund der Vielzahl an Mannschaften auf zwei Tage verteilt werden musste und zum anderen die große Krankheits- und Verletzungsrate der Sinsheimerinnen. Mit fünf Stammspielerinnen weniger an Bord, war die erste Devise, diesen Verlust nicht groß zu thematisieren und den Fokus auf den Spielerkader zu setzen.

 

Gesagt, getan! Die Mannschaft startete hoch motiviert und wurde von den vollen Zuschauerrängen und nicht zuletzt von Trainerin und Optimistin Sandra Meier angetrieben. Die Abwehr der Sinsheimerinnen stand durchweg kompakt und der Kasten war mit Anna Mittermaier stark besetzt. Im Angriff und besonders beim Torabschluss gibt es noch einiges zu verbessern. Die Stimmung nach zwei Siegen aus zwei Spielen ist dennoch positiv – derzeit teilen sich die TVS-Damen den ersten Tabellenplatz mit der SG Nußloch Handball 2. Beste Schützin des Abends mit 6 Treffern war Sabrina Schramm. Zum Schluss gratulieren wir unserer Spielerin Emily Rosenmeyer, die mit 16 Jahren ihr Debüt bei der 1. Damenmannschaft feiern durfte.

 

Nach einer Spielpause, geht es für Sinsheim am Samstag, 06.11.2021 wieder weiter. Anpfiff ist zu Hause gegen die SG-MTG/PSV-Mannheim Handball in Mannheim um 16:30 Uhr

 

Es spielten: Vera Kerner, Janina Zangl (3), Jana Engler (4), Hanna Geigle, Melanie Altmann (1/1), Alisa Flaig, Antonia Ziehmann, Anna Mittermaier (Tor), Sabrina Schramm (6), Emily Rosenmeyer, Nina Vierling (2), Nadine Elter (1).


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

Weibliche C-Jugend fulminant

 

„Zebras“ gewinnen tierisches Duell 🦓

 

Unsere weibliche C-Jugend konnte am Wochenende das nächste Ausrufezeichen setzen. Die „Jungbären“ aus Ketsch - amtierender badischer Meister von 2020, forderten unsere „Zebras“ im zweiten Saisonspiel. Ohne Lora Berger (Verletzung) und Naemi Staiger (Erkältung) legten die TV-Mädels los wie die Feuerwehr. Mit einer super aufgelegten Lea Kahnt im Tor und einer erneut starken Offensive, waren die Jungbären gezwungen beim 8:3 eine erste Auszeit zu nehmen. Da auch diese den Angriffsexpress der „Zebras“ nicht stoppen konnte, wurde die Führung bis zur Halbzeit auf 17:7 vorentscheidend ausgebaut.

 

In der zweiten Hälfte ließen sich die „Zebras“ von den „Jungbären“ nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und spielten ihr Spiel - ohne es spannend zu machen - gekonnt zu Ende. Gestützt auf einer tollen Torhüterleistung über 50 Minuten und einer variablen Angriffsleistung, war der viel umjubelte 29:19-Heimsieg, der erste im weiblichen Jugendbereich des TV Sinsheim gegen die TSG Ketsch Handball, auch völlig verdient.

 

Für die C-Jugend steht nun erstmal eine Pause an. Diese möchte genutzt werden, um die Akkus wieder aufzuladen, um dann dem nächsten Gegner, der TG 88 Pforzheim auch wieder Paroli bieten zu können. Das Spiel, übrigens wieder ein Heimspiel, findet am Samstag, 06. November, um 14.45 Uhr in der Gymnasiumhalle statt.

 

Für den TVS spielten: Brünner, Kahnt, Rosenmeyer (Tor); Zimprich (9/1), Kunz (7), Sturm (7), Vollweiler (5), Keidel (1), Rinus, Mühling, Teichmann, Töniges


1. Herren (2. Bezirksliga)

Spielbericht Herren 1

 

„Adler“ krallen sich Derbypunkte

 

Samstagabend, 19.30 Uhr, eine rappelvolle Gymnasiumhalle, zwei bis in die Haarspitzen motivierte Mannschaften - es war angerichtet, es war Derbytime!

 

Zwei intensive Trainingswochen hatten unsere „Adler“ hinter sich. Eine hohe Trainingsbeteiligung und ein Trainer Patric Thiergärtner, der sein Team akribisch auf den TSV Steinsfurt vorbereitet hatte. Es war vom „Wir“ die Rede. „Wir besiegen den TSV Steinsfurt, nicht einzelne, nur als Mannschaft wird das funktionieren“, so die Worte des Trainers. Sinsheim beherzigte dies auch sofort. Aus einer kompakten Defensive heraus, gelangen einfache Tore über die erste und zweite Welle. Lohn dafür war eine 8:2 Führung nach 15 Minuten. Auch durch Umstellungen in der Abwehr der Gäste, ließen sich die TV-Herren nicht aus dem Tritt bringen und nahmen eine 16:11 Pausenführung mit. Trotz mahnender Worte von Thiergärtner „es geht bei 0:0 weiter, wir haben noch garnichts gewonnen, reißt euch zusammen,“ riss der Faden im TV-Spiel nach spätestens 40 Spielminuten völlig. Steinsfurt warf nochmal alles in die Waagschale, holte Tor um Tor auf und war bei 21:22 nach 48 Minuten wieder voll im Spiel, ging beim 24:23 drei Minuten vor Ende erstmals seit dem 2:1 wieder selbst in Führung. Das Blatt, es sollte sich nochmals in Richtung der „Adler“ wenden. Linus Lehn erzielte 50 Sekunden vor Ende den Ausgleich zum 26:26, Steinsfurt im Angriff, dann der Ballverlust, 20 Sekunden noch auf der Uhr, ein schöner Pass auf Robert Würtele, welcher mit der Schlusssekunde einen Siebenmeter zog. Totenstille in der Halle, Jannik Nerpel, bis dato alle Tore vom Siebenmeterpunkt verwandelt, ließ auch bei diesem Keeper Speichert im TSV-Tor keine Chance. 27:26 - grenzenloser Jubel, eine Mannschaft, die 60 Minuten an sich glaubte und sich nun von einem überragenden Publikum feiern ließ. Ein Dank geht auch an die Nachbarn aus Steinsfurt, die in einer äußerst fairen Partie einen tollen Schlagabtausch geboten hatten und dafür auch zurecht von deren Anhängern gefeiert wurden.

 

Hoffen wir, dass dieser Derbysieg den „Adlern“ weitere Flügel verleihen wird, denn schon am kommenden Sonntag, 24.Oktober, sind sie auswärts bei der SG MTG/PSV Mannheim gefordert. Der Anpfiff in der Schwetzinger-Vorstadt-Halle erfolgt um 14.45 Uhr.

 

Beim Derbysieg spielten: A. Kühn, Schneider (Tor); J. Nerpel (8/6), Lehn (6), J. Kühn (5), Ebert (4), Berger (3), Ludwig (1), Al-Shakran, Becker, Klein, Koch, Kolb, T. Nerpel, Timme, Würtele


Weibliche B-Jugend 1 (Baden-Württemberg Oberliga)

Spielbericht wB1 (BW Oberliga)

 

Unsere weibliche B-Jugend musste im zweiten Spiel die zweite deutliche Pleite in der noch jungen Baden-Württemberg Oberligasaison einstecken.

 

Bei dem SV Kornwestheim - Handball verlor man am Samstagabend mit 20:33 (9:13). Nach kurzem Abtasten zu Beginn schaffte es Kornwestheim mit seinem ausgezeichnetes Konterspiel sofort die anfängliche Nervosität der Sinsheimer zu bestrafen. So mussten die Gäste bereits nach 13 Minuten einen fünf-Tore-Rückstand verdauen. Dennoch merkte man dem TVS an, dass sie durchaus gewillt waren, dem Gruppenfavoriten aus Kornwestheim Paroli zu bieten. Insbesondere durch die starke Defensive konnte der Vorsprung der Gastgeber bis fünf Minuten vor der Pause auf zwei Treffer verkürzt werden. Dennoch muss konsterniert werden, dass in dieser Phase durchaus mehr drin gewesen wäre, verpasste es Sinsheim doch aufgrund einer mangelnden Chancenverwertung noch näher an die Gastgeber heranzukommen. Dieser war es letztendlich auch geschuldet, dass die Einheimischen bis zum Seitenwechsel wieder auf vier Tore erhöhen konnten.

 

Trotzdem ging der TVS nicht komplett unzufrieden in die Kabine, schaffte man es doch den Favoriten auf Schlagdistanz zu halten. Dies änderte sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht, nach acht weiteren gespielten Minuten konnte beim 17:13 der Abstand weiterhin gehalten werden. Danach änderte sich das Spiel völlig. Sinsheim verlor in der Abwehr den Zugriff und leistete sich im Angriff zu viele Fehler, die die Einheimischen durch ihre hervorragenden Einzelspieler konsequent zu bestrafen wussten. Nach sieben weiteren Minuten hatte sich der vier-Tore-Rückstand auf elf Treffer erhöht. Das Spiel war entschieden.

 

Dennoch kann Sinsheim besonders aus den starken Phasen vor uns nach der Pause gegen einen hervorragend besetzten Gegner positive Dinge herausziehen. Wenn es den Kraichgauern gelingt diese im Heimspiel gegen die SG Weinstadt am kommenden Sonntag um 13:30 Uhr über die komplette Spieldauer auf die Platte zu bringen, sollte der erste Sieg in jedem Fall gelingen können.


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

Spielbericht wC (Badenliga)

 

Weibliche C-Jugend feiert Start-Ziel-Auftaktsieg

 

Mit einem Start-Ziel-Sieg (38:14) feierte unsere weibliche C-Jugend einen ungefährdeten Auftaktsieg in die neue #Badenliga-Saison. Groß war die Anspannung vor der Partie gegen die JSG Rot/Malsch. In deren traditionsreicher Reblandhalle wusste man nicht so recht, wie man den Gegner einzuschätzen hatte. Besonders war dieses Spiel auch für TVS-Trainer Lukas Olbert, der seit mittlerweile vier Jahren beim TSV Germania Malsch - "Die Füchse", aber vor Spielbeginn versicherte „mein Herz schlägt heute ausschließlich schwarz-weiß“.

 

Gleich zu Beginn der Begegnung nahmen die „Zebras“ Fahrt auf und setzten sich auf 4:0 ab. Gegentore fielen meist dann, wenn der TV-Abwehr aufgrund der langen Angriffe des Gegners die Konzentration abhanden gekommen war. Die Mannschaft um die Kapitäne Jette Zimprich und Fine Kunz ließen dennoch keine Zweifel am Ausgang des Spiels aufkommen und setzten sich bis zum Pausenpfiff auf 17:5 ab.

 

Die zweite Spielhälfte ist schnell erzählt. Weitere Ballgewinne und eine kompakte Defensive ermöglichten es den Spielstand kontinuierlich in die Höhe zu schrauben. Endstand 38:14. Bemerkenswert war auch die Torhüterleistung der Sinsheimer, wofür diese Saison ein Torhüter-Trio verantwortlich ist.

 

Für unsere C-Jugend gilt es nun diese Leistung in der kommenden Woche zu bestätigen. Keine leichte Aufgabe, denn mit der TSG Ketsch Handball kommt der Abonnement-Meister der vergangenen Jahre in die Sinsheimer Gymnasiumhalle. Noch nie gelang es im weiblichen Jugendbereich des TVS diesen Gegner zu besiegen. Motivation dürfte also genug vorhanden sein. Ebenso hofft man im Lager der Zebras auf eine Rückkehr von Lora Berger, welche aktuell noch an einer Verletzung laboriert (#comebackstronger). Der Anpfiff erfolgt am Sonntag, 17. Oktober um 15.15 Uhr.

 

Bedanken möchte sich die Mannschaft an dieser Stelle nochmals bei ihrem „Fan-Club“, der mit über 50 Personen in der Malscher #Reblandhalle fast schon für eine Heim-Atmosphäre sorgte.

 

Für den TVS spielten: Brünner, Kahnt, Rosenmeyer (Tor); Zimprich (13/2), Sturm (11), Kunz (6), Vollweiler (4), Keidel (3), Rinus (1), Mühling, Staiger, Teichmann, Töniges


Männliche A-Jugend (Badenliga)

Spielbericht mA (Badenliga)

 

Gelungener Start in die Badenliga-Saison 🦅

 

Wie bereits vor 2 Jahren gehen die Jahrgänge 2003 und 2004 des TV Sinsheim und des TSV Steinsfurt Handball gemeinsam in die Saison. Da coronabedingt auf eine Qualifikationsrunde verzichtet wurde, darf die ASG in der A-Jugend in der Badenliga starten.

 

Mit der Post Südstadt Karlsruhe e.V. (PSK) kam zum ersten Saisonspiel ein Gegner, der aufgrund seiner Leistungen in der abgebrochenen Vorsaison ähnlich wie die ASG eingestuft werden konnte. Hochmotiviert gingen die ASGler in die Partie, ließen sich auch durch eine frühe Zeitstrafe in der 2. Minute nicht bremsen und konnten sich bis zur 8. Spielminute bereits einen ersten Vier-Tore-Vorsprung erarbeiten. Eine gute Deckungsarbeit und ein glänzend aufgelegter Flo Müller im Tor zwangen den Gästetrainer beim Stand von 8:3 in der 13. Minute ein erste Auszeit zu nehmen. Die Gäste kamen daraufhin besser ins Spiel und konnten schnell auf 8:7 aufschließen. Die erneute Wende folgte auf die ersten Auszeit der Hausherren. Bis zur Halbzeit konnte der ursprüngliche Vorsprung wieder hergestellt werden. Mit 17:12 ging es in die Kabine.

 

Die zweite Halbzeit begann schleppend, der erste Treffer sollte erst in der 36. Minute fallen. Den Gästen gelang es bis zur 40. Minute den Abstand noch einmal auf 3 Tore zu verkürzen ehe der ASG-Express richtig Fahrt aufnahm. Innerhalb von 10 Minuten wurde der Vorsprung von 20:17 auf 28:21 vorentscheidend ausgebaut. Immer wieder gelang es den ASG-Jungs, den besser postierten Mitspieler gut in Szene zu setzen, sodass sich bis zum Abpfiff jeder Spieler in die Torschützenliste eintragen durfte.

 

Je länger das Spiel dauerte, umso mehr machte sich auch die konditionelle Stärke der ASG bemerkbar. So konnte man die Gäste durch eine starke Defensiv-Arbeit bis zur Schlussminute unter Druck setzen und so zu unsauberen Abspielen zwingen. Diese führten zu schnellen Konter und einem Endstand von 35:24.

 

Es spielten: Florian Müller, Max Töniges, Matthias Koch, Phillip Trunk, Milan Kolb, Simon Riedlberger, Kristijan Lipovac, Johannes Dugeorge, Luca Köck, Thomas Becker


Weibliche B-Jugend 2 (1. Bezirksliga)

Spielbericht wB2 TV Sinsheim - HSG Bergstraße 22:14 (11:7)

 

Zwei weitere Punkte für die B2 🦓

 

3 Wochen, 3 Spiele, 3 Siege. Nach einem schwachen Start von beiden Mannschaften fiel das erste Tor erst in der siebten Minute. Trotz zwei fehlender Stammspieler konnten sich die Babyzebras kurz vor der Halbzeit mit 4 Toren absetzten.

 

Dies war vor allem Kreisläuferin Fine Kunz, eigentliche C-Jugend Spielerin, zu verdanken.

 

Nach der guten Halbzeit-Ansprache von Trainerin Alisa Flaig konnten sich die Sinsheimerinnen weiter absetzen. Dank einem schönen Zusammenspiel im Angriff konnte der Spielstand weiter ausgebaut werden und so kam es zum Endstand 22:14.

 

Es spielten: Weidmann, Rosenmeyer (beide Tor), Kunz (5), Latincic, Javori, Götz (3 1/1), Bernsdorf (1), Dörner (6), Koch (1/1), Flaig (4), Ebinger (2)


Weibliche B-Jugend 2 (1. Bezirksliga)

Spielbericht wB2 🦓

 

SG HD-Kirchheim 17:21 TV Sinsheim (6:11)

 

Das zweite Spiel der Saison wurde mit einem Auswärtssieg absolviert.

 

Die Sinsheimerinnen gingen mit der gleichen aggressiven Haltung in die Partie, wie das Wochenende zuvor gegen Bammental. Jedoch war von Anfang an eine gewisse Unsicherheit im Angriff zu spüren, wodurch sich viele technische Fehler einschlichen, welche sich durch das gesamte Spiel zogen. Allerdings stand die sinsheimer Abwehr gut koordiniert bis zum Schluss. Wodurch die Führung durchweg gehalten werden konnte.

 

Dies war unter anderem der frisch zur Saison ins Tor gewechselten Anna Weidmann zu verdanken. Anna erbrachte eine Glanzleistung im Kasten und ersparte dem Team viele Gegentore.

 

Auch wenn sich jede Spielerin in die Torliste eingetragen hatte, war es nicht die stärkste Leistung unsererseits. Was, trotz Sieg, zu manchen unglücklichen Gesichtern führte.

 

Diese verlorene Stärke wird im kommenden Heimspiel gegen HSG Bergstraße hoffentlich zurückkehren.

 

Es spielten: Weidmann, Rosenmeyer G. (beide Tor), Javori (1), Rosenmeyer E. (3 5/3), Link (1), Götz (3 1/0), Bernstorf (1), Dörner (3), Koch (2), Günther (4), Flaig (3)


1. Herren (2. Bezirksliga)

Spielbericht Herren 1 🦅

 

TV Sinsheim - TV Oberflockenbach 21:31 (11:11)

 

Schwindende Kräfte besiegeln Auftaktniederlag

 

Mit 21:31 mussten die „Adler“ eine Auftaktniederlage gegen den TV Oberflockenbach hinnehmen.

 

Das Ergebnis spiegelt dabei den wahren Spielverlauf nicht ganz. Gerade einmal vier Rückraumspieler standen TVS Coach Patric Thiergärtner zur Verfügung. Neben den verhinderten Berger und J. Kühn, fehlte auch Timme verletzungsbedingt.

 

Die Männer in schwarz-weiß waren dennoch gewillt dem TVO Paroli zu bieten. Dies gelang in den ersten 30 Minuten. J. Nerpel auf der Außenposition, sowie Ebert und Al-Shakran fanden immer wieder die Lücken bei den Gästen. Doch schon in dieser Phase war erkennbar, dass ausgelassene Chancen sofort durch Kontertore bestraft werden. Beim 11:11 wurde schließlich der Pausentee eingeläutet.

 

Bis zur 45. Minute konnte der TVS den Anschluss halten, ehe eine weitere Temposteigerung der Gäste und ein immer größer werdender Kräfteverschleiß den TVO Tor um Tor davonziehen ließ. Endstand 21:31. Eine verdienter Sieg der Oberflockenbacher, wenn auch etwas zu hoch. Für Sinsheim gilt es nun sowohl im Angriff als auch in der Abwehr die Arbeit konzentriert fortzusetzen und aus den Fehlern dieses Spiels zu lernen.

 

Weiter geht es am Samstag, 16. Oktober, mit einer Neuauflage des Sinsheimer Stadtderbies, gegen den TSV Steinsfurt. Der Anpfiff in der Gymnasiumhalle erfolgt um 19.30 Uhr.

 

Für den TVS spielten: A. Kühn, Schneider (Tor); Nerpel (7/4), Ebert (6), Al-Shakran (4), Ludwig (2), Lehn (1), Würtele (1), Becker, Klein, Kolb, T. Nerpel


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

Berufung in den BW-Elitekader
Beim Sichtungslehrgang des BHV in der vergangenen Woche, gelang unserer Paula der Sprung in den 2007er Auswahlkader der Baden-Württemberg-Auswahl. Für Paula, welche fester Bestandteil unserer weiblichen C-Jugend ist und schon in den vergangenen Jahren für die badische Auswahlmannschaft auflief, ist dies nun der nächste Schritt und die Belohnung für eine tolle Entwicklung, hinter der neben einem gewissen Talent, vor allem auch eine große Portion Selbstmotivation steckt.
Liebe Paula, der TV Sinsheim gratuliert dir herzlich zu dieser herausragenden Leistung.

1. Damen (2. Bezirksliga)

Spielbericht Damen 1 🦓 ⁣ ⁣

 

TV Sinsheim 18:13 SpVgg Ilvesheim 2 (10:05)⁣

 

Geglückter Saisonauftakt der 1. Damen⁣

 

Vergangenes Wochenende war es soweit. Nach der längeren Pflichtpause konnten die 1. Damen des TV Sinsheim ihr erstes Rundenspiel bestreiten - und dementsprechend hoch motiviert gingen sie zu Werke.

 

Mit Ilvesheim 2 gastierte zwar eine bis dato unbekannte Mannschaft in der Schubertstraße, doch von Beginn an diktierten die Gastgeberinnen das Spiel. Sie ließen den Ball schön durch die eigenen Reihen laufen und glänzten mit einer guten Abwehr. Die Sinsheimer Defensive machte der Spielvereinigung besonders in Halbzeit 1 zu schaffen. Obwohl die Zebras beim Saisonstart personell noch nicht aus dem Vollen schöpfen konnten, wurde das Spiel am Ende durch die geschlossene Mannschaftsleistung unter der Regie von Sandra Meier verdient gewonnen.

 

Das Auftaktspiel war leider zeitgleich auch das Abschiedsspiel von Jule Olbert, wichtige Stammspielerin auf Mitte und Rückraum. Wir wünschen Jule, die zum Studieren nach Dresden zieht, alles Gute für ihre Zukunft und bedanken uns für ihren starken Einsatz beim TVS. Neu im Team sind Janina Zangl, Nina Vierling und Marie Höflein aus der eigenen Jugend, die gegen Ilvesheim einen tollen Einstand lieferten. Fest im Kader begrüßen wir außerdem Sarah und Salome Eisinger, zwei weitere wichtige junge Spielerinnen, die bereits in den letzten Runden schon Damenluft schnuppern konnten. Beste Schützin des Abends mit 6 Treffern war Anna Mittermaier.⁣

 

Zum nächsten Heimspiel empfängt Sinsheim am Sonntag, den 17.10.2021 die Badenliga-Reserve des TV Brühl Handball. Spielbeginn: 18.30 Uhr⁣ ⁣

 

Es spielten: Sarah Eisiger (Tor), Anna Mittermaier (6), Antonia Ziehmann (3), Jule Olbert (2), Alisa Flaig (2), Nina Vierling (2), Melanie Altmann (1), Hanna Geigle (1), Salome Eisinger (1), Laura Olbert, Mara Berger, Marie Höflein, Janina Zangl⁣


Weibliche B-Jugend 2  (1. Bezirksliga)

Spielbericht wB2 ⁣⁣

 

TV Sinsheim – TV Bammental 18:17 (12:11)⁣⁣

 

Die ersten zwei Punkte für die wB2

 

Die Mädels der zweiten B-Jugend des TV Sinsheims haben ihr erstes Spiel der neuen Runde mit einem hart erkämpften Sieg gewonnen. Es war ein Kopf an Kopf Rennen mit dem gegnerischen Team, doch am Ende erkämpften die Sinsheimerinnen ihre ersten zwei Punkte.⁣⁣

 

Von Anfang an war es eine schwierige Partie und keiner der beiden Mannschaften konnte mit großem Abstand vorweg ziehen. ⁣⁣Der Halbzeitstand war 11:11. ⁣⁣

 

In der 31. Minute konnten sich die Zebras zum ersten mal mit 4 Toren absetzen, jedoch konnte der Abstand der Sinsheimerinnen nicht weiter ausgebaut werden, da sie etwas zu unkonzentriert wurden. ⁣⁣Zwei Minuten vor Spielende verkürzte Bammental auf 18:17. Die Zebras erzielten im Folgeangriff kein weiteres Tor, sodass der Gegner in der letzten Spielminute Zeit für den Ausgleich bekam. Durch die starke Leistung der Sinsheimer Abwehr und Torfrau, gelang Bammental jedoch der Ausgleichstreffer nicht.⁣ ⁣⁣

 

Bereits am nächsten Sonntag wartet dann die nächste Hürde für den TV Sinsheim. Bei der SG Heidelberg-Kirchheim werden sicherlich wieder alle Kräfte gebündelt werden müssen, um den nächsten Erfolg einfahren zu können.⁣⁣ ⁣⁣

 

Es spielten: Weidmann, Rosenmeyer G. (beide Tor), Latinici, Javori, Rosenmeyer E. (6), Berger (1), Götz (2, 1/1), Bernstorf, Koch (2), Günther (2), Flaig (3), Ebinger⁣⁣


Weibliche B-Jugend 1 (Baden-Württemberg Oberliga)

Trainingslager wB1 🤾🏼‍♀️ ⁣ ⁣

 

Unsere weibl. B-Jugend hat die Vorbereitung auf die anstehende BWOL-Saison an diesem Wochenende mit einem Trainingslager beendet. Damit endet eine sehr intensive Zeit mit insgesamt 13 Testspielen für die Babyzebras.⁣

 

Nach einigen Auf und Abs zu Beginn konnte sich die Mannschaft insbesondere in der abschließenden Trainingswoche nochmals deutlich steigern. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden gegen teils starke Gegner konnte man nicht nur Selbstbewusstsein tanken, sondern auch in puncto Abstimmung und Teambuilding den Feinschliff legen. Damit sehen sich alle Beteiligten gut gerüstet für die ersten Pflichtspielaufgaben der Saison.⁣

 

Bereits am ersten Spieltag kommt es dabei zum Duell der beiden einzigen vertretenen Mannschaften des Badischen-Handball-Verbands in der Baden-Württemberg Oberliga. In der hoffentlich gut gefüllten heimischen Gymnasiumhalle wird am kommenden Samstag um 13 Uhr die TSG Ketsch gastieren. Dabei werden die Sinsheimer Junioren sicherlich ihre Bestform zeigen müssen, um die ersten Punkte gleich im Kraichgau behalten zu können.


Sportcamp 2021

Spiel, Spaß und Spannung für die Sinsheimer Handballjugend 🦓🦅⛺️⁣ ⁣

 

TVS-Sportcamp voller Erfolg⁣ ⁣

 

Spiel, Spaß und Spannung hieß es am vergangenen Wochenende für unsere Handballjugend. Das Handball-Sportcamp als Ersatz für das Zeltlager im Juni, welches coronabedingt erneut ausfallen musste, stand vergangenes Wochenende auf dem Plan.⁣

 

Ca. 50 handballbegeisterte „Babyzebras“ und „Jungadler“ trafen sich mit ihren Betreuern am Samstagmorgen. Nach der erfolgreichen Absolvierung eines Corona-Tests und der Einteilung in verschiedene Tiergruppen in welche jede Altersklasse von der E- bis zur B-Jugend vertreten war, galt es sowohl verschiedene Geschicklichkeitsspiele als auch diverse Spiele mit dem (Hand)Ball zu absolvieren. Viele Jugendhandballer kamen so erstmals in Berührung mit einem Handball-Biathlon, Beachhandball oder Wasserpong. Dem „Orga-Team“ um Teja Würtele, Alisa Flaig und Jana Engler fiel so manches Kreative ein.⁣

 

Die Übernachtung in der Realschulhalle bildete dann nochmal ein Extra-Highlight, wurden so manche Augen erst weit nach Mitternacht geschlossen. Nach weiteren Spielen am Sonntag, bildete die Siegerehrung schließlich den Abschluss. Ein würdiger Ersatz für das entfallene Zeltlager war das Resümee, wenngleich man natürlich darauf hofft, dass im nächsten Jahr wieder ein TVS Handball-Zeltlager stattfinden kann.⁣


1. Damen (2. Bezirksliga)

Donnerstagtraining mal anders 🦓🧗🏼‍♀️
Zum Ende der Saison-Vorbereitung stand eine andere Sportart auf dem Programm. Unsere Zebras versuchten sich im Rahmen eines Teambuilding-Event beim Klettern in Wiesloch. ⁣

1. Herren (2. Bezirksliga)

Back in black 🦅

 

Zweitägiges Trainingslager läutet Endspurt der Saisonvorbereitung ein!

 

Unsere „Adler“ sind zurück. Zwei Tage schwitzen war im Rahmen des zweitägigen Trainingslagers, welche den Endspurt der Saisonvorbereitung einläutete, angesagt. Die Mannschaft um Head-Coach Patric Thiergärtner, welche sich bereits seit Mitte Juni in der Vorbereitung auf die Hallensaison 2021/22 befindet, möchte sich an dieser Stelle noch für den neuen Trikotsatz bei ihren Sponsoren „Holzbau W. Flach“ und „Fliesentechnik Nico Strecker“ bedanken. Es ist nicht selbstverständlich, Sponsoren in diesen Zeiten zu finden, umso mehr freut sich das Team darüber nun künftig in schwarz das Spielfeld zu betreten.

 

Allgemein hat sich das Bild der Mannschaft gegenüber der abgebrochenen Saison 2020/21 leicht verändert. So gab Torhüter Christian von Carlsburg bereits frühzeitig bekannt eine Pause einzulegen um sich dem Hausbau zu widmen. Ein Torhüter-Trio mit Eigengewächs Alex Kühn an der Spitze soll den Routinier ersetzen. Unterstützung erhält er dabei von den Ü30ern Benni Schneider und Tobias Gerber. Mit dem Frankreich-Rückkehrer Jannik Kühn kommt Erfahrung und ein echter „Shooter“ zurück zum TV. Von den „Jungadlern“ sollen Matthias Koch, Milan Kolb und Thomas Becker ihre Spielanteile bekommen. „Dass hier in ein zwei Jahren gute Qualität aus der eigenen Jugend nachkommt, ist jetzt schon zu sehen,“ so Thiergärtner, „und ein Beleg für gute Jugendarbeit beim TV Sinsheim“. Auch im Trainingslager war dies erkennbar. Sowohl im Angriffsspiel, was am Samstag im Vordergrund stand als auch in der Abwehr helfen die „jungen Wilden“ bereits weiter. „Insgesamt bin ich mit allen Spielern zufrieden wie sie sich in den beiden Tagen präsentiert haben. Alle haben einen Schritt nach vorne gemacht, was unsere Abläufe angeht“, erzählt Thiergärtner weiter. Abgerundet wurde das Wochenende mit einem Testspiel gegen die SG Heuchelberg, mit welcher man sich einen spannenden Schlagabtausch lieferte und Lust auf mehr machte.

 

Die Saison beginnt für unsere „Adler“ am Samstag, 2. Oktober, mit einem Heimspiel gegen den TV Oberflockenbach, bevor es dann bereits am zweiten Spieltag (16. Oktober) zum Derby gegen den TSV Steinsfurt kommen wird. Generell gibt es Corona bedingt einen neuen Modus. Die Mannschaft wird bis Ende November fünf Spiele bestreiten. Sind sie dann unter den ersten drei, spielen sie mit der Parallelgruppe in der Aufstiegsrunde ab Januar 2022 mit. Im umgekehrten Fall spielt man in der Abstiegsrunde. „Der neue Modus ist brutal. Du darfst dir quasi keine Fehler erlauben und musst jedes Spiel gewinnen um an Weihnachten zu wissen, dass man nicht mehr absteigen kann. Aber wir beschweren uns nicht und nehmen die Dinge wie sie kommen“, berichtet der „Adler-Coach“.

 

Generell hofft man im Lager der Sinsheimer auf einen reibungslosen Saisonverlauf und nicht wieder auf einen Abbruch oder ähnliches. „Mein komplettes Team ist geimpft oder genesen, insofern haben wir entsprechende Voraussetzungen geschaffen“.


BHV-Sichtung Beachhandball

BHV-Sichtung Beachhandball 🤾🏼‍♀️🏝🤾🏼‍♂️⁣ ⁣

 

Bei strahlendem Sonnenschein wurden am vergangenen Samstag sowohl die männlichen als auch die weiblichen Jahrgänge 2005 bis 2007 zur BHV-Sichtung im Beachhandball geladen. Im leider sehr überschaubaren Teilnehmerfeld konnten dabei unsere Baby-Zebras Gina und Janina auf sich aufmerksam machen.⁣ ⁣

 

Nach einer Einweisung und einer kurzen Trainingseinheit konnte man insbesondere bei den abschließenden Spielen in gemischten Mannschaften bei allen Teilnehmern spektakuläre Würfe bewundern.⁣ ⁣

 

Gina und Janina dürfen sich nach dieser Einheit berechtigte Hoffnungen auf eine Teilnahme beim Vergleichsturnier mit Südbaden und Württemberg machen, welches voraussichtlich aber erst 2022 stattfinden wird.⁣


Weibliche C-, B2- und A-Jugend

Training mal anders 🤾🏼‍♀️🦓🏖

 

Ein Training der etwas anderen Art erlebten unsere Mädels der C-, B2- und A-Jugend.

 

Bedingt durch viele Urlauber in den Reihen dieser drei Mannschaften, legten die Trainer mit den noch übrigen Spielerinnen das Training kurzerhand zusammen und probierten dabei eine „Abwandlung“ des klassischen Hallenhandballs aus. Beachhandball stand auf dem Programm. Unter Leitung des Vize-Beachhandball-Europameisters von 2019, Lukas Olbert, entwickelte sich ein spannendes und hochklassiges Match in den Dünen von Sinsheim, wobei der Spaß dabei nicht zu kurz kam.


Weibliche B-Jugend 1 (Baden-Württemberg Oberliga)

Weibliche B1 in der Vorbereitung 🤾🏼‍♀️🦓⁣ ⁣

 

Die erste Vorbereitungsphase ist beendet, die ersten durch die lange Coronapause entstanden Löcher gestopft. In gut neun Wochen heißt es wieder für alle Handballer: auf Punktejagd gehen.⁣ ⁣

 

Und bereits Anfang Mai stand fest, dass die weibl. B-Jugend dies in der kommenden Saison in der höchsten Spielklasse tun wird, der Baden-Württemberg Oberliga. Fortan musste alles darauf ausgelegt werden, sich schnellstmöglich einzuspielen, um die nächste Runde bestmöglich meistern zu können. Mit den Neuzugängen Marie, Janina und Annika wurde der bereits vorhandene Kader komplettiert und stand schon zu einem frühen Zeitpunkt fest.⁣ ⁣

Die ersten Wochen dienten einzig und allein der Gewöhnung an das Spielgerät, es musste versucht werden, die sechsmonatige Abstinenz aus den Händen zu schütteln. ⁣ ⁣

 

Durch die Erlaubnis der Politik Testspiele durchzuführen, wurde es dem Team ermöglicht, sich auch endlich wieder an Gegnern zu messen. Zwar offenbarten die ersten Partien noch unübersehbare Schwächen, jedoch ist man zuversichtlich in den anstehenden Sommerferien den nächsten Entwicklungsschritt gehen zu können, bevor dann Ende September das heißersehnte erste Saisonspiel ausgetragen werden wird.⁣


Männliche A-Jugend (Badenliga)

Endlich wieder Halle, endlich wieder ein Ball in der Hand, endlich wieder Handballspielen. 🦅🤾🏼‍♂️⁣ ⁣

 

In die Saison 2021/2022 geht die A-Jugend wie bereits vor 2 Jahren als ASG Sinsheim/Steinsfurt ins Rennen.

 

Da keine Qualifikation gespielt werden konnte, wollen sich die Jungs in der Badenliga beweisen.⁣ ⁣

 

Nach dem Trainingsauftakt im Mai, mit einigen insbesonders konditionellen und koordinativen Einheiten im Freien, folgten die ersten vielversprechenden "Versuche am Ball" ab Juni. Da bei einigen Spielern die Abschlußprüfungen anstanden, wurde oftmals nur mit einem Rumpfteam trainiert.⁣ ⁣

 

Trotzdem wollte man so schnell wie möglich Spielpraxis sammeln. Ähnlich sahen es dankenswerterweise auch die Trainer der SG Hambrücken/Weiher, sodass am vergangenen Sonntag zur Mittagszeit ein erstes Trainingsspiel zustande kam.⁣ ⁣

 

Das Spiel war die gesamten 60 Minuten sehr ausgeglichen mit einem besseren Ende für die ASG (Endstand 24:20). Beiden Mannschaften merkte man an, dass noch einiger Sand erst aus dem Getriebe entfernt werden muss. Unsaubere Abschlüsse und Passfehler verhinderten eine höhere Torquote.⁣ ⁣ Trotzdem waren die Jungs glücklich, endlich mal wieder ihren Sport richtig ausüben zu können. ⁣ ⁣

 

Überschattet war das Spiel von einer unglücklichen Aktion bei Noah von der SG HaWei, bei der er sich das Knie verdrehte. Von hier aus gute Besserung. Wir hoffen, dass Du bald wieder auf die Beine kommst.⁣ ⁣

 

Einen besonderen Dank haben wir noch an Andi Hemberger. Er hat sich bereit erklärt, am gefühlt ersten richtigen Sommertag im Juli, das Schwimmbad mit der Halle zu tauschen und das Spiel ruhig und souverän zu leiten.⁣


1. Damen (2. Bezirksliga)

Die Zebras sind im Yoga-Flow 🧘🏼‍♀️🦓🧘🏻‍♀️

 

Seit gestern beginnen nun auch unsere Damen mit den Vorbereitungen für die kommende Runde.

 

Bevor es aber wieder an die lang ersehnte Torjagd geht, beginnen die Zebras ihre Trainingseinheiten mit einem 10-Wöchigem Yoga-Workout. Dabei geht es um Kraft, Körperspannung und Beweglichkeit. Wir sind voller Sommergefühle ☀️und soo dankbar endlich wieder in der Herde sein zu dürfen 🦓💕


Weibliche C-Jugend (Badenliga)

BACK IN THE GAME

 

„Back in the Game“, heißt es für unsere weibliche C-Jugend. Nach einem halben Jahr des Online-Trainings, war die Freude groß, dass man nun wenigstens im Freien unter Einhaltung der aktuellen Corona-Bestimmungen trainieren darf. ⁣

 

Das Bild der Mannschaft hat sich gegenüber der abgebrochenen letzten Saison stark verändert. Neben einem kleinen Teil an Spielerinnen der letzten Saison, kommt ein Großteil aus der letztjährigen D-Jugend dazu. Abgerundet wird der Kader durch spannende Neuzugänge von extern, worüber man sich im Lager der Zebras sehr freut. Auch im Trainerstab gab es Änderungen. „Für uns ist es extrem wichtig, bereits jetzt in die Vorbereitung für die kommende Saison einzusteigen. Die Mannschaft wurde fast komplett neu zusammengewürfelt. Die Mädels müssen sich erst einmal als Einheit finden,“ so die Trainer. Die Corona-Situation macht dies nicht einfacher. Umso erfreulicher ist es, wie die Mannschaft damit umgeht und sich den regelmäßigen Tests, welche Voraussetzung für den Trainingsbetrieb sind, unterzieht.⁣ In den ersten Trainingswochen steht das Ballgefühl im Vordergrund.

 

„In den Online-Trainings war der Handball nicht so sehr präsent, deshalb ist es wichtig, dass das Ballgefühl schnell zurückkehrt.“⁣ Wann der Trainingsbetrieb in der Halle aufgenommen werden darf, steht aktuell noch nicht fest, doch hofft man bei einer stabilen Inzidenz schon bald wieder in der Halle trainieren zu dürfen.⁣

Kontakt

TV 1861 Sinsheim e.V. Abteilung Handball

Karlsruher Straße 16

74889 Sinsheim

info@tvsinsheimhandball.de

0157/50645745